Transport- und Lagerkosten treten dann auf, wenn Versicherte ihren Hausrat infolge eines Schadenfalls abtransportieren und einlagern müssen, um etwaige Reparaturen und Instandsetzungen zu ermöglichen. In solchen Fällen kommt die Hausratversicherung ins Spiel, die die Transport- und Lagerkosten meistens bis zur Höhe der Versicherungssumme und über eine Dauer von 100 Tagen übernimmt.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Definition: Was sind Transport- und Lagerkosten?
  3. Ab wann und wie lange werden die Kosten übernommen?
  4. Bis zu welcher Summe werden die Kosten übernommen?
  5. Beispiele für Transport- und Lagerkosten
  6. Verwandte Themen
  7. Weiterführende Links
  8. Hausratversicherungen vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Transport- und Lagerkosten werden teilweise auch als Schutz- und Bewegungskosten bezeichnet.
  • Der Versicherungsgeber muss die Entschädigung für Transport- und Lagerkosten in der Regel bereits ab Schadensmeldung binnen zwei Wochen leisten.
  • Der Versicherungsgeber übernimmt die Transport- und Lagerkosten meistens bis zur Höhe der Versicherungssumme.
  • Die Dauer der Kostenübernahme für Transport- und Lagerkosten ist bei vielen Versicherungsgebern auf maximal 100 Tage begrenzt.

Definition: Was sind Transport- und Lagerkosten?

Bei manchen Schadenfällen muss der Versicherte seinen Hausrat bewegen oder woanders lagern, um etwaige Reparaturen oder Instandsetzungen zu gewährleisten. Für den Transport und die Lagerung des Hausrats entstehen Kosten. Versicherungsgeber bezeichnen diese als Transport- und Lagerkosten. Manche Versicherungsverträge führen die Transport- und Lagerkosten auch unter Schutz- und Bewegungskosten.

Wer eine Hausratversicherung abgeschlossen hat, darf sich glücklich schätzen: die meisten Hausratversicherungen werden die Transport- und Lagerkosten, die infolge eines Schadenfalles entstehen, übernehmen – oftmals so lange, bis die Instandsetzung abgeschlossen ist.

Ab wann und wie lange übernimmt eine Hausratversicherung die Transport- und Lagerkosten?

In der Regel muss der Versicherungsgeber die Entschädigung für Transport- und Lagerkosten bereits ab Schadensmeldung binnen zwei Wochen leisten. Wie lange die Versicherung die Transport- und Lagerkosten übernimmt, hängt vom jeweiligen Tarif des Versicherten und vom Schadenfall ab. In der Regel gibt es hier mehrere Möglichkeiten:

  • Die Versicherung nennt eine maximale Frist, bis zu der sie die Transport- und Lagerkosten übernimmt.
  • Die Versicherung nennt keine maximale Frist und übernimmt die Transport- und Lagerkosten bis zur vollständig abgeschlossenen Behebung der entstandenen Schäden.
  • Die Versicherung nennt keine maximale Frist und übernimmt die Transport- und Lagerkosten bis zur teilweise abgeschlossenen Behebung der entstandenen Schäden und nur so lange, bis die Wohnung wieder bewohnbar ist oder sich zumindest wieder zur Lagerung des Hausrats eignet.

Wenn der Versicherungsgeber in den Versicherungsbedingungen eine maximale Frist nennt, muss der Versicherungsnehmer die Transport- und Lagerkosten nach Ablauf der Frist selbst tragen. Manche Versicherungen nennen beispielsweise eine begrenzte Dauer von 100 Tagen, in denen sie die Kosten übernehmen. Wenn der Versicherungsgeber gar keine Frist nennt, tritt für gewöhnlich automatisch die zweite Möglichkeit in Kraft. In jedem Fall sollten die Versicherten hier Rücksprache mit ihrer Versicherung halten.

Bis zu welcher Summe übernimmt die Hausratversicherung die Transport- und Lagerkosten?

Auch die Höhe der Summe, die eine Versicherung für die Transport- und Lagerkosten übernimmt, hängt vom vereinbarten Tarif und dem Schadenfall ab. In der Regel übernehmen Versicherungsgeber die Transport- und Lagerkosten bis zur Höhe der Versicherungssumme, manche Versicherungen könnten auch prozentual abrechnen. Am besten werfen die Versicherten einen Blick in ihren Versicherungsvertrag, um die Höhe der Versicherungssumme zu überprüfen und wenden sich im Schadenfall direkt an den Ansprechpartner ihrer Hausratversicherung.

Grundsätzlich übernimmt eine Hausratversicherung die Transport- und Lagerkosten nicht, wenn Transport und Lagerung des Hausrats nicht zwingend notwendig sind, um die Reparaturen oder Instandsetzungen zu ermöglichen.

Beispiele für Transport- und Lagerkosten

Transport- und Lagerkosten treten vor allem dann auf, wenn der Versicherte seinen Hausrat infolge eines Schadenfalls bewegen oder lagern muss. Die folgenden Beispiele für Transport- und Lagerkosten können sich nach einem entstandenen Schaden ereignen:

  • Der Versicherte muss seinen Hausrat innerhalb oder außerhalb des Gebäudes bewegen und lagern. Hierfür nimmt er die Hilfe eines Dienstleisters in Anspruch und mietet eine Garage zur Lagerung seiner Sachen an.
  • Der Versicherte muss seinen Hausrat innerhalb oder außerhalb der Wohnung bewegen und lagern. Hierfür investiert er in Kartons und mietet einen Kellerraum zur Lagerung seiner Sachen an.
  • Der Versicherte muss seinen Hausrat bewegen, um ihn entfernt einzulagern. Für den Abtransport und Rücktransport mietet er einen Umzugswagen.

Hausratversicherungen vergleichen

Hausratversicherung
  • Schutz vor Feuer, Einbruch, Wasserschaden, Vandalismus
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation