Vodafone startet klimaneutrale Mobilfunktarife für Unternehmen

21.10.2021 | 10:27

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Vodafones Handytarife werden "grün": Als erster Netzbetreiber Deutschlands wirbt das Unternehmen mit klimaneutralen Mobilfunktarifen. Die Angebote gelten zunächst für Geschäftskunden und sollen Unternehmen dabei helfen, ihre Kommunikation nachhaltig zu gestalten.

Vodafone kompensiert CO2-Fußabdruck

Ab Anfang November werden die Geschäftskundentarife Red Business Prime klimaneutral. Der CO2-Ausstoß bemisst sich an den durchschnittlichen Emissionen für den Lebenszyklus und die Nutzungsdauer eines Smartphones über 24 Monate. Vodafone gleicht diese CO2-Emissionen rein rechnerisch aus und zahlt Geld an international anerkannte Klimaschutzprojekte. Auf der Website von ClimatePartner kann eingesehen werden, wie viel Kohlendioxid bei den Tarifen kompensiert wird.

Zum Start erhalten Selbstständige und Unternehmen sechs Freimonate in allen Red-Business-Prime-Tarifen. Nach Angaben des Konzerns ließen sich hunderttausende Tonnen an CO2 ausgleichen, wenn alle Vodafone-Geschäftskunden auf die neuen klimaneutralen Angebote umsteigen würden. Die deutsche Telekom und O2 führen bislang kein vergleichbares Angebot im Tarifportfolio.

Nachhaltiges Handy-Leasing und Recycling

Außerdem besteht die Möglichkeit, Hardware nachhaltig zu leasen. Nach Ablauf der vereinbarten Dauer werden die Geräte entweder weitergenutzt oder recycelt. Für die Millionen Altgeräte, die ungenutzt in Schubladen liegen, bietet Vodafone eine Eintauschlösung an. Alte Geräte werden geprüft und der Restwert fließt in die Leasing-Konditionen ein. So werden wichtige Rohstoffe wieder dem grünen Kreislauf zugeführt.

Vodafone will bis 2025 in Deutschland komplett klimaneutral werden. Das Unternehmen setzt ebenso wie die anderen deutschen Netzbetreiber auf Ökostrom.