In der heutigen Zeit lassen sich viele Möglichkeiten finden, Kapital gewinnbringend zu investieren. Die Anleger haben viele verschiedene Geldanlagen zur Auswahl, die sich grob in zwei unterschiedliche Gruppen einteilen lassen. Nämlich in eine Geldanlage auf dem Konto und in eine Geldanlage in Wertpapiere.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was sind Wertpapiere?
  3. Wertpapiere richtig kaufen
  4. Die Eröffnung eines Wertpapierdepots
  5. Wertpapiere gleich Altersvorsorge
  6. Verwandte Themen
  7. Weiterführende Links
  8. Jetzt Depots vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Wertpapiere sind mit einem gewissen Risiko behaftet.
  • Sie bieten die Möglichkeit, eine gute Rendite zu erwirtschaften.
  • Wertpapiere sind für ertragsorientierte und chancenorientierte Anleger besonders zu empfehlen.
  • Zu den bekanntesten Wertpapieren zählen Aktien, Anleihen, Fonds und Zertifikate

Was sind Wertpapiere?

Im Gegensatz zu einer Geldanlage auf dem Konto, das beispielsweise ein Sparbuch, ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto sein kann, sind Wertpapiere in den meisten Fällen mit einem gewissen Risiko ausgestattet. Je höher die Rendite ist, umso höher ist auch das Risiko. Trotz allem sind Wertpapiere eine ideale Anlageforum. Denn der Anleger selbst kann auf Wunsch steuern, welches Risiko er eingehen möchte und welche Rendite sich daraus ergeben kann.

Zu den beliebtesten Wertpapierformen gehören Finanzprodukte wie:

Die einzelnen Wertpapiere unterscheiden sich bezüglich der Merkmale und Eigenschaften sowie ihrer möglichen Rendite. Bundeswertpapiere gelten beispielsweise als besonders sichere Anlageform, bieten aber nur eine geringe Rendite. Aktien oder Fonds sowie Zertifikate sind im Gegenzug deutlich risikoreicher, haben aber auch die Chance, sich überdurchschnittlich zu entwickeln und eine besonders hohe Rendite zu erwirtschaften. Als Anleger prüft man daher zuerst, welches Produkt man nutzen möchte und entscheidet dann, wie hoch das Risiko sein soll. Nur wenn das ausgewählte Produkt und das Risiko und somit auch die Rendite zusammenpassen, sollte eine Anlage stattfinden.

Wertpapiere richtig kaufen

Wir Deutschen neigen dazu, gerne und viel zu sparen. Doch oftmals werden die Ersparnisse nicht so eingesetzt, dass sie sich vermehren können. Sie lagern auf schlecht verzinsten Sparkonten oder werden dem Girokonto überlassen, das überhaupt keine Zinsen anbietet. Dabei stehen die Bequemlichkeit aber auch die Angst im Vordergrund, Geld zu verlieren. Wer jedoch sein Geld nicht arbeiten lässt, verliert jedes Jahr Kapital. Alleine durch die Inflation, die im Jahr im Schnitt bei 2% liegt, werden die Ersparnisse permanent abgewertet.

Mit dem Kauf von Wertpapieren kann gegengesteuert werden. Zwar kann sich aktuell die breite Masse mit diesem Thema noch nicht anfreunden. Aber in Zeiten von niedrigen Zinsen sind Wertpapiere der Hoffnungsschimmer. Wertpapiere haben ein großes Potenzial und bringen durchaus gute Gewinne, wenn Risiko und Rendite vernünftig ausbalanciert sind. Damit es zum Kauf von Wertpapieren kommen kann, muss zuerst ein Wertpapierdepot eröffnet werden.

Die Eröffnung eines Wertpapierdepots

Wertpapiere lassen sich auf unterschiedlichen Wegen kaufen. Manche Anleger gehen zu ihrer Bank oder Sparkasse und überlassen dem Bankhaus den Kauf und die Betreuung der Papiere. Andere Anleger möchten den Wertpapierkauf selbst vornehmen und wenden sich daher an eine Direktbank oder einen Online-Broker. In allen Fällen muss zuerst ein Wertpapierdepot eröffnet werden, das als Lagerplatz für die Wertpapiere genutzt wird. Ohne dieses Depot können keine Wertpapiere gekauft, gehalten und auch nicht verkauft werden.

Bei der Auswahl des richtigen Wertpapierdepots müssen die Kosten und Gebühren sowie die speziellen Angebote im Auge behalten werden. Hier gilt es, im Vorfeld zu vergleichen und verschiedene Angebote genauer zu prüfen. Wurde ein Wertpapierdepot eröffnet, kann mit der Auswahl der passenden Wertpapiere begonnen werden.

Der Handel mit Wertpapieren stützt sich in der Regel darauf, ein möglichst bunt gemischtes Depot zu erstellen. Je vielfältiger das Depot ist, umso geringer das Risiko und umso stabiler die Rendite. Experten empfehlen, nicht nur in ein Unternehmen in Form von Aktien zu investieren, sondern verschiedene Unternehmen zu berücksichtigen und verschiedene Fonds und Anleihen zu nutzen. Wichtig ist hier, dass möglichst ausschließlich Geld investiert wird, das auch auf längere Sicht nicht anderweitig gebraucht wird. Wenn sich eine gute Rendite entwickeln soll, müssen Wertpapiere normalerweise über einen längeren Zeitraum gehalten werden. Nur so lassen sich Verluste und Gewinne gut ausgleichen und der Anleger geht am Ende mit einem soliden Gewinn aus der ganzen Sache heraus.

Wertpapiere gleich Altersvorsorge

Wenn Wertpapiere gewinnbringend gekauft und angelegt werden, können sie eine ideale Altersvorsorge darstellen. Jedoch muss rechtzeitig mit dem Handel begonnen werden und es muss dafür gesorgt werden, dass möglichst wenig Verlust erzielt wird. Entweder wird mit dem Handel ein Experte beauftragt oder man kümmert sich selbst darum.

Wer sich selbst darum kümmert, muss sich bewusst sein, dass der Wertpapierhandel niemals schläft. Man muss sich permanent damit beschäftigen, muss die Kurse im Auge behalten und muss einschätzen können, wie sich Wertpapiere im Laufe der Zeit entwickeln. Nur so kann eingeschätzt werden, ob die Wertpapiere noch weiter gehalten werden sollen oder ob ein Verkauf sinnvoll ist.

Wer sich den Handel mit einzelnen Wertpapieren nicht zutraut und lieber eine einfachere Anlegestrategie wählen möchte, kann auch ganz einfach regelmäßig in ETFs investieren. Durch regelmäßiges Sparen kommt so schon ein kleines Vermögen zustande.

Jetzt Depots vergleichen

Depotvergleich
  • Günstiger traden – ab 2 Euro pro Order
  • Über 20 Depots im Direktvergleich
  • Top-Anbieter für ETFs und Sparpläne finden