Die Nachtzeitklausel ist für Fahrradbesitzer relevant. Die Nachtzeitklausel besagt, dass ein Fahrrad zwischen 22 Uhr und 6 Uhr nur in der Wohnung oder im abgeschlossenen Keller gegen Diebstahl versichert ist. Befand sich das Fahrrad beispielsweise nachts vor der Haustür, verweigert die Hausratversicherung bei Fahrraddiebstahl die Leistung.

Nachtzeitklausel bei Fahrraddiebstahl in der Hausratversicherung

Üblicherweise beträgt der Versicherungsschutz für ein Fahrrad ein Prozent der Versicherungssumme der Hausratversicherung. Er kann aber gegen einen Mehrbeitrag aufgestockt werden, wenn das Fahrrad höherwertig ist.

Lautet die Versicherungssumme auf 50.000 Euro, sind die Fahrräder im Rahmen der Hausratversicherung zunächst bis 500 Euro versichert. Beläuft sich der Wert des Rades auf 2.000 Euro, muss der Fahrradeinschluss auf vier Prozent erhöht werden. Die Obergrenze für die Fahrradversicherung variiert von Versicherer zu Versicherer.

Gilt die Nachtzeitklausel als Vertragsbestandteil, sollte der Versicherungsnehmer mit dem Versicherer aushandeln, dass diese gegebenenfalls gegen Mehrprämie gestrichen wird. Alternativ bietet sich die Suche nach einer Versicherungsgesellschaft an, die von sich aus auf die Nachtzeitklausel verzichtet.

Bei Verivox können Sie ganz einfach die verschiedenen Hausratversicherungen vergleichen und die günstigste Versicherung mit den gewünschten Konditionen wählen.

Hausratversicherungen vergleichen

Hausratversicherung

  • Schutz vor Feuer, Einbruch, Wasserschaden, Vandalismus
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation