Strom wechseln

Stromanbieter wechseln: Tipps für den Stromanbieterwechsel

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben das beste Angebot gefunden! Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied.

Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Mehr erfahren

Stromvergleich

  • Bis zu 720 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusive Tarife

  • Schnell und sicher wechseln

Das sagen unsere Kunden

4.6 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
11.11.2018 um 20:37 Uhr Alles super geklappt!
11.11.2018 um 09:53 Uhr Wechsel des Stromanbieters ohne Probleme. So macht Sparen noch mehr Spaß!
09.11.2018 um 18:25 Uhr Eine gesellschaft die ihr Kompenetenz sich auskennt!
06.11.2018 um 16:34 Uhr schnell gut und einfach
05.11.2018 um 17:18 Uhr Schneller und übersichtlicher Preisvergleich. Damit findet man sehr schnell einen neuen Stromanbieter. Wechsel des Anbieters erfolgte problemlos. Alter und neuer Anbieter schickten innerhalb weniger Tage Bestätigungen.

Stromanbieter wechseln – So einfach geht’s!

Der Stromanbieterwechsel geht am schnellsten über das Internet. Einfach Strompreise vergleichen, den neuen Versorger mit den besten Stromtarifen aussuchen und den Stromanbieter wechseln. Der Wechsel des Stromanbieters dauert nicht länger als ein paar Minuten. Dafür können Sie mit einem neuen Anbieter bis zu 720 € im Jahr sparen!

Mit Stromanbieterwechsel einen günstigen Tarif finden

Verbraucher müssen zum Kochen, Heizen und Waschen von Jahr zu Jahr immer tiefer in die Tasche greifen. Verivox zeigt Ihnen die günstigsten Stromanbieter. Wechseln kann man den bisherigen Versorger direkt online oder über unsere kostenfreie Service-Hotline.

Zahlreiche örtliche Energie-Versorger bieten neben der Grundversorgung weitere Tarife für Strom an, die meist günstiger sind. Bei einem Stromanbieter-Vergleich sollten Verbraucher aus diesem Grund immer den günstigsten Stromtarif des örtlichen Versorgers mit berücksichtigen. Gibt es einen Stromanbieter oder einen Versorger mit noch günstigeren Angeboten, sollten Verbraucher den Stromanbieter wechseln.

Bei einem Vergleich der verfügbaren Stromversorger sollte man nicht nur auf die Jahreskosten und die Stromtarife achten, sondern auch Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen und vor allem Preisgarantien mit in die Kalkulation einbeziehen. Günstige Stromanbieter und Stromtarife können bei zu langer Vertragslaufzeit schnell teurer werden, da der Energiemarkt sehr dynamisch ist. Wer sich zu lange bindet, kann nicht flexibel reagieren und bei günstigeren Angeboten erneut den Stromanbieter wechseln. Eine Preisgarantie kann da von Vorteil sein, gerade, wenn die Preise während der Laufzeit wieder erhöht werden. Wer nach einem Stromvergleich den aktuellen Stromanbieter wechseln möchte, sollte also einen Mittelweg zwischen Preisgarantie und Vertragslaufzeit wählen oder sich für ein Angebot mit sehr kurzer Laufzeit des Vertrags entscheiden.

Wechsel des Stromanbieters

Einen günstigen Stromtarif findet man am schnellsten mit einem Stromtarifvergleich im Internet. Für einen Vergleich benötigt man lediglich die Postleitzahl und den eigenen Jahresstromverbrauch (kWh). Diesen entnimmt man am besten der letzten Stromrechnung. Nach Eingabe des Verbrauchs bekommt man jeden Energie-Versorger aufgelistet, der das angegebene Postleitzahlengebiet versorgen kann. Für einen Wechsel benötigen Sie neben dem durchschnittlichen Stromverbrauch (kWh) und der Postleitzahl noch Ihre Kunden- und die Zählernummer. All diese Informationen finden Sie auf Ihrer letzten Jahresabrechnung. Achten Sie auch auf eine eventuell einzuhaltende Kündigungsfrist.

Benötigte Informationen für einen Stromanbieterwechsel auf einen Blick:

  • Postleitzahl
  • Durchschnittlicher Stromverbrauch in kWh (Jahresverbrauch)
  • Zählernummer
  • Aktueller Zählerstand
  • Achten Sie bei geplantem Stromanbieterwechsel auf die Kündigungsfrist

Stromanbieterwechsel: Keine Kündigung notwendig?

Wer den Stromanbieter wechseln möchte, muss nichts weiter tun, als den neuen Vertrag zu unterschreiben. Der neue Versorger übernimmt dann die Kündigung des alten Vertrags. Kündigen müssen Sie also nicht. Von den meisten Anbietern kann man über den Stromrechner direkt Unterlagen anfordern oder gleich im Internet einen Vertrag bei einem neuen Stromversorger abschließen.

Auch wenn die Kündigung durch den neuen Lieferanten am bequemsten ist, sollten Sie in manchen Fällen den Anbieter selbst kündigen. Bei Erhöhung der Preise durch den Stromanbieter werden Sie auf Ihr Sonderkündigungsrecht hingewiesen und können so zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Das passiert beispielsweise bei der Erhöhung der EEG-Umlage an die die Anbieter ihre Tarife anpassen. Falls die Kündigungsfrist bald ausläuft, ist es besser, wenn Sie die Kündigung des bisherigen Vertrags selbst übernehmen.

Falls Sie den Anbieter selbst gekündigt haben, sollten Sie den neuen Anbieter beim Stromanbieterwechsel ausdrücklich darüber informieren. So sorgen Sie für einen möglichst reibungslosen Wechsel des Stromanbieters.

Grundversorger: Keine Unterbrechung beim Stromanbieter-Wechsel

Möchte man den Stromanbieter wechseln, braucht man keine Angst vor einer Unterbrechung der Stromversorgung zu haben – der örtliche Grundversorger ist zur lückenlosen Belieferung mit Strom gesetzlich verpflichtet. Auch bei technischen Störungen ist der regionale Netzbetreiber nach wie vor der Ansprechpartner vor Ort. Ein Stromanbieterwechsel lohnt sich vor allem dann, wenn Sie sich noch einen Tarif in der Grundversorgung haben. Besonders dann sollten Sie einen Wechsel des Stromlieferanten in Erwägung ziehen und von einem günstigeren Stromtarif zu profitieren.

Stromanbieter-Wechsel: Stromanbieter mit Strompaketen und Vorkassen

Bei einigen Anbietern gibt es "Strompakete": Kunden erhalten eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden zu einem festen Strompreis. Wer genau so viele Kilowattstunden verbraucht, kann damit recht günstig fahren. Über das Paket hinaus verbrauchte Kilowattstunden werden separat bezahlt und sind dann in der Regel teurer. Wer weniger Strom verbraucht als angegeben, bekommt jedoch die Differenz nicht erstattet. Wer zu einem solchen Stromanbieter wechseln möchte, sollte seinen Verbrauch genau einschätzen oder berechnen können.

Darüber hinaus gibt es auch Energieunternehmen, die einen Pauschalbetrag im Voraus einziehen, jedoch den genauen Stromverbrauch abrechnen. Diese Zahlungsweise soll besonders günstige Preise möglich machen. Auch hier sollte man seinen Verbrauch an Strom gut einschätzen können, um eine unerwartet hohe Nachzahlung in der Jahresendabrechnung zu vermeiden. Es besteht zudem das Risiko, dass das vorab entrichtete Geld im Falle einer Insolvenz des Anbieters ganz oder teilweise verloren ist.

Zu einem neuen Anbieter mit Ökostrom wechseln und sparen

Wem es bei der Wahl des neuen Stromanbieters nicht nur auf den Strompreis, sondern auch auf den Umweltaspekt ankommt, sollte zu einem Ökostromtarif oder Öko-Stromanbieter wechseln. Ökostrom-Tarife werden inzwischen von den meisten Stromversorgern angeboten. Hier sollten Sie auf Zertifikate oder Gütesiegel achten. Das Grüner Strom-Label und ok power-Label gelten als die strengsten Auszeichnungen. Daneben gibt es auch noch reine Öko-Stromanbieter. Diese erzeugen Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne oder Wasserkraft. Wenn Sie zu einem Stromtarif mit Ökostrom wechseln, können Sie also nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch eine Menge Geld sparen.

Hand stapelt Münzen auf Tisch im Garten

Ökostrom-Preisvergleich

Hier finden Sie die besten und günstigsten Ökostrom-Tarife.

Gasherd

Gasanbieter im Vergleich

Wer zum besseren Gasanbieter wechselt, kann doppelt sparen.

Mann an Schreibtisch mit Taschenrechner, gestapelten Münzen und Glühbirne

Stromanbieter Vergleich

Finden Sie mit dem Stromanbieter Vergleich den günstigsten Stromtarif.