Neun von zehn Deutschen zahlen Kredite und Rechnungen stets pünktlich zurück

29.07.2021 | 13:19

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Bei der Rückzahlung ihrer Kredite und dem Begleichen offener Rechnungen sind die Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland sehr zuverlässig. Schufa-Daten zeigen, dass über 90 Prozent der Erwachsenen alle Forderungen stets pünktlich bezahlt. Am zuverlässigsten sind die Konsumenten und Kreditnehmer in Süddeutschland.

Fast alle Kredite werden zuverlässig bedient

Die Schufa verfügt laut eigenen Angaben über Daten zum Zahlungsverhalten von 68 Millionen Menschen. Zu 9,0 Prozent dieser Personen sind Informationen zu Zahlungsstörungen gespeichert. Zu 91 Prozent der privaten Verbraucher liegen ausschließlich Positivinformationen vor. Das bedeutet, dass neun von zehn Deutschen ihren Zahlungspflichten stets pünktlich nachkommen.

Kredite werden sogar noch zuverlässiger bedient. Laut dem aktuellem Schufa Risiko- und Kreditkompass wurden im letzten Jahr 97,9 Prozent aller aufgenommenen Ratenkredite vertragsgemäß zurückgezahlt. Damit blieb das Rückzahlungsverhalten trotz der Corona-Pandemie auf demselben hohen Niveau wie in den Vorjahren.

Bundesländer-Ranking: Die Bayern bezahlen am zuverlässigsten

Wenn Verbraucher Rechnungen oder Kredite nicht pünktlich bezahlen, speichert die Schufa dies in Form sogenannter Negativmerkmale. Die Auskunftei hat ausgewertet, in welchen Regionen Verbraucher am häufigsten solche Negativmerkmale aufweisen und wo Zahlungsmoral am größten ist.

Am häufigsten haben die Einwohner der Stadtstaaten Bremen und Berlin Schwierigkeiten mit dem Bezahlen ihrer Darlehen und Rechnungen. Im Süden Deutschlands kommt es am seltensten zu Zahlungsstörungen, wie die folgende Liste zeigt:

  • Bayern: 6,6 % der Verbraucher mit Negativmerkmalen
  • Baden-Württemberg: 7,1 %
  • Sachsen: 8,3 %
  • Thüringen: 8,4 %
  • Brandenburg: 8,7 %
  • Niedersachsen: 8,7 %
  • Hessen: 8,8 %
  • Rheinland-Pfalz: 9,0 %
  • Schleswig-Holstein: 9,2 %
  • Saarland: 9,6 %
  • Hamburg: 9,7 %
  • Mecklenburg-Vorpommer: 9,9 %
  • Nordrhein-Westfalen: 10,8 %
  • Sachsen-Anhalt: 10,8 %
  • Berlin: 11,5 %
  • Bremen: 11,9 %