CES 2020: Das waren die Technik-Highlights

11.01.2020

Text: Verivox

Die Consumer Electronics Show (kurz CES) in Las Vegas zeigt jedes Jahr die neuesten Technik-Trends. Zahlreiche Hersteller präsentierten vom 7. bis 10. Januar ihre Produkte – uns setzten damit Maßsatäbe für 2020. Eine Auswahl der spannendsten Smartphone-Modelle und TV-Geräte.

Smartphone-Neuheiten

Der Smartphone-Hersteller OnePlus hat auf der CES sein erstes Konzept-Smartphone mit einer spektakulären Neuerung vorgestellt: Getöntes Glas lässt die Kamera unsichtbar werden. Diese ist erst zu sehen, wenn die Kamera verwendet wird. Dank organischer Partikel kann das Smartphone die Farbe der Kameraobjektive in weniger als einer Sekunde komplett ändern. Das innovative Smartphone-Chamäleon kommt aber erst einmal noch nicht in den Handel, die Erkenntnisse dürften aber in die weitere Produktion einfließen. Mehr erfahren

Der koreanische Hersteller Samsung hat zwei neue Mittelklasse-Smartphones vorgestellt: das Galaxy A51 und Galaxy A71. Im Vergleich zu den Vorgängern gibt es eine bessere Triple-Kamera, außerdem haben die Neuen Android 10 an Bord. Die Geräte kommen noch im Januar in den Handel, das Galaxy A 51 für 369 Euro, das Galaxy A71 für 469 Euro. Mehr erfahren

Außerdem präsentierte Samsung ein Lite-Variante des Galaxy Note 10 und des Galaxy 10. Wirkliche Lite-Versionen sind die neuen Modelle allerdings nicht, denn Samsung hat die Leistung nach oben geschraubt, so etwa bei der Akkukapazität. Beim Preis sollen die neuen Smartphones allerdings deutlich unter den Highend-Modellen liegen.

TCL kündigte sein erstes faltbares Gerät vor, Details werden auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Der chinesische Hersteller produzierte bislang Alcatel-Geräte und setzt nun auf Smartphones unter dem eigenen Markennamen. Die TCL-10-Reihe soll den Start der eigenen Reihe markieren. Kunden erhalten bei der chinesischen Marke Geräte mit guter Ausstattung für unter 500 Euro.

Highend-Fernseher

Smart-TVs werden 2020 noch smarter: Die Bilddarstellung verbessert sich mithilfe künstlicher Intelligenz und Machine Learning und Sprachassistenten sind im Vormarsch.

Samsung zeigte das TV-Highlight der Messe: einen randlosen Fernseher mit hochauflösendem Display in 8K-Qualität (7680 × 4320 Pixel). Fast die komplette Fläche der Vorderseite ist der Bildfläche vorbehalten – ein Design, mit dem Samsung bei Fernsehgeräten neue Maßstäbe setzt. Auch Inhalte in geringerer Auflösung lassen sich auf dem Top-Gerät abspielen, sie werden per Software analysiert und aufbereitet. Das hat seinen Preis: Für den Q950 wird mit Kosten im vierstelligen Bereich gerechnet. Für Privatanwender ist das Highend-Gerät noch eher Zukunftsmusik, denn derzeit sind noch keine Inhalte in 8K verfügbar.

Ebenfalls mit bahnbrechendem Design überraschte das Modell „The Sero“. Das Display kann rotieren und zeigt Bilder in Hochkant an – passend zur Generation TikTok und Instagram.