Swisscom tritt Mobilfunkallianz FreeMove bei

24.01.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Das europäische Mobilfunk-Netzwerk FreeMove bekommt Zuwachs aus der Schweiz. Ab sofort will sich auch der Schweizer Netzbetreiber Swisscom in der Telekom-Netzallianz engagieren.

FreeMove wurde vor inzwischen 17 Jahren von der Deutschen Telekom, Orange, Telecom Italia und Telia Company gegründet. Die Allianz sieht ihre vordergründige Aufgabe darin, multinationalen Kunden lokale und globale mobilfunknahe Dienstleistungen bereitzustellen. Dazu sollen Synergieeffekte genutzt und das Know-how der Mitglieder synchronisiert werden. FreeMove stellt nach eigenen Angaben in gut 80 Ländern Angebote bereit. Neuestes Mitglied ist der Schweizer Ex-Monopolist Swisscom.

Gegenspieler zum Vodafone-Konsortium

FreeMove hatte insbesondere in den Anfangsjahren, als grenzüberschreitendes Roaming noch mit höheren Hürden zu kämpfen hatte als heute, einen unkomplizierten Kundenzugang der Mitgliedsunternehmen beim Überschreiten von Ländergrenzen zum Ziel. Grundsätzlich sollen gemeinsame Services für mobiles Internet, Sprache und Daten entwickelt werden, um mehr Effizienz und Kundenfreundlichkeit bei mobilen Diensten zu bieten. Die FreeMove-Mitglieder sind ehemalige Monopolisten und nutzen das Telekom-Netz. Die Allianz wurde als Gegenpol zum weltweit größten Netzbetreiber Vodafone gegründet.