iPhone mit Sicherheitslücken: persönliche Daten auslesbar

München - Trotz Code-Sperre lassen sich mithilfe eines PCs die in einem iPhone gespeicherten Daten auslesen. Zugriff ist auf fast alle persönlichen Daten von Telefonnummern und SMS bis hin zu Apps möglich, schreibt das Magazin "iPhoneWelt" (4/2011). Nutzer würden nicht bemerken, dass ihr Handy möglicherweise ausgelesen wurde.

Nachrichten / Mobilfunk

Bild: Geld Bild: ©matttilda/fotolia.com / Text: dapd

Seit iOS 4.3 können Apps Daten verschlüsseln. Dies tun allerdings bislang nur wenige Anwendungen. Auch Apple selbst verschlüsselt lediglich E-Mails, während alle anderen sensiblen Daten frei zugänglich sind, berichtet die Zeitschrift weiter. Gegen das Auslesen des iPhone durch spezielle Tools, die es wie ein externes Laufwerk einbinden, gebe es von Apple derzeit keinen Schutz.

Aus Sicherheitsgründen sollten Anwender deshalb für sensible Dokumente nur Apps verwenden, die ihre Daten verschlüsselt auf dem iPhone bewahren. Banking-Apps beispielsweise nutzen meist eigene Verschlüsselungsmethoden, die Daten ebenfalls zuverlässig schützen.

Nachrichten zum Thema

© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.