Von iOS auf Android umsteigen – so klappt der Wechsel

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Wer sein iPhone gegen ein Android-Smartphone tauscht, taucht in eine komplett neue Welt ein – nicht nur das Betriebssystem und die Bedienung funktionieren anders. Nutzer müssen sich auch komplett neu mit Android-Apps eindecken. Die größte Sorge vieler „Systemwechsler“ ist jedoch, dass Kontakte, Musik oder Daten verloren gehen. Doch mit ein paar einfachen Tipps und nützlichen Tools lassen sich die Daten reibungslos übertragen. So gelingt der Umstieg zu Android im Handumdrehen.

Vom iPhone auf Android: Welche Daten lassen sich übertragen?

Grundsätzlich können eigene Fotos, Musik, Videos und Nachrichten (SMS/MMS) vom iPhone auf ein Android-Gerät übertragen werden. Bei Apps stehen mit dem Systemwechsel dagegen alle Zeichen auf neu: Nutzer können sich vom Apple App Store verabschieden – Apps für Android-Geräte gibt es im Google Play Store. Haben Sie noch laufende Abonnements im Apple App Store? Dann ist es jetzt an der Zeit, diese zu kündigen.

Einige Einstellungen und Dienste müssen beim Umstieg neu eingerichtet werden. Gespeicherte Einstellungen – wie zum Beispiel der Chatverlauf bei Whatsapp – gehen beim Wechsel des Betriebssystems standardmäßig verloren, denn sie sind nicht kompatibel. Nutzerkonten, Systemeinstellungen, Lesezeichen und hinterlegte WLAN-Passwörter müssen ebenfalls neu aufgesetzt oder angelegt werden. Auch iMessage sollte deaktiviert werden, der Dienst kann über Androiden nicht genutzt werden. Aus der iCloud lassen sich lediglich Kontakte und Termine im Kalender über den Google Account übertragen.

Daten umziehen: Die wichtigsten Tricks und Tools

1. Der Klassiker: Daten-Backup auf dem PC oder Laptop

Daten wie Fotos und Videos lassen sich ganz klassisch als Backup auf dem Computer oder Laptop ablegen. Ein regelmäßiges Daten-Backup empfiehlt sich ohnehin, um den Speicherplatz des Smartphones nicht unnötig in Anspruch zu nehmen. Was auch auf dem neuen Smartphone gebraucht wird, kann vom Laptop oder PC auf den Androiden verschoben werden. Tipp: Nutzen Sie den Systemumstieg, um auf dem Smartphone auszumisten. Überflüssiger Datenmüll muss nicht aufs neue Smartphone umgezogen werden.

Zum Ratgeber: Auf dem Smartphone aufräumen

2. Daten per Kabel übertragen

Wem der Weg über den Laptop oder PC zu umständlich ist, der kann auf ein Verbindungskabel oder Tools zurückgreifen. Mit speziellen On-The-Go-Kabeln (USB-Typ-C oder Typ-A) können beide Geräte miteinander verbunden werden. Sie müssen einfach den Zugriff auf dem iPhone gewähren und der Dateitransfer kann starten. Allerdings: Oft gibt es die Kabel und die passenden Migration-Apps eher für Android-Geräte im höheren Preissegment.

3. Digitale Umzugshelfer: Google-Drive-App nutzen

Ein aktiver Google-Account ist die Voraussetzung für die Android-Nutzung. Die Datenübertragung vom iPhone auf Android funktioniert in drei Schritten:

  • Google Drive auf dem iPhone herunterladen und im Google-Konto anmelden.
  • Sicherungsassistenten im Menü auswählen, Inhalte auswählen und Sicherung starten. Wichtig: Das Gerät sollte während der Sicherung ans Stromnetz angeschlossen sein und sich in einem WLAN-Netz befinden.
  • Auf dem Android-Gerät im Google-Konto anmelden – jetzt stehen alle gesicherten Inhalte, wie Fotos oder Videos, zur Verfügung.

Special für Samsung-Nutzer: Samsung-Nutzer dürfen sich glücklich schätzen – die App Smart Switch verspricht einen reibungslosen Umzug der Apps, Musik und Kontakte vom iPhone auf die Galaxy-Modelle von Samsung. Die Daten lassen sich per USB-Kabel von Smartphone zu Smartphone, kabellos über Wi-Fi oder als Backup vom Computer auf ein Galaxy-Gerät übertragen.

Backups und Sicherheit: Was ist anders bei Android?

Apple-Nutzer sind in Sachen Backups und Sicherheitsupdates verwöhnt. Android-Nutzer sind bei System-Updates dagegen eher auf sich gestellt – so können schnell Sicherheitslücken entstehen. Wer sich jedoch beim App-Download an den offiziellen Google Store hält und seine Passwörter schützt, hat schon viel für den Virenschutz getan.

Zum Ratgeber: Sicherheitstipps für Android-Smartphones

Übrigens: Anders herum funktioniert der Wechsel natürlich auch. Wer genug von Android hat und endlich ein iPhone möchte, schafft den Umstieg mit diesen Tipps:

Zum Ratgeber: Von Android zu iOS wechseln