Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Ka-Sat: Ausfall von Sat-Internet nach Start des Ukraine-Kriegs

28.02.2022 | 17:46

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Seit dem 24. Februar 2022, und nahezu zeitgleich mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine, kommt es im europäischen Ka-Sat-Satellitennetzwerk des Anbieters Viasat zu Ausfällen. Auch einige deutsche Sat-Internet-Kunden sind offline.

Mehrere Sat-Provider kämpfen mit Ausfällen

Mindestens drei Service-Provider sind nach Angaben des Magazins "paxex.aero" betroffen, in Deutschland etwa der Sat-Internet-Anbieter Eusanet. Europaweit betrifft der Ausfall laut einer Meldung des "Handelsblatt" von Montag rund 30.000 Satellitenterminals.

Störung hatte in der Ukraine begonnen

Wie das Magazin "golem" berichtet, sei zunächst der Ka-Sat-Dienst in der Ukraine ausgefallen. Ursache könnte eine Attacke auf eine dortige Ka-Sat-Bodenstation gewesen sein. Laut Bericht des Magazins "teltarif" habe der deutsche Sat-Provider Eusanet seine Kunden in der vergangenen Woche per E-Mail über die Störung im Ka-Sat-Netzwerk informiert. Eine Lösung werde es nach Unternehmensangaben erst in dieser Woche geben.

Fernwartung von tausenden Windkraftanlagen derzeit nicht möglich

Zudem gibt es laut "Handelsblatt" hierzulande wegen des Ausfalls von Sat-Internet auch Probleme bei der Fernwartung zahlreicher Windkraftanlagen. Durch den Internetausfall des Sat-Dienstes sei die Wartung von 5.800 Windkraftanlagen von Technikern nur direkt vor Ort möglich. Die Windräder würden aber weiterlaufen.

Elon Musk hilft Ukraine mit Sat-Internet von Starlink

Wegen Internetproblemen hatte die Ukraine in der vergangenen Woche den Tesla-Gründer Elon Musk um Hilfe gebeten. Sein Unternehmen Starlink versorgt die Ukraine seitdem mit Internet über Satellit.