Strom bei SE SAUBER ENERGIE: Tarife im Vergleich

74

SE SAUBER ENERGIE GmbH & Co. KG

Bayenthalgürtel 9

50968 Köln

Informationen und Bewertungen zu SE SAUBER ENERGIE

Stromtarife der SE SAUBER ENERGIE GmbH & Co. KG

SAUBER ENERGIE beliefert private Haushalte und Unternehmen ausschließlich mit Ökostrom. In der Regel stammt dieser zu 100 Prozent aus norwegischen Wasserkraftwerken. Herkunftsnachweise stellen dabei sicher, dass die Menge des ins Netz gespeisten Ökostroms dem Verbrauch der Kundinnen und Kunden von SAUBER ENERGIE entspricht. Da der Energiemix weder fossile Brennstoffe noch Kernkraft beinhaltet, entstehen bei der Stromproduktion keine CO2-Emissionen oder radioaktiven Abfälle.

Der grüne Strom von SAUBER ENERGIE ist mit dem Ökostrom-Label von First Climate ausgezeichnet. Dieses bestätigt nicht nur, dass der gelieferte Strom einzig und allein aus erneuerbaren Energien stammt. Es verbrieft außerdem, dass der Stromanbieter aktiv in die Energiewende investiert. Wenn Sie über die SE SAUBER ENERGIE GmbH & Co. KG Strom beziehen, unterstützen Sie demnach mit jeder verbrauchten Kilowattstunde den Ausbau regenerativer Energien. Die beim Bau und Betrieb der Kraftwerke entstehenden Kohlenstoffdioxid-Emissionen gleichen die Anlagenbetreiber durch Beteiligungen an Klimaschutzprojekten vollständig wieder aus.

Flexibel bleiben dank kurzer Mindestlaufzeiten

Während Stromverträge bei anderen Energielieferanten meist Erstlaufzeiten von 12 oder 24 Monaten aufweisen, können Sie bei SAUBER ENERGIE zwischen Tarifen mit einmonatiger und sechsmonatiger Laufzeit wählen. Unabhängig vom gewählten Stromangebot liegt die Kündigungsfrist stets bei nur vier Wochen.

Eingeschränkte Preisgarantie bei sämtlichen Stromverträgen von SAUBER ENERGIE

Seine Stromtarife kombiniert der Energieanbieter mit einer eingeschränkten Preisgarantie. Diese hat je nach Tarif eine Gültigkeit von 12 oder 24 Monaten und beinhaltet folgende Komponenten:

  • Energiekosten
  • Entgelte für Netznutzung, Messung und Abrechnung
  • Konzessionsabgaben

Das Preisversprechen erstreckt sich jedoch nicht auf die Strom- und Mehrwertsteuer sowie auf Umlagen und denkbare künftige Mehrbelastungen.