Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Studie: Das Auto ist viel teurer als gedacht

03.02.2022 | 09:32

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: SP-X

Einer in der Fachzeitschrift „Ecological Economics“ veröffentlichten Studie zufolge subventioniert die Allgemeinheit jeden Autofahrer im Jahr mit rund 5000 Euro. Berücksichtigt wurden sogenannte externe Kosten wie Straßenbau, Umweltschäden und Aufwendungen für Parkraum.

Insgesamt haben die Forscher Stefan Gössling, Jessica Kees und Todd Litman zehn einzelne Kostenfaktoren berücksichtigt und am Beispiel dreier prototypischer Pkw-Modelle berechnet. Für den Kleinwagen Opel Corsa lag die Summer der jährlichen Subventionen bei 4674 Euro, für den kompakten VW Golf bei 4775 Euro und für das Mittelklasse-SUV Mercedes GLC bei 5273 Euro.

Neben den vergesellschafteten Kosten fallen auch für den Halter Ausgaben an. Diese haben die Forscher für den Kleinwagen mit 6704 Euro pro Jahr berechnet, für das Kompaktauto mit 7657 Euro und für das SUV mit 12.899. Wer ein entsprechendes Modell 50 Jahr lang fahren würde, hätte am Ende mindestens 352.074 Euro ausgegeben. Beim SUV wären es sogar 679.167 Euro. Berücksichtigt wurden jeweils Anschaffungs- und Fixkosten sowie Kosten für Reparaturen und Wartung sowie für Parken und Maut. Insgesamt summieren sich die jährlichen Kosten für Individuum und Gesellschaft auf 11.378 Euro für einen Kleinwagen. Ein SUV schlägt mit 18.171 Euro zu Buche.

Forscher: Deutsches System ist unfair

Die Forscher ziehen das Fazit, dass das deutsche Mobilitätssystem ineffizient und unfair organisiert ist. Gerade Autofahrer mit kleinem und mittlerem Einkommen sowie Menschen ohne eigenen Pkw trügen einen unverhältnismäßig hohen Anteil der externen Kosten des Autofahrens. Die Autoren der Studie arbeiten an der schwedischen Linnaeus Universtität, für den Transportation Think Tank in Berlin beziehungsweise Victoria Transport Policy Institute. Die am deutschen Beispiel ermittelten Zahlen sollen grundsätzlich auch auf andere Länder übertragbar sein.

Autor: Holger Holzer