In Deutschland werden jeden Tag fast 100 Autos gestohlen. Das heißt: Etwa alle 15 Minuten stellt ein Autobesitzer fest, dass sein Fahrzeug verschwunden ist. Wir haben zusammengestellt, was Sie tun müssen, wenn Ihr Auto gestohlen wurde, welche Versicherung welchen Schaden übernimmt und wie Sie sich vorbeugend besser vor Autodiebstahl schützen.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wann zahlt welche Versicherung?
  3. Was zahlt die Versicherung?
  4. Richtiges Verhalten bei Autodiebstahl
  5. So schützen Sie sich
  6. Sonderfall Mietwagen
  7. Verwandte Themen
  8. Weiterführende Links
  9. Kfz-Versicherungen vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie eine Kaskoversicherung abgeschlossen haben, zahlt diese bei unverschuldetem Autodiebstahl.
  • Die Kosten für Gegenstände im Fahrzeug übernimmt in der Regel die Hausratversicherung, wenn die Police eine Außenversicherung enthält.
  • Falsche Angaben können Sie den Versicherungsschutz kosten.

Wann zahlt bei Autodiebstahl welche Versicherung?

Die gesetzliche Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung zahlt nicht bei Diebstahl, sie sichert ausschließlich Schäden ab, die Dritten durch Ihr Fahrzeug entstehen. Dagegen ist mit einer Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung auch Diebstahl versichert. Wenn Sie beziehungsweise Ihr Fahrzeug also kaskoversichert sind, übernimmt Ihr Versicherer Ihre Kosten bei unverschuldeten Autodiebstählen, also wenn Sie das Auto ausreichend gesichert und abgeschlossen hatten.

Was zahlt die Versicherung bei Autodiebstahl?

  • Bei Neuwagen, die höchsten zwölf Monate alt sind, ersetzt die Kaskoversicherung gewöhnlich den Neu- oder Kaufpreis. Voraussetzung dafür ist im Allgemeinen, dass Sie sich mit dem Geld wieder einen Neuwagen anschaffen.
  • Für Fahrzeuge, die älter als zwölf Monate sind, zahlt Ihnen Ihr Versicherer den Wiederbeschaffungswert. Das ist die Summe, die Sie in Ihrer Gegend für den Kauf eines gleichwertigen Fahrzeugs einsetzen müssen.
  • Auch für fest verbaute Fahrzeugteile gilt der Schutz der Kaskoversicherung. Nachrüstungen können Sie dabei mit Werkstattrechnung oder Kaufbeleg nachweisen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug nach dem Diebstahl beschädigt wieder zurückerhalten, übernimmt die Kaskoversicherung die Reparaturkosten. Nicht fest verbaute Gegenstände, die bei Diebstahl im Fahrzeug waren, sind nicht über die Kaskoversicherung abgesichert. Hier springt in der Regel die Hausratversicherung bis zu einer gewissen Summe ein, wenn die Police eine Außenversicherung enthält und das Auto bei dem Diebstahl abgeschlossen war. Bleiben sie bei Ihren Angaben immer bei der vollen Wahrheit, falsche Angaben können Sie den Versicherungsschutz kosten!

Richtiges Verhalten bei Autodiebstahl

  • Bleiben Sie ruhig, wenn Ihr Auto nicht mehr da steht, wo Sie es zurückgelassen haben. Falls die Möglichkeit besteht, dass das Fahrzeug abgeschleppt wurde, fragen Sie bei der Polizei nach.
  • Ist das Fahrzeug tatsächlich gestohlen, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei. Nehmen Sie dafür Fahrzeugschein und Personalausweis mit. Lassen Sie sich Diebstahlanzeige und Protokoll schriftlich geben.
  • Falls sich in dem gestohlenen Auto Kredit- oder andere Bankkarten befanden, lassen Sie diese sofort sperren.
  • Melden Sie den Diebstahl schriftlich per E-Mail oder per Post bei Ihrer Kfz-Versicherung.
  • Erstellen Sie für die Hausratversicherung eine Liste der Wertgegenstände, die Ihnen mit dem Auto gestohlen wurden.
  • Wurde Ihr Fahrzeug zehn bis 14 Tage nach dem Diebstahl noch nicht aufgefunden, melden Sie es bei der Zulassungsstelle mit der schriftlichen Anzeigebestätigung der Polizei und dem Fahrzeugbrief ab.
  • Reichen Sie bei Ihrer Versicherung alles Notwendige für die Schadensregulierung per Einschreiben ein: Zulassungsbescheinigung, eine schriftlichen Anzeigebestätigung von der Polizei, die Bestätigung der Abmeldung von der Zulassungsstelle, alle Autoschlüssel.
  • Jetzt müssen Sie genau einen Monat ab Ihrer Schadensanzeige bei der Versicherung abwarten, bevor Sie sich ein neues Auto kaufen können.

So schützen Sie sich vor Autodiebstahl

Gegen gut organisierte Banden helfen sie nicht immer, Gelegenheitsdieben machen diese Vorsichtsmaßnahmen die Arbeit aber deutlich schwerer:

  • Auto immer abschließen, auch bei kurzen Zwischenstopps! Lenkradschloss einrasten lassen, auch Fenster, Schiebedach und Kofferraum immer sichern.
  • Verstecken Sie keine Ersatzschlüssel im oder am Auto. Diebe überprüfen diese Möglichkeit sofort und ein versteckter Ersatzschlüssel kann Sie Ihren Versicherungsschutz kosten!
  • Wenn Sie Ihren Autoschlüssel vermissen, lassen Sie Ihr Fahrzeug nicht mehr unbewacht.
  • Zeigen Sie einen Schlüssel-Diebstahl bei der Polizei an und melden Sie ihn Ihrer Versicherung.
  • Parken in einer Garage, im Parkhaus oder auf einem bewachten Parkplatz macht Dieben die Arbeit schwer und erhöht die Wahrscheinlichkeit, Gegenstände aus dem Fahrzeug von der Hausratversicherung ersetzt zu bekommen.
  • Keine Wertsachen im Auto lassen. Wenn es doch für eine begrenzte Zeit nötig ist, sollten Wertgegenstände unbedingt unsichtbar verstaut werden.
  • Entfernen Sie bei älteren Autoradios die Blende, um das Gerät schlechter sichtbar zu machen.
  • Nehmen Sie nicht nur das Navigationsgerät, sondern auch die Navi-Halterung ab. Die Halterung signalisiert Dieben, dass sich das Navi oder andere Wertgegenstände eventuell noch im Auto befinden.
  • Besonders wenn Sie ein neues Auto oder ein begehrtes Fahrzeugmodell besitzen: Installieren Sie eine Alarmanlage, Wegfahrsperren oder andere mechanische Sicherungen wie Fensterfolien gegen leichtes Einschlagen.
  • Auch Ihre Garage können Sie mit Schlössern, Türen, Garagentoren und Fenstern ab Widerstandsklasse RC2 sicherer machen. Einbruchhemmende Beschläge und Sicherheitsverglasung runden den mechanischen Einbruchschutz ab. Überwachungssysteme und Alarmanlagen können ihren Anteil zur Sicherheit beitragen.

Autodiebstahl: Sonderfall Mietwagen

Wenn Sie einen Mietwagen buchen, sollten Sie sich bei der Buchung vergewissern, dass das Fahrzeug gegen Diebstahl versichert ist. Vollkaskoschutz ohne Selbstbehalt mit eingeschlossener Diebstahlversicherung ist bei Leihwagen die beste Absicherung. Dieser Schutz gilt wie beim eigenen Auto für das Fahrzeug selbst, für fest verbaute Fahrzeugteile und bei Beschädigung.

Deckt die Mallorca-Police Autodiebstahl ab?

Wenn Ihnen Ihr Auto im Ausland gestohlen wird, nützt Ihnen eine Mallorca-Police leider nichts. Denn die Mallorca-Police ist nur eine freiwillige Zusatzversicherung zur gesetzlich vorgeschriebenen Kraftfahrzeug-Haftpflicht. Sie bietet bei Autounfällen mit Mietwagen im Ausland zwar den gleichen umfassenden Versicherungsschutz der Kfz-Haftpflicht wie in Deutschland, da die Kfz-Haftpflichtversicherung aber auch in Deutschland nur Schäden für Dritte und nicht für den Halter absichert, gehört Diebstahlerstattung nicht zum Leistungsumfang einer Mallorca-Police. Für Diebstahlschäden ist auch im Ausland Ihre Kaskoversicherung zuständig, der Sie den Schaden möglichst schnell, spätestens nach einer Woche, melden müssen.

Kfz-Versicherungen vergleichen

Verivox NGG Siegel Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Mehr erfahren

Kfz-Versicherung

  • eVB-Nummer sofort online

    Sofort nach dem Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung erhalten Sie die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für die Zulassung online.

  • Testsieger und fairster Versicherungsmakler - Erstinformation

    Focus Money (Versicherungsprofi 17/2018) hat getestet, wie fair digitale Versicherungsexperten mit ihren Kunden umgehen. Verivox erhielt von den Nutzern die Bestnote. Ausgewertet wurden unterschiedliche Kategorien wie faire Produktangebote und faire Kundenberatung.

  • Über 300 Tarife im Vergleich