Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Aktiensparplan

Depotvergleich
  • Günstiger traden – ab 2 Euro pro Order
  • Über 20 Depots im Direktvergleich
  • Top-Anbieter für ETFs und Sparpläne finden

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum siebten Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2023 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2022 haben die Heidelberger in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht.

202009_Trustpilot_Sternebewertung
Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wie funktioniert ein Aktiensparplan?
  3. Wann ist ein Aktiensparplan sinnvoll?
  4. Was ist der Cost-Average-Effekt bei einem Aktiensparplan?
  5. Welche Aktien eignen sich für einen Aktiensparplan?
  6. Aktiensparpläne: Wie hoch sind Dividende und Rendite?
  7. Vor- und Nachteile eines Aktiensparplans

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Aktiensparplan ermöglicht den Kauf von einzelnen Aktien mit regelmäßigen Sparraten.
  • Weil Ratenhöhe und Aktienkurs oft nicht übereinstimmen, lassen sich bei vielen Anbietern auch Aktien-Bruchteile erwerben.
  • Aktiensparpläne eignen sich für Anleger mit Wertpapiererfahrung, die langfristig Vermögen aufbauen wollen.

Das sagen unsere Kunden über uns



4.9 von 5

  • 268874

    Bewertungen

  • 96% zufriedene Kunden

  • 100% neutrale Bewertungen




4.8 von 5

  • 40910 Bewertungen
  • insgesamt bei Trustpilot

Wie funktioniert ein Aktiensparplan?

Bei einem Aktiensparplan investieren Sie monatlich oder in einem anderen Intervall regelmäßig einen festen Betrag in Aktien. Aktiensparpläne können Sie bei Banken und Wertpapierbrokern einrichten, sofern sie diese Anlageform anbieten.

Für das regelmäßige Sparen mit Aktien ist ein Wertpapierdepot sowie ein Verrechnungskonto erforderlich. Die Sparrate wird vom Verrechnungskonto abgebucht und für den Kauf der gewünschten Aktie verwendet.

Was passiert, wenn ein Aktienkurs höher ist als die Sparrate?

Häufig stimmt die Sparrate nicht mit dem Kurs der gewünschten Aktie überein. Wenn der Aktienkurs höher ist als die einzelne Rate, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  • Die Bank lässt auf dem Verrechnungskonto die Sparraten auflaufen, bis das Guthaben zum Erwerb einer Aktie ausreicht, oder
  • die Bank erwirbt für Sie nur einen Bruchteil der Aktie.

Verivox Tipp

Empfehlenswert ist die Wahl eines Anbieters, der den Kauf von Aktienbruchteilen ermöglicht. Bei dieser Variante wird jede Sparrate direkt in die ausgewählte Aktie investiert, und Sie können bei positiver Kursentwicklung sofort profitieren.

Wann ist ein Aktiensparplan sinnvoll?

Ein Aktiensparplan kommt in erster Linie für Anleger mit Wertpapiererfahrung in Frage, die in der Lage sind, das Renditepotenzial einzelner Aktien fundiert einzuschätzen. Während bei aktiv gemanagten Fonds das Fondsmanagement die Analyse und Auswahl der Einzeltitel übernimmt und ETFs die vorgegebene Mischung aus einem Aktienindex enthalten, ist beim Aktiensparplan der Anleger für die Auswahl selbst zuständig.

Darüber hinaus sollte ausreichend Liquidität vorhanden sind, um mehrere Sparpläne parallel laufen zu lassen. Da bei der Aktienanlage das Risiko auf mehrere Einzelwerte verteilt werden sollte, ist die Einrichtung von mindestens drei Sparplänen ratsam. Bei der Auswahl der Aktien sollten Sie auf Diversifizierung achten, indem Sie Titel auf unterschiedlichen Branchen und Ländern wählen.

Wichtiges Kriterium ist auch die Anlagedauer: Weil sich die Kursschwankungen im Lauf der Zeit ausgleichen, kommen Aktien nur für die langfristige Kapitalanlage von mindestens 10 Jahren in Frage. Somit eignen sich Aktiensparpläne für den Vermögensaufbau mit Blick auf die spätere Altersvorsorge, nicht jedoch für das kurz- bis mittelfristige Sparen auf Anschaffungen.

Was ist der Cost-Average-Effekt bei einem Aktiensparplan?

Der Cost-Average-Effekt beschreibt die Glättung der Kursschwankungen bei Aktien oder Fonds, wenn der Anleger diese im Rahmen eines Sparplans erwirbt. Während bei der Einmalanlage alleine der Zeitpunkt des Kaufs über den Einstiegskurs entscheidet, setzt sich der durchschnittliche Kaufkurs bei Sparplänen aus den vielen Einzelkursen jeder Sparrate zusammen.

Ein weiterer Vorteil des Cost-Average-Effektes besteht darin, dass aufgrund der gleichbleibenden Sparrate bei niedrigen Kursen mehr Wertpapiere als bei höheren Kaufkursen erworben werden. Damit profitieren Anleger von einem günstigen Durchschittskurs.

Die nachfolgende Beispielrechnung zeigt den Cost-Average-Effekt auf Basis einer monatlichen Sparrate von 100 Euro:

Kurs pro Aktie
Stückzahl
Rate 1 9 Euro 11,11
Rate 2 10 Euro 10
Rate 3 8 Euro 12,5
Rate 4 11 Euro 9,1
Rate 5 12 Euro 8,33
Stückzahl gesamt 51,04
Durchschnitts-Kaufkurs bei 5 x 100 Monatsrate 9,80 Euro

Würde man in dieser Beispielrechnung nur die Kurse zum Zeitpunkt der einzelnen Sparraten addieren und durch 5 teilen, käme man auf einen ungewichteten Durchschnitts-Kaufkurs von 10 Euro. Weil jedoch mehr Aktien zu niedrigeren Kursen erworben wurden, beträgt der gewichtete Durchschnitts-Kaufkurs nur 9,80 Euro

People Component Oliver Maier

"Wer auf die Beratung in der Bankfiliale verzichten kann, findet bei Direktbanken und spezialisierten Online-Brokern meist wesentlich günstigere Depotangebote als bei klassischen Hausbanken. Insbesondere ETF-Sparpläne bieten zahlreiche Direktbanken und die spezialisierten Neo-Broker oft zu rabattierten Konditionen oder sogar komplett kostenfrei an."

Datum: 14.03.2024

Oliver Maier Geschäftsführer Verivox Finanzvergleich GmbH

Welche Aktien eignen sich für einen Aktiensparplan?

Grundsätzlich kommen für einen Sparplan alle Aktien in Frage, die beim jeweiligen Anbieter als sparplanfähig gelistet sind. Allerdings sind für Sparpläne von privaten Anlegern vor allem Standardwerte empfehlenswert. Hierbei handelt es sich um Aktien von großen Konzernen, die in einem wichtigen Aktienindex wie Dax (Deutschland), Stoxx (Europa) oder Dow Jones (USA) enthalten sind. Diese Aktien werden regelmäßig von Analysten beobachtet und bewertet, so dass für Anleger stets aktuelle Informationen zur Unternehmensentwicklung zugänglich sind.

Aktiensparpläne: Wie hoch sind Dividende und Rendite?

Wie hoch die Erträge eines Aktiensparplans ausfallen, hängt von der Kursentwicklung der einzelnen Aktien sowie von der Höhe der jährlichen Dividenden ab. Dividende zahlt eine Aktiengesellschaft aus, wenn sie Gewinn erzielt und die Aktionäre daran beteiligen will. Allerdings kann die Hauptversammlung des Unternehmens auch beschließen, dass der Gewinn ganz oder teilweise im Unternehmen verbleibt, um Investitionen zu finanzieren.

Vergleichsweise hohe Dividenden sind häufig bei Unternehmen zu finden, die sich über lange Jahre am Markt etabliert haben und stabile Gewinne erzielen. Im Schnitt liegt die Dividendenrendite bezogen auf den durchschnittlichen Aktienkurs bei gut drei Prozent in Europa und bei rund 1,5 Prozent in der USA.

Bei der Betrachtung der Gesamtrendite spielt neben den Dividendenausschüttungen auch die Kursentwicklung der Aktie eine wichtige Rolle. Prognosen für die künftige Rendite sind schwierig, da die Entwicklung der Aktienmärkte von der weltpolitischen Lage und der allgemeinen Konjunktur stark beeinflusst wird. In den vergangenen 20 Jahren ließen sich mit Aktien jährliche Durchschnittsrenditen zwischen 8 und 10 Prozent erzielen, wobei in schlechten Börsenjahren auch höhere Verluste eintreten können.

Vor- und Nachteile eines Aktiensparplans

Ein Aktiensparplan bringt sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich. Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick.

Vorteile
Nachteile
Beim Erwerb von Aktien-Bruchteilen sind Sparpläne auch mit kleinen regelmäßigen Raten möglich. Weil Sie Ihre Aktienmischung selbst zusammenstellen müssen, ist Erfahrung und Zeitaufwand für die Aktienauswahl und laufende Überwachung erforderlich.
Mit einem langfristigen Sparplan können Sie im Lauf der Zeit auch bei niedrigen Sparraten ein ansehnliches Vermögen aufbauen. Das Investieren an der Börse kann auch mit Verlustphasen verbunden sein. Daher sind Aktiensparpläne für risikoscheue Anleger nicht geeignet.
Aktiensparpläne sind meist flexibel gestaltet und können je nach Bedarf erhöht, pausiert oder reduziert werden. Kostenlos ist ein Aktiensparplan oft nicht: Es können Nebenkosten für Kauf und Depotführung anfallen, die den Gewinn mindern.
Für eine Risikostreuung ist die Einrichtung mehrerer Aktiensparpläne erforderlich, was den Aufwand für die Analyse und den Geldbedarf für die regelmäßigen Sparraten erhöht.