Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Kfz-Versicherung 14 Prozent teurer als im Vorjahr: Sonderkündigungsrecht nach Preiserhöhungen

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg. Historische Erhöhungen von aktuell 14 Prozent – Preissteigerungen in der Kfz-Versicherung belasten die Geldbeutel der Verbraucherinnen und Verbraucher. Bei einem Wechsel sparen Autofahrer hingegen durchschnittlich 27 Prozent. Das Vergleichsportal Verivox nennt vier Fälle, in denen Versicherte auch noch nach dem Stichtag am 30. November kündigen können.

Sonderkündigungsrecht nach Prämienerhöhungen

Gestiegene Schadenquoten und höhere Reparaturkosten treiben die Kfz-Versicherer in diesem Jahr ins Minus. Um die gestiegenen Kosten auszugleichen, haben viele Anbieter ihre Beiträge für das kommende Jahr drastisch erhöht. Im Gesamtschnitt liegen die Prämien aktuell um 14 Prozent höher als im Vorjahr. Sparen können Autofahrer durch einen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung. Über alle Versicherungsarten hinweg liegen günstige Tarife im Schnitt 27 Prozent unter dem Preisniveau von Angeboten aus dem mittleren Preissegment. Das zeigt der Kfz-Versicherungsindex des Vergleichsportals Verivox.

Ein Versicherungswechsel ist in der Regel nur bis einen Monat vor Ende der Laufzeit möglich. Für die meisten Versicherten ist deshalb am 30. November Stichtag. Nach Prämienerhöhungen steht Versicherten jedoch ein Sonderkündigungsrecht zu. "Beitragsrechnungen müssen bis spätestens 30. November beim Versicherten eingegangen sein", sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. "Steigt die Prämie, können Versicherte noch bis zu einem Monat nach Rechnungseingang kündigen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln."

Schadenfreiheitsrabatt wird nicht angerechnet

Auch wenn der Beitrag insgesamt sinkt oder stabil bleibt, können die Versicherten ein Sonderkündigungsrecht haben. "Nach einem unfall- und schadenfreien Jahr steigt der Versicherte in eine höhere Schadenfreiheitsklasse und erhält einen höheren Schadenfreiheitsrabatt", erklärt Wolfgang Schütz. "Gewährt der Versicherer nicht den vollen Nachlass, handelt es sich um eine Preiserhöhung und das Sonderkündigungsrecht tritt in Kraft."

Entscheidend ist der sogenannte Vergleichsbeitrag, den die Versicherung auf der Rechnung angeben muss. Liegt die neue Prämie über dem ausgewiesenen Vergleichsbeitrag, haben Autofahrer ein Sonderkündigungsrecht.

Nach einem Schaden oder Halterwechsel

Nicht nur nach einer Preiserhöhung können Versicherte aus ihrem laufenden Vertrag aussteigen. Nach einem Schadensfall haben Autofahrer ebenfalls das Recht, ihre bestehende Police zu kündigen. Das Sonderkündigungsrecht beginnt hier einen Monat nach der Schadenregulierung durch den Versicherer.

Auch bei einem Halterwechsel des versicherten Fahrzeuges kann die Versicherung nach dem 30. November und während des Jahres gekündigt werden. Zum Beispiel, wenn der Junior das Auto übernimmt oder das Fahrzeug verkauft wird.

Wichtig: Kündigungsgrund sollte ausdrücklich genannt werden

Wer von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen will, sollte den Kündigungsgrund im Kündigungsschreiben ausdrücklich nennen. Das schafft Klarheit für den Versicherer. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung ist der Eingang beim Unternehmen entscheidend - nicht das Versanddatum.