Digitaler eSIM-Manager der Telekom: Geräte smart verwalten

25.03.2021 | 15:17

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Die Deutsche Telekom startet einen eSIM-Manager. Mit dem Online-Tool lassen sich eSIM-fähige Geräte und Tarife schnell und einfach aktivieren und verwalten. Das Angebot richtet sich zunächst an Geschäftskunden der Telekom.

Die eSIM bahnt sich ihren Weg

Immer mehr Geräte haben einen fest verbauten elektronischen SIM-Chip, also eine embedded SIM (kurz eSIM). In Deutschland verfügen bereits rund sieben Millionen Smartphones über einen solchen Chip. Darüber hinaus steckt die eSIM häufig in Konnektoren für das Internet of Things (IoT), wie etwa in Sensoren. Nun stellte die Telekom einen digitalen eSIM-Manager zur Verwaltung der Endgeräte vor. Mit dem sogenannten eSIM Business Manager lassen sich auch große Endgeräte-Flotten bequem und einfach innerhalb weniger Minuten steuern. Das spart Unternehmen Zeit, Aufwand und Verwaltungskosten.

"Nur wenige Klicks ersetzen jetzt endlich einen umständlichen administrativen Prozess. Der eSIM Business Manager ist ein guter Grund, jetzt auf eSIM Betrieb umzustellen", erklärt Peter Arbitter, Senior Vice President Portfolio, Telekom Deutschland. Bislang mussten die Daten der eSIM-Geräte manuell übertragen werden.

Geräte im eSIM-Manager verwalten

In der Cloud-basierten Anwendung erhalten Administratoren einen kompletten Überblick über den Gerätebestand sowie zu allen wichtigen Vertrags- und Profildetails. Diese Funktionen bietet der eSIM-Manager:

  • Onboarding: Im Onlineportal können Endgeräten mit wenigen Klicks neue eSIM-Profile zugewiesen werden.
  • Migration: Klassische SIM-Karten können bei Bedarf auf ein eSIM-Profil umgestellt werden. Smartphones oder Tablets sind somit in nur wenigen Klicks einsatzbereit. Auch das Deaktivieren alter Profile ist möglich bzw. die Migration einer eSIM zu einer anderen eSIM.
  • Vertragsübersicht: Das digitale Verwaltungs-Tool nutzt die Angaben aus den IT-Systemen, mit denen Unternehmen ihre Endgeräte verwalten (Unified Endpoint Management (UEM) oder Enterprise Mobility Management (EMM)). Alle aktiven Mobilfunkverträge werden übersichtlich dargestellt und lassen sich online verwalten.

Der Vorteil des eSIM-Managers liegt nicht nur in der Zeitersparnis, sondern auch in der Flexibilität: Auf einer eSIM lassen sich mehrere Profile einrichten – und damit auch unterschiedliche Tarife nutzen. Gerade bei Dual-SIM-Handys, die beruflich wie privat zum Einsatz kommen, ist die parallele Nutzung einer klassischen SIM-Karte und eines elektronischen Chips interessant. Zudem wird es für Anwender einfacher, Mobilfunktarife zu wechseln und zu optimieren. Der eSIM-Manager wurde von der Deutschen Telekom und dem Experten für Enterprise Mobility EBF entwickelt.