Internet ist für Jugendliche die wichtigste Nachrichtenquelle

27.06.2014 | 11:15

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Berlin - Die aktuelle Nachrichtenlage verfolgen die meisten Jugendlichen über das Internet. Für 85 Prozent der 16- bis 18-Jährigen ist es die meistgenutzte Quelle, um sich auf dem Laufenden zu halten. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage ergeben. Von ihnen nutzen knapp zwei Drittel (63 Prozent) hauptsächlich soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ oder Twitter.

Dort können sie sich über aktuelle Informationen, Artikel, Videos oder Fotos austauschen oder diese teilen. Im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom wurden 688 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren befragt.

An zweiter Stelle folgt das Fernsehen als Informationsmedium (81 Prozent), 60 Prozent hören Nachrichten im Radio, 55 Prozent lesen gedruckte Zeitungen oder Zeitschriften. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) informiert sich direkt auf den Online-Seiten von Medien. Gut jeder Fünfte (21 Prozent) nutzt Video- beziehungsweise TV-Angebote im Netz. Ebenso viele lesen in Foren oder Blogs nach. Webradios und Podcasts nutzen lediglich 16 Prozent.