Ärzte schlagen Alarm: Smartphone und Co können schädlich für Kinder sein

31.07.2015

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa

Berlin - Immer mehr Kinder und Jugendliche beschäftigen sich mit Tablet, Computer und Smartphone. Kinderärzte sehen trotz der digitalen Entwicklung darin eine Gefahr. Sie finden die mobile Nutzung schädlich für die geistige Entwicklung von Kindern. „Wir Kinder- und Jugendärzte sind von deutlichen gesundheitlichen und psychologischen Beeinträchtigungen überzeugt, sehen diese täglich in unseren Praxen“, sagt Till Reckert vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) der Deutschen Presse-Agentur.

Eine Gefahr liege auch darin, dass Eltern ihre Kinder vernachlässigten, weil ihnen ihre Smartphones wichtiger seien, sagte der Kinder- und Jugendarzt, der stellvertretender BVKJ-Vorsitzender in Baden-Württemberg ist. "Hier werden große Herausforderungen auf uns zukommen." Mediziner stellten einen besorgniserregenden Anstieg an Überforderung, Kopfschmerzen, ADHS und psychischen Erkrankungen fest, der mit der wachsenden Nutzung der digitalen Medien zusammenhänge.