O2 bringt 5G-Netz an den Start

24.09.2020 | 12:40

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

O2 aktiviert das 5G-Netz am 3. Oktober in den fünf größten Städten Deutschlands. Zum Tag der Deutschen Einheit wird die Kernmarke von Telefonica Deutschland 5G-Mobilfunk in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main und Köln starten. Der Konzern kündigte zum Netzstart zunächst Maximalgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde an.

5G-Netz an rund 150 Stationen

Der Netzbetreiber aktiviert das 5G-Netz an rund 150 Standorten in den fünf größten Städten Deutschlands. Die Wettbewerber Telekom und Vodafone haben bereits 5G-Netze in Betrieb. Drillisch betreibt noch kein eigenes Mobilfunknetz. O2 verwendet die im Frühjahr 2019 ersteigerten 3,6-GHz-Frequenzen. In den kommenden Monaten will der Provider den Netzausbau voranbringen, sowohl in Großstädten als auch in ländlichen Regionen.

Noch kein Gigabit – zum Start maximal 300 Mbit/s

Mit 5G-Mobilfunk sind Geschwindigkeiten von über einem Gigabit pro Sekunde möglich. Zum Start wird der Maximalspeed im O2-Netz jedoch bei rund 300 Mbit/s liegen. Der neue Mobilfunkstandard ist durch die hohen Datenraten und kurzen Reaktionszeiten für die Nutzung datenintensiver Dienste mit dem Smartphone geeignet, wie etwa Videostreaming, Augmented und Virtual Reality oder Cloud-basiertes Online-Gaming.

5G-Option in vielen Handytarifen enthalten

Ab dem 6. Oktober können Privatkunden die 5G-Option in allen O2-Free-Mobilfunktarifen ab 39,99 Euro im Monat sowie in den Unlimited-Tarifen Smart und Max nutzen. Auch Bestandskunden, deren Tarif bereits "5g-ready" ist, surfen dann ohne Aufpreis im 5G-Netz.

Die Voraussetzung für die Nutzung ist ein 5G-fähiges Endgerät. Große Hersteller wie Samsung, Huawei, Xiaomi, Google u. a. bieten bereits Smartphones, mit denen sich das neue Mobilfunknetz nutzen lässt.