Mobilfunkanbieter

Finden Sie den besten Anbieter für Sie

Handytarife
  • Mit Verivox-Sofortbonus

  • Top-Tarife zu Spitzenpreisen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile

Siegel_ServiceValue_Die-Welt_Preis-Champions_optimiert
eKomi Siegel Kundenauszeichnung

Mobilfunk Angebote der Woche

Wie viel Handytarif brauche ich?

Unsere Angebot der Woche

Besser: Die Handy-Spitzendeals

Schneller: Nur kurz verfügbar

Mehr drin: Für Sie verhandelt

Unsere Angebot der Woche

Zu den Angeboten

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 251094

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Unsere meistgenutzten Vergleiche
  2. Mobilfunk Angebote der Woche
  3. Mobilfunkanbieter in Deutschland
  4. Welcher Mobilfunkanbieter ist der passende für mich?
  5. Mobilfunk-Anbieter im Überblick
  6. Welcher Tariftyp: Vertrag oder Prepaid?
  7. Mit dem Mobilfunkanbieter das richtige Netz wählen
  8. Mobilfunkanbieter punkten mit Service und Leistung
  9. Häufig gestellte Fragen
  10. In 3 Schritten zum passenden Tarif:

Mobilfunkanbieter in Deutschland

Die Mobilfunklandschaft in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Spätestens seit dem Markteintritt der Mobilfunknetzen blieb zwar gleich, doch inzwischen hat sich durch den Zuwachs neuer Mobilfunkanbieter ein intensiver Wettbewerb entwickelt. Die Kunden profitieren von den sinkenden Preisen und haben die Wahl zwischen etwas teureren Tarifen, die ein Handy beinhalten, und deutlich günstigeren Tarifen , bei denen auf eine Vertragsbindung und ein subventioniertes Handy verzichtet wird.

Welcher Mobilfunkanbieter ist der passende für mich?

Welcher Mobilfunkanbieter ist der passende für mich? Diese Frage steht vor dem Abschluss eines jeden Handyvertrages. Dem Verbraucher stehen mehrere Dutzend Anbieter mit verschiedenen Tarifoptionen zur Auswahl.

Welcher Tariftyp: Vertrag oder Prepaid?

Fast alle Mobilfunkanbieter sind sowohl mit Prepaid-Angeboten als auch Vertragstarifen mit monatlicher Grundgebühr und Mindestvertragslaufzeit auf dem Markt. Als Hauptkriterium für eine Entscheidung zwischen diesen beiden Optionen sollte das eigene Gesprächsverhalten dienen. Denn für jeden Nutzer gibt es einen eigenen passenden Tarif: Wer relativ viel telefoniert und surft, ist oft in einem Pauschaltarif „Allnet-Flat“ am besten aufgehoben, für Normal- oder Wenignutzer können Minutenpakete oder Guthabenkarten „Prepaid“ (CallYa, Xtra, O2 Prepaid) günstiger sein. Ein Blick in die letzte Handyrechnung kann zur Analyse des eigenen Benutzerprofils aufschlussreich sein: Mit den Angaben lassen sich in unserem Handytarif-Vergleich die besten Tarife und der passende Mobilfunkanbieter ermitteln.

Mit dem Mobilfunkanbieter das richtige Netz wählen

Durch moderne Smartphones und die damit verbundene mobile Internetnutzung werden Verbrauchern die Themen Surfgeschwindigkeit und -qualität immer wichtiger. Diese hängen vom Mobilfunkanbieter und der Netzqualität ab. Verbraucher sollten sich daher noch vor einem Vertragsabschluss über das Netz bei dem neuen Mobilfunkanbieter informieren – sonst stehen sie am Ende ohne Empfang dar. Wichtig wäre außerdem zu prüfen, mit welcher Netztechnologie der Mobilfunkanbieter verfügbar ist. Denn wer ärgert sich nicht darüber, zwar Netzempfang zu haben, aber nur mit GPRS- oder EDGE Geschwindigkeit surfen zu können, da kein UMTS oder LTE erreicht wird!

Mobilfunkanbieter punkten mit Service und Leistung

Neben der Tarifauswahl, dem Hardware-Angebot und der Netzqualität machen natürlich auch Kundenservice und Preis-Leistungs-Verhältnis einen guten Mobilfunkanbieter aus. Der Anbieter sollte Kunden einen akzeptablen Service bieten und gut erreichbar sein..

Häufig gestellte Fragen

Als "SIM-Only" werden Mobilfunktarife bezeichnet, die kein separates Gerät zur Nutzung der Karte zur Verfügung stellen.

Bei der Datenautomatik erhalten Sie automatisch ein neues Datenvolumen, wenn Ihr Inklusivvolumen aufgebraucht ist. Beispiel: Ihr Vertrag beinhaltet 500 MByte im Monat. Wenn Sie viel mit dem Smartphone oder Tablet surfen, ist diese Datenmenge aber schnell aufgebraucht – oft, bevor ein neuer Rechnungsmonat beginnt. Haben Sie eine Datenautomatik, bucht Ihr Provider automatisch Datenvolumen kostenpflichtig nach. Hier liegt der Nachteil: Denn durch die Datenautomatik verlieren Sie schnell den Überblick über Ihre Kosten.

Bei einer Prepaid-Karte telefonieren Sie ein im Voraus bezahltes Guthaben ab. Dafür muss keine Vertragsbindung mit einem Anbieter eingegangen werden, eine monatliche Grundgebühr fällt nicht an. Allerdings sind die Tarife weniger günstig als bei Kunden mit fester Vertragsbindung bei einem Anbieter.

Handy-Discounter sind Telekommunikationsanbieter, die im Vergleich zu konventionellen Tarifen deutlich günstigere Preise pro Gesprächsminute und SMS sowie bei der Datenübertragung anbieten. In der Regel fallen bei den Tarifen eines Handy-Discounters auch keine Grundgebühren an. Die Kosteneinsparungen gegenüber anderen Anbietern werden unter anderem dadurch möglich, dass beispielsweise auf die Subvention eines Mobilfunkgeräts verzichtet wird oder der Service des Discounters nur per E-Mail oder über eine Hotline (meist kostenpflichtig) erreichbar ist.

Wenn Sie sich für solche Angebote interessieren, finden Sie eine aktuelle Übersicht in unserem Tarifvergleich für Handy-Discounter.

AdobeStock_294759486_Frau-mit-Smartphone

Handytarife Vergleich

Handytarife vergleichen mit Hilfe des Tarifrechners und den Stress sparen!

Handytarife Vergleich

Paar überprüft Verträge

Handyvertrag kündigen

Muster-Kündigungsschreiben für eine korrekte Handy-Kündigung.

Handyvertrag kündigen

Mehr rund um Handy

  • Ja. Wer seinen Anbieter wechselt, kann seine Rufnummer in der Regel problemlos mitnehmen. Das gilt für Handy- wie auch für Festnetztarife.

    Für die Rufnummernmitnahme darf vom alten Anbieter eine Gebühr von maximal 6,82 Euro erhoben werden. Diese wird vom neuen Anbieter oft ausgeglichen: Viele Provider vergüten die Portierung der bestehenden Rufnummer.

    Tipp: Für eine erfolgreiche Rufnummernportierung sollten Sie den Wunsch zur Mitnahme bereits bei der Kündigung des alten Vertrags vermerken. Weitere Hinweise und eine Musterkündigung mit Vermerk zur Übertragung der Handynummer finden Sie auf unserer Themenseite zur Rufnummernmitnahme.

  • In Deutschland gibt es drei Mobilfunknetze, die von den großen Mobilfunkanbietern betrieben werden: Die Deutsche Telekom nutzt das D1-Netz, Vodafone das D2-Netz und Telefonica Deutschland das O2-Netz (E-Plus). Das Netz der Telekom wird in Tests regelmäßig am besten bewertet, das E-Netz tendenziell am schlechtesten.

    Grundsätzlich erreichen die Mobilfunknetze in Deutschland nahezu komplette Verfügbarkeit bei der Telefonleistung – auch wenn es immer noch über 200 Ortschaften mit Funklöchern gibt. Unterschiede liegen vor allem in der bereitgestellten Datenübertragungsleistung, die die mögliche Surfgeschwindigkeit bestimmt.

    Wer einen neuen Handyvertrag abschließen möchte, sollte sich vorab über den Empfang und die Ausbaustufe des gewünschten Anbieters vor Ort informieren. Auf dem Land kann die Netzqualität gegenüber der Stadt abnehmen. Die zahlreichen Mobilfunk-Discounter in Deutschland nutzen übrigens die Netze der großen Anbieter mit – sie sind ebenfalls aufs D1-, D2- und O-Netz verteilt.

    Ausführliche Informationen finden Sie unter Mobilfunknetze in Deutschland.

  • Ein Handyvertrag hat in der Regel eine Laufzeit von 24 Monaten und eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Diese Verträge können nur vorzeitig gekündigt werden, wenn die Konditionen zum Nachteil des Kunden geändert wurden.

  • Wenn Sie Ihren Handyanbieter wechseln möchten, sollten Sie sich zunächst fragen, ob Sie einen klassischen Handy-Vertrag oder einen Prepaid-Vertrag bevorzugen. Auch Ihr persönliches Gesprächsverhalten sollte bei dem Anbieterwechsel berücksichtigt werden.

    Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem Ratgeber Handy-Anbieterwechsel.