Carsharing: Vergleich 2020

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 248896

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Carsharing Vergleich 2020
  2. Ist Carsharing für Sie sinnvoll?
  3. Die optimale Carsharing Variante
  4. Die besten Anbieter am Markt
  5. Carsharing Vergleich der größten Anbieter
  6. Kosten und Berechnungsbeispiele

Carsharing Vergleich - die besten Carsharing Anbieter 2020

Carsharing gewinnt im urbanen Bereich immer größere Bedeutung. Vor allem fehlende Parkplätze, ein zum Teil gut strukturierter öffentlicher Nahverkehr oder die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes mit dem Fahrrad tragen dazu bei, dass Stadtbewohner immer häufiger auf ein eigenes Auto verzichten. Trotzdem wünschen sich viele ein gewisses Maß an Unabhängigkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln oder benötigen zwischendurch ein Fahrzeug, um Einkäufe zu erledigen oder außerhalb der Stadt gelegene Ziele schnell und komfortabel zu erreichen. In diesen Situationen ist Carsharing die Lösung.

Carsharing als stetig wachsender Markt

Das Carsharing-Geschäft boomt. Alleine im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl der verfügbaren Fahrzeuge um 25,7 Prozent. Somit sind aktuell 25.400 Fahrzeuge verschiedenster Anbieter bundesweit in 840 Städten und Gemeinden für Carsharing-Kunden verfügbar. Allerdings konzentrieren sich die insgesamt 226 Carsharing Anbieter (Stand 04/2020) zum aktuellen Zeitpunkt noch bevorzugt auf größere Städte mit 20.000 bis 50.000 Einwohnern.

Im ländlichen Bereich sind die Carsharing Angebote mit einem Anteil von 4,3 Prozent. eher selten. Dies liegt vor allem am mangelnden Bedarf und der damit verbundenen fehlenden Wirtschaftlichkeit. Während in 95, 1 Prozent aller deutschen Großstädte Carsharing verfügbar ist, bietet sich diese attraktive Möglichkeit im bundesweiten Durchschnitt nur in 7,6 Prozent der ländlich gelegenen Kommunen.

Ist Carsharing für Sie eine optimale Lösung?

Diese Frage ist vor der Entscheidung, ob Sie zukünftig auf ein eigenes Auto verzichten, auf jeden Fall sinnvoll. Dabei ist es unerheblich, ob Sie direkt in der Stadt leben und arbeiten oder am Stadtrand. Denn unter bestimmten Voraussetzungen profitieren Sie in jeder Situation von den finanziellen Vorteilen von Carsharing. Wobei auch die für das eigene Auto zeitaufwendigen Werkstatttermine für die regelmäßige Wartung oder Reparaturen oder Zeitaufwand und Kosten für die regelmäßige Fahrzeugpflege wichtige Einflussfaktoren sind.

  • Sie sind auf dem Weg zum Arbeitsplatz nicht auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.
  • Mit dem eigenen Auto fahren Sie täglich maximal 27 Kilometer oder 10.000 Kilometer im Jahr.
  • Eine gute Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist vorhanden und alternativ können Sie das Fahrrad nutzen.

Unter diesen Voraussetzungen ist Carsharing eine optimale Lösung und Sie profitieren davon in mehrfacher Hinsicht. Denn die mit einem eigenen Auto verbundenen Kosten reduzieren sich dadurch genauso wie die vor allem im städtischen Raum zeitraubende Suche nach einem kostenlosen Parkplatz.

Für jede Anforderung die optimale Carsharing Variante

Um die Anforderungen von Carsharing Kunden optimal zu erfüllen, bieten die verschiedenen Carsharing Anbieter unterschiedliche Modelle an. So haben sich in Deutschland vor allem zwei dieser Modelle etabliert. Und zwar das stationsunabhängige und das stationsbasierte Carsharing. Welches der beiden Modelle Ihre individuellen Anforderungen optimal erfüllt, können nur Sie entscheiden. Beachten Sie daher bei der Auswahl Ihres Anbieters, welche Variante für Sie optimal ist und welches Modell der Carsharing Anbieter bereitstellt. Nur wenige Unternehmen bieten beide Modelle an.

Stationsunabhängiges Carsharing - Free-Floating

Beim stationsunabhängigen Carsharing, auch als Free-floating bezeichnet, stellen Sie das Fahrzeug an einem Ort Ihrer Wahl innerhalb des vom Carsharing Anbieter genannten Nutzungsgebietes ab. Zumeist handelt es sich dabei um das gesamte Stadtgebiet, das bei großen Anbietern zusätzlich in Zonen eingeteilt ist. Benötigen Sie ein Fahrzeug, orten Sie es mit einer auf Ihrem Handy installierten App und erhalten so das Fahrzeug, das aktuell am nächsten zu Ihrem aktuellen Standort geparkt ist. Vor allem für spontane One-way-Fahrten ist das stationsunabhängige Carsharing ideal, da Sie dadurch wertvolle Zeit und eventuell sogar Kosten sparen. Optimale Einsatzbereiche sind spontane Besuche zu weiter entfernten Freunden innerhalb des Nutzungsgebietes, der Transport eines größeren Einkaufs nach Hause und ähnliche Situationen.

Stationsbasiertes Carsharing

Die zweite Alternative ist das stationsbasierte Carsharing mit festen Abhol- und Abstellpunkten. Bei diesem Modell ist jedem Auto ein fester Parkplatz oder eine Rückgabestation zugeordnet. Auch hier können Sie Glück haben, und es befindet sich eine Station unmittelbar in der Nähe Ihres Ausgangspunktes. Allerdings sind One-way-Fahrten in diesem Fall ausgeschlossen, da Sie das Fahrzeug wieder auf dem gleichen Parkplatz oder an der Station abstellen müssen, von der Sie es abholen. Diese kostengünstigere Variante bietet sich auf jeden Fall für alle geplanten Hin- und Rückfahrten innerhalb eines bestimmten Zeitraums an.

Unterschiede der beiden Modelle

Free-floating oder stationsunabhängiges Carsharing ist vor allem für spontane Fahrten in eine Richtung ideal. Allerdings sind die Kosten bei diesem Modell höher. Rechnen Sie, abhängig vom Anbieter, mit einem Stundenpreis ab 12 Euro. Wesentlich günstiger sind die Preise auf den ersten Blick beim stationsbasierten Carsharing. Hier finden Sie bereits preiswerte Angebote ab 3,00 Euro pro Stunde. Allerdings müssen Sie hier eventuelle Anfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln und den Zeitaufwand berücksichtigen, sollte sich kein Fahrzeug in der Nähe Ihres Starpunktes befinden.

Allerdings gibt es noch weitere wichtige Unterschiede. Bei bestimmten Anbietern müssen Sie bei der stationsbasierten Variante das Fahrzeug oft für einen im Vorfeld fest gelegten Zeitraum buchen. Dies geht zu Lasten der persönlichen Flexibilität. Bei Free-floating ist dies in der Regel nicht der Fall. Obwohl Sie auch hier den Zeitraum eingeben müssen, ist die rechtzeitige Verlängerung verhältnismäßig preisgünstig. Ein weiterer Unterschied zeigt sich in der Fahrzeuggröße. Denn während die Flotte stationsunabhängiger Fahrzeuge zumeist aus Klein- und Mittelklasse-Wagen besteht, finden Sie im Angebot des stationsbasierten Carsharings zumeist alle Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter. Wobei sich das Angebot zum aktuellen Zeitpunkt immer mehr erweitert und vor allem führende Carsharing Anbieter mit Free-floating-Modell bereits hochwertige Fahrzeugklassen anbieten.

Carsharing Vergleich - die aktuell besten Anbieter auf dem Markt

Bundesweit gibt es aktuell 226 Carsharing Anbieter mit mehr als 27.000 Fahrzeugen. Da es nicht möglich ist, in einem Carsharing Vergleich alle Unternehmen zu berücksichtigen, finden Sie nachfolgend Informationen zu den größten Anbietern von Carsharing in Deutschland.

Share Now

Der größte Carsharing Anbieter ist Share Now mit einem stationsunabhängigen (Free-floating) Modell. Unter dem Dach des Anbieters befinden sich seit 2019 die ehemaligen Carsharing-Unternehmen DriveNow von Daimler und car2go von BMW. Mit ungefähr 7.500 Fahrzeugen und 1,7 Millionen Kunden zählt der international tätige Anbieter von Carsharing zu den Markführern. Neben einer besonders günstigen Anmeldegebühr von 9,90 Euro und günstigen Tages- und Wochenpaketen profitieren Sie als Kunden von der Abrechnung pro Minute.

Tipp: Nutzen Sie die aktuelle Aktion bei SHARE NOW - jetzt anmelden

Flinkster

Flinkster ist mit rund 4.000 Fahrzeugen der Carsharing Anbieter der Deutschen Bundesbahn und bundesweit in allen größeren Städten und Kommunen vertreten. Für BahnCard-Inhaber entfällt die Anmeldegebühr von 9,00 Euro. Flinkster bietet eine große Auswahl verschiedenster Fahrzeuge sowie die wochenweise Anmietung zum Festpreis inklusive gefahrener Kilometer. Der DB-Anbieter für Carsharing bietet bundesweit das stationsabhängige Modell an. Eine Ausnahme ist München mit der stationsunabhängigen Carsharing-Variante.

Cambio

Die ungefähr 1.650 Fahrzeuge des Carsharing Anbieters Cambio finden Sie in zahlreichen großen Städten Nordrhein Westfalens sowie in Berlin, Bremen, Bremerhaven, Flensburg oder Wilhelmshaven und Hamburg. Die einmalige Anmeldgebühr beträgt 30 Euro und liegt damit deutlich über den Gebühren der führenden Anbieter. Allerdings bietet Cambio für jeden individuellen Anspruch ein spezielles Paket an. Die Auswahl reich vom Campus- über das Aktiv- bis zum Komfortpaket. Auch sonst zeichnet sich Cambio durch eine hoch individualisierte Tarifgestaltung aus.

SIXT share

Auch SIXT bietet eine große Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen an, die für das Carsharing genutzt werden können. Von Cityflitzer bis Transporter bietet SIXT share verschiedene Tarife für die Carsharing Nutzung an. Die Anmeldegebühr beträgt in der Regel rund 29 Euro. SIXT share lohnt sich insbesondere bei der Tagesmiete, da die ersten 200 Kilometer komplett frei sind.

Stadtmobil

Mit etwa 2.600 Fahrzeugen zählt auch Stadtmobil zu den größten Anbietern Deutschlands. In mehr als 180 Städten finden Sie eine Auswahl verschiedenster Fahrzeugmodelle vom preisgünstigen Cityflitzer bis zur Businessklasse oder dem Elektroauto. In Städten, wo Stadtmobil nicht präsent ist, kooperiert das Unternehmen mit dem Carsharing Anbieter Cambio. Stadtmobil bietet das stationsbasierte Modell und eine Abrechnung nach gebuchter Zeit und gefahrenen Kilometern. Alle Nebenkosten inklusive Benzin sind im Preis inbegriffen.

Carsharing Vergleich der größten Anbieter

Anbieter Share Now Flinkster Sixt
Städte alle größeren Städte Deutschlands alle größeren Städte Deutschlands Innenstadt und Flughafen. Autos können aber auch deutschlandweit an einer der SIXT Stationen abgegeben werden.
Anmeldegebühr 9,90 Euro 9,00 Euro - mit Bahncard 0 Euro 29,00 Euro (0 Euro bis 31.05.2020)
Grundgebühr 0 Euro 0 Euro 0 Euro
Kosten im Parkmodus tarifabhängig tarifabhängig keine Parkgebühren
Flughafen-Pauschale ab 5,99 Euro 0 Euro ab 5,00 Euro
Tagesmiete (24 Stunden) ab 24,99 Euro ab 29,00 Euro ab 59,00 Euro
Fahrzeugtypen Kleinwagen bis Luxusklasse Kleinwagen bis Transporter Kleinwagen bis Transporter
Kostenlose Reservierungsdauer 20 Minuten keine Angaben 15 Minuten
Versicherung Selbstbehalt (max.) 500 Euro bei Kleinwagen bis zu 1000 Euro für hochwertige Fahrzeuge 1500 Euro 950 Euro
Zusatzversicherung mit reduziertem Selbstbehalt (SB) Fahrerschutzgebühr 0,99 Euro reduziert Selbstbeteiligung auf 750 Euro 90 Euro jährlich für 300 Euro Selbstbehalt keine Angaben
Mindestalter 18 Jahre 18 Jahre 18 Jahre
Führerschein (mind.) Führerscheinklasse B Führerscheinklasse B Führerscheinklasse B

Carsharing Kosten: Berechnungsbeispiele für den Alltag

Carsharing Kosten für den Großeinkauf

Die beiden nachfolgenden Rechenbeispiele sind ein praktischer Carsharing Vergleich zwischen den beiden größten Carsharing Anbietern. "Share Now" bietet das Free floating-Modell an, während Sie bei "Flikster" nur stationsgebunden buchen können und somit reine One-way-Fahrten nicht möglich sind. Als Beispiele dienen eine Fahrt zum wöchentlichen Einkauf sowie eine Fahrt zum Flughafen mit einem Kleinwagen.

  • Einkaufsfahrt Fahrtzeit : 2 x 10 Minuten
  • Parkdauer: 30 Minuten

Share Now

  • Tarif: Minutentarif inklusive 200 Freikilometer
  • Kosten: 9,15 Euro

Flinkster

  • Tarif: Stundenpreis Tag 6 - 22 Uhr
  • Kosten: 8,00 Euro inklusive Verbrauchspauschale

Fahrt zum Flughafen

  • One-Way
  • Fahrtzeit: 30 Minuten

Share Now

Tarif: Minutentarif plus 5,99 Euro Flughafenpauschale

Kosten: 11,69 Euro

Flinkster

Die Kosten für die Fahrt zum Flughafen konnten für Flinkster nicht ermittelt werden, da hier durch die stationsabhängige Buchung das Fahrzeug wieder zur Station zurück gebracht werden muss. Abhängig von der Dauer der Abwesenheit müsste das Carsharing Fahrzeug für einen bis mehrere Tage gebucht werden. Bei der Buchung für einen Tag würden sich kosten von mindestens 33,00 Euro ergeben.

Dieses Beispiel zeigt den Unterschied zwischen dem ausgesprochen preisgünstigen Free-Floating-Modell und Carsharing auf Basis der Stationsabhängigkeit deutlich auf.