Altes Smartphone als mobilen Hotspot nutzen

Bildquelle: ©iStockPhoto / Text: Verivox | dpa/tmn

Hannover / Heidelberg - Wer unterwegs mit Notebook oder Tablet online gehen möchte, muss sich nicht auf öffentliches, ungesichertes WLAN verlassen. Verivox zeigt, wie Sie im Zug, in der Bibliothek oder in einem Café mit Ihrem Smartphone einen WLAN-Hotspot einrichten und zuverlässig in Ihrem eigenen, sicheren Netz surfen.

Wie kann ich meinen mobilen Hotspot einrichten?

Nutzer von Android-Smartphones finden die Option unter "Einstellungen" und gehen am besten so vor:

  • Im Bereich "Drahtlos & Netzwerke" lässt sich der Unterpunkt "Anbindung & mobiler Hotspot" auswählen.
  • Hier den Hotspot aktivieren.
  • Unter "Einstellungen des mobilen Hotspots" können Sie das Gerät auf "nicht sichtbar" stellen.
  • Unter "Hotspot konfigurieren" lässt sich ein Netzwerkname vergeben, ein Sicherheitsstandard wählen (WPA2 PSK) und ein Kennwort anlegen. So wird ein Fremdzugriff vermieden. Am besten merken sich Nutzer den Namen ihres Hotspots.
  • Alternativ kann eine Bluetooth-Anbindung aktiviert werden.

Bei iPhones funktioniert die Konfiguration über die "Einstellungen" ähnlich.

  • Unter den allgemeinen Geräteeinstellungen "Persönlichen Hotspot" auswählen und aktivieren.
  • Den Laptop über WLAN mit dem eigenen Netzwerk verbinden. Wichtig: Richten Sie für Ihren Hotspot ein sicheres Passwort ein.
  • Alternativ können Nutzer das iPhone über Bluetooth mit dem Laptop verbinden.

Das Notebook erkennt den neuen WLAN-Zugang automatisch und kann nach der Eingabe des Kennworts mit dem passenden Smartphone-Hotspot verbunden werden. Wer ein USB-Kabel dabei hat, kann das Smartphone direkt an den Laptop anschließen und in den Netzwerkdiensten das iPhone auswählen.

Altes Handy mit Datentarif ausrüsten

Das Smartphone stellt also die Verbindung ins Internet her, die dem Rechner als Zugangspunkt dient. Am besten eignet sich dazu ein günstiger Datentarif, etwa über eine Prepaid-Lösung oder als Partnerkarte des eigenen Mobilfunkvertrages. Da die Akkus älterer Smartphones meist nicht mehr volle Leistung bringen, lohnt sich der Anschluss an das Ladegerät oder unterwegs an eine Powerbank.

Beim Surfen Datenfresser im Blick behalten

Auch wichtig: Achten Sie beim Surfen auf Ihren Datenverbrauch. Mit einem Mobil-Hotspot verbundene Computer arbeiten wie in einem regulären WLAN. Deshalb zeigen sie vor dem Download großer Dokumente oder Systemupdates keinen Warnhinweis an. Wer nur ein kleines Datenvolumen gebucht hat, stößt so schnell an Grenzen.

Die meisten alten Smartphones sind geeignet

Viele der in den vergangenen Jahren verkauften Androidgeräte und nahezu alle iPhones seit dem iPhone 4 unterstützen dies Hotspot-Funktion. Nutzer müssen allerdings beachten, dass ältere Geräte möglicherweise nicht die schnellste Übertragungsgeschwindigkeit leisten. Mit einem iPhone 4 ist etwa nur UMTS-Geschwindigkeit mit max. 384 kbit/s möglich, das iPhone 5S funkt schon im schnelleren LTE-Netz.