Umstellung auf digitales Fernsehen: Hilfreiche Tipps & wichtige Fakten

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Bis Mitte 2019 gab es zwei verschiedene Möglichkeiten, Fernsehen zu empfangen: analog oder digital. Die Übertragung per Kabel, Antenne und Satellit erfolgt jetzt nur noch digital. Verivox erklärt, was für Kunden wichtig ist und welche Vorteile die Digitalisierung mit sich gebracht hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Mitte 2019 gibt es in Deutschland kein analoges Kabelfernsehen mehr.
  • Die modernen Smart-TVs haben einen digitalen Empfänger für DVB-C bereits eingebaut.
  • Großer Vorteil des digitalen Fernsehens ist die riesige Senderauswahl.
  • Der Vertrag beim Kabelanbieter muss für digitales Kabelsfernsehen nicht geändert werden.

Kabel-TV: Abschied der analogen Anbieter

Kabelanbieter senden Fernsehen nur noch digital. Die Abschaltung des analogen Fernsehens in Deutschland begann im Jahr 2017 und wurde Mitte 2019 abgeschlossen. Seitdem sendet das Kabelnetz nur noch in DVB-C. Davon betroffen waren alle Haushalte in Deutschland, die das Kabelsignal ausschließlich analog empfangen.

Wichtige Tipps zur Umstellung: Was Verbraucher tun sollten

Das digitale Signal steht überall frei über die Kabeldose an der Wand zur Verfügung. Es bedarf lediglich der passenden Hardware.

Digitaler Empfänger benötigt

Verbraucher, die vor der Umstellung nur analoges Fernsehen empfangen hatten, benötigten ein digitaltaugliches Empfangsgerät, das den Übertragungsstandard DVB-C (Digital Video Broadcasting-Cable) unterstützt. Der Receiver wird zwischen das TV-Gerät und den Kabelanschluss in der Wand geschaltet. Wer im Zuge der Umstellung auch HD-Fernsehen nutzen möchte, braucht einen HD-fähigen Receiver.

Digital-Receiver (auch Set-Top-Box genannt) stehen normalerweise beim Anbieter zum Kauf oder zur Miete zur Verfügung oder sind im Fachhandel erhältlich. Im Handel kostet ein einfacher Digital-Receiver 30 Euro aufwärts. Auch Festplatten-Rekorder mit Zusatzfeatures werden angeboten. Diese Modelle kosten dann entsprechend mehr.

Moderne Smart-TVs als Alternative

Die Alternative zu einem neuen Empfangsgerät ist ein moderner Smart-TV: Die heute verkauften Geräte haben einen digitalen Empfänger (DVB-C-Tuner) gewöhnlich bereits eingebaut.

Was leistet das digitale Kabelnetz?

Ein Vorteil des digitalen Fernsehens ist zum einen die deutlich größere Senderauswahl. Neben den üblichen TV-Programmen werden etwa auch Themensender für Sport, Dokumentationen und Kinderprogramme verbreitet. Weiterhin können auch wie gewohnt die dritten Programme digital empfangen werden. Zum anderen wird eine bessere Bild- und Tonqualität mit schärferen Kontrasten, Farben und Klängen produziert; der Empfang von Sendern in HD-Qualität ist je nach Fernsehgerät möglich. Zudem ist die Empfangsqualität stabiler und weniger anfällig für Störungen.

Nicht zuletzt können zusätzliche Angebote genutzt werden, die Digital-TV zu einer modernen Art des Fernsehens machen. Möglich sind Video-on-Demand (für einen individuellen Filmabruf), zeitversetztes Fernsehen oder ein elektronischer Programmführer. Auch für weitere zukunftsfähige Anwendungen – wie etwa Ultra-HD – oder kostenpflichtige TV-Pakete mit zusätzlichen HD-Sendern ist die Digitalisierung Voraussetzung.

Das steckt hinter der Umstellung

Bei der Digitalisierung werden analoge Signale in digitale, komprimierte Daten umgewandelt. Das ermöglicht eine effektivere und ökonomischere Verteilung: Denn die digitale Übertragung eines Programms benötigt weniger Volumen bzw. Bandbreite als eine analoge. So können in ein und demselben Netz bis zu zehnmal mehr Inhalte in einer höheren Qualität übertragen werden.

Alternative Empfangsmöglichkeiten zum Kabel-TV

Alternativ zum Kabelanschluss können Sie für den Fernsehempfang die folgenden Empfangsarten nutzen:

  • Satellitenempfang
  • DVB-T2 (Antennenfernsehen)
  • IPTV (Fernsehen über Internet)
  • Streamingdienste

Fazit: Die Umstellung hat sich gelohnt

Fast jeder kann von den Vorteilen des digitalen Fernsehens profitieren, zudem wird Fernsehen so zukunftsfähig. Ein Tipp: Überlegen Sie sich vor einem Vertragsabschluss, welche kostenpflichtigen zusätzlichen Leistungen, Abos oder HD-Sender Sie wirklich nutzen möchten – andernfalls zahlen Sie im Digitalbetrieb drauf.

Im Übrigen ist digitales Fernsehen auch über mobile Geräte und über das Internet (IPTV) möglich – für viele eine interessante Alternative zum klassischen Fernsehen.

Zum TV-Vergleich von Verivox

Zum Triple-Play-Vergleich von Verivox