Energiepreise für Unternehmen entwickeln sich uneinheitlich

08.11.2019

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg - Für energieintensive Unternehmen ist eine qualifizierte Beschaffung von Strom und Gas ein entscheidender Baustein in der Kostenplanung. Die Experten von Verivox zeigen, wie sich die Großhandelspreise im dritten Quartal 2019 entwickelt haben.

Strompreise im Aufwärtssog

Die mengengewichteten Strompreise an der Strombörse EEX lagen im dritten Quartal 2018 bei durchschnittlich 35,98 Euro pro MWh. Im dritten Quartal dieses Jahres beliefen sie sich auf 41,90 Euro. Das entspricht einem Anstieg von 16,5 Prozent. Eine ähnliche Preisbewegung zeigen die Preisindices des Verbandes der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK).

„Steigenden Einkaufspreise führen in der Regel zu einer Verteuerung des Industriestroms“, sagt Julian Ludwig, Bereichsleiter Energie bei Verivox. „Daher sind Großabnehmer gut beraten, jetzt auf eine möglichst lange Preisbindung zu setzen.“

Industriestrom vergleichen

Gaspreise geben nach

Die Gaspreise an den Spotmärkten (NCG, Gaspool, TTF) lagen im dritten Quartal 2019 bei durchschnittlich 10,63 Euro pro MWh. Im dritten Quartal 2018 lag dieser Durchschnittswert noch bei knapp 22,62 Euro pro Megawattstunde. Damit hat sich der Börsenpreis innerhalb eines Jahres mehr als halbiert. Der Grenzübergangspreis, der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhoben wird, ist von 19,25 Euro pro MWh im August 2018 auf 16,04 Euro pro MWh im August 2019 gesunken. Das entspricht einem Rückgang von knapp 17 Prozent.

Der durchschnittliche Preis für leichtes Heizöl in Deutschland lag im dritten Quartal 2018 bei 64,64 Euro pro Hektoliter. Im dritten Quartal 2019 ist der durchschnittliche Heizölpreis auf rund 56,37 Euro gefallen.

„Bei fallenden Einkaufspreisen bleibt den Gasversorgern mehr Luft für günstige Angebote“, so Ludwig. „Für Großabnehmer lohnt es sich, sich jetzt nach attraktiven Angeboten umzuschauen.“

Industriegas vergleichen

Bezugsverträge immer auf dem besten Stand halten

Damit die Energiekosten für den Betrieb real sinken, sollten Unternehmen ein genaues Auge auf ihre Bezugskonditionen werfen. Je nach Einkaufsstrategie können sich die Angebote verschiedener Lieferanten stark unterscheiden. Das Gewerbe-Team von Verivox berät Sie gerne rund um dieses Thema (Telefon: 0800 / 000 776 8 MO-DO 8-19 Uhr, FR 8-18 Uhr).