Kautionskonto finden

Mietkautionskonto vergleichen & eröffnen

Tagesgeld
  • Mehr als 1.700 Tages- und Festgeldprodukte
  • Nur Angebote mit 100% Einlagensicherung
  • Kombinierter Tages- und Festgeldvergleich
Siegel_ServiceValue_Die-Welt_Preis-Champions_optimiert
202009_Trustpilot_Sternebewertung

Mietkautionskonto eröffnen

Vermieter sind gesetzlich dazu verpflichtet, die gezahlte Mietkaution gewinnbringend und getrennt vom restlichen Vermögen anzulegen. Hierfür eignet sich ein Mietkautionskonto, welches vom Vermieter oder Mieter angelegt werden kann. Tagesgeldkonten bieten sich im Vergleich zu Sparkonten eher an, da der Zinssatz höher ist. Im Verivox-Tagesgeldrechner können Sie kostenlos und unverbindlich mögliche Mietkautionskonten vergleichen und anschließend online eröffnen.

Inhalt dieser Seite
  1. In 3 Schritten zum besten Kautionskonto
  2. Was ist ein Mietkautionskonto?
  3. Was kann als Kautionskonto dienen?
  4. Mietkautionskonto eröffnen
  5. Mietkautionskonto-Vergleich
  6. Häufig gestellte Fragen
Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 251094

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

In 3 Schritten zum besten Kautionskonto

  1. Vergleich starten: Geben Sie als Anlagebetrag die Höhe der Mietkaution und als Zeitraum die voraussichtliche Dauer der Mietverhältnisses an. Anschließend sehen Sie, bei welchen Banken Sie mit Tagesgeld die beste Rendite während der gewünschten Laufzeit erreichen würden.
  2. Produktangebote vergleichen: Weitere Informationen zu den jeweiligen Angeboten finden Sie unter „Details zum Angebot“. Dort erfahren Sie beispielsweise, welche Voraussetzungen es für die Kontoeröffnung gibt.
  3. Top-Tagesgeld sichern: Wenn Sie ein passendes Tagesgeldkonto gefunden haben, können Sie es in der Regel online eröffnen. Wer noch kein Kunde bei der entsprechenden Bank ist, kann sich per PostIdent oder VideoIdent sicher identifizieren.

Zum Vergleich

Was ist ein Mietkautionskonto?

Wer eine Wohnung mietet, muss meist auch eine Mietkaution leisten. Diese kann auf zwei unterschiedliche Arten angelegt werden:

  1. Das Geld wird vom Vermieter auf einem Kautionskonto (Treuhandkonto) angelegt.
  2. Der Mieter eröffnet ein Sparkonto als Pfand für den Vermieter.

Der Nachteil eines Mietkautionskontos liegt darin, dass Liquidität gebunden wird – das Geld fehlt dem Mieter zunächst. Dies kann der Mieter aber dadurch umgehen, dass er die Mietkaution mit einem Kautionskredit (einem klassischen Ratenkredit) finanziert.

Die Zinsen stehen übrigens dem Mieter zu – der Ertrag muss aber versteuert werden.

Was kann als Kautionskonto dienen?

Ein Kautionskonto sollte eine Kündigungsfrist von maximal drei Monaten haben, damit es gleichzeitig mit der Kündigung des Mietverhältnisses aufgelöst werden kann. Daher bietet sich dafür entweder ein Tagesgeldkonto oder ein Sparbuch. Wer die Mietkaution auf einem gut verzinsten Festgeldkonto anlegen will, sollte darauf achten, dass der Anbieter eine vorzeitige Kündigung erlaubt.

Bis vor einigen Jahren war das Sparbuch die klassische Lösung. Der Mieter eröffnete das Konto und händigte es im Rahmen einer Abtretungserklärung an den Vermieter aus. Sparbücher haben jedoch in Bezug auf die Verzinsung deutlich an Attraktivität verloren.

Tagesgelder haben ihnen schon vor Jahren den Rang abgelaufen. Dazu kommt, dass auch bei einer kurzfristigen Auflösung des Mietverhältnisses das Tagesgeldkonto sofort gekündigt werden kann. Bei einem Sparbuch beträgt die Kündigungsfrist für den Betrag, der 2.000 Euro im Monat übersteigt, drei Monate. Andernfalls erhebt die Bank einen Strafzins.

Mietkautionskonto eröffnen

Bei der Mietkaution gilt: Die Kautionsleistung muss klar vom Vermögen des Mieters oder Vermieters getrennt sein. Nur so ist im Fall einer Insolvenz sichergestellt, dass die Kaution nicht in die Insolvenzmasse einfließt.

Vorgehen beim Mietkautionskonto für den Mieter

Das Konto wird auf den Namen des Mieters eröffnet. Er tritt die Urkunde oder das Sparbuch im Rahmen einer Abtretungserklärung an den Vermieter ab und händigt ihm diese aus. Wird das Mietverhältnis beendet, muss der Vermieter die Urkunde durch Aufhebung der Abtretungserklärung wieder freigeben.

Mietkautionskonto eröffnen als Vermieter

Legt der Vermieter die Mietkaution an, muss er bei der Bank ein spezielles Treuhandkonto eröffnen. Der Betrag muss verzinst werden, die Zinsen stehen ebenfalls dem Mieter zu.

Mietkautionskonto-Vergleich

Wer einen größeren Betrag über einen längeren Zeitraum anlegen muss, will natürlich die bestmöglichen Zinsen dafür erhalten. Da die Mietkaution nicht selten 2.000 Euro und mehr beträgt, lohnt sich für Mieter ein Mietkautionskonto-Vergleich. Der Vermieter kann ihnen nicht vorschreiben, bei welcher Bank sie das Konto eröffnen sollen.

Beachten Sie beim Mietkautionskonto-Vergleich, dass Tagesgeldkonten den Kontoinhabern häufig Neukundenboni bieten. Dabei kann es sich um eine einmalige Bonuszahlung oder um einen zeitlich begrenzten höheren Zinssatz handeln. Der Tagesgeldvergleich bei Verivox berechnet deshalb den gesamten Ertrag über den ausgewählten Zeitraum. Je länger Ihr Mietverhältnis sein soll, desto geringere Auswirkungen haben Neukundenboni auf Ihren Vergleich.

Natürlich wäre es für den Mieter attraktiv, nach Ablauf der Frist für den höheren Zins die Bank zu wechseln und erneut den Neukundenbonus zu erhalten. Es bleibt allerdings fraglich, ob der Vermieter dem „Kontohopping“ zustimmt. Bei der Auswahl der Bank muss der Mieter jedoch darauf achten, dass das Tagesgeldkonto seiner Wahl auch als Mietkautionskonto geführt werden kann. Nicht alle Banken ermöglichen ihren Kunden diese Option.

Zum Vergleich

Häufig gestellte Fragen

Über den Verivox-Vergleich können Sie ein Tagesgeldkonto für Ihre Mietkaution meist online einrichten. Sofern Sie noch kein Kunde der entsprechenden Bank sind, bedarf es einer Identifikation per Post- oder VideoIdent. In der Regel dauert der Prozess vom Onlineabschluss bis hin zur finalen Kontoeröffnung ein bis zwei Wochen.

In der Regel benötigen Sie zur Eröffnung des Mietkautionskontos in Form eines Tagesgeldkontos ein gültiges Ausweisdokument, Ihre Steuer-Identifikationsnummer und in einigen Fällen auch den Mietvertrag.

Die Einlagensicherung sichert die Kontoinhaber im Falle einer Bankenpleite ab. In der EU ist dieser Schutz mit einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde und Bank gesetzlich vorgeschrieben. Die Einlagensicherung sichert neben Tagesgeldkonten auch Sparbriefe, Sparguthaben sowie Festgeld- und Girokonten ab.

Mietkaution

Die Mietkaution

Wie muss der Mieter die Kaution zahlen? Wann darf der Vermieter die Kaution einbehalten? Und wem gehört die Kaution? Antworten darauf finden Sie hier.

Die Mietkaution

Mehr dazu

Glückliches junges Paar mit Umzugskarton in der neuen Wohnung

Vor- & Nachteile der Mietkautionsbürgschaft

Bei einer Mietkautionsbürgschaft müssen kein Kredit abbezahlt und keine finanziellen Einschränkungen eingegangen werden. Welche Vor- und Nachteile die Mietkautionsbürgschaft bietet, erfahren Sie hier.

Vor- & Nachteile der Mietkautionsbürgschaft

Mehr dazu

Familie-Umzug

Umzug richtig planen: Checkliste

Hier finden Sie hilfreiche Umzugstipps sowie eine kostenlose Umzugs-Checkliste mit den wichtigsten To Dos – vom richtigen Transportunternehmen bis hin zum Wechsel des Internetanbieters.

Umzug richtig planen: Checkliste

Mehr dazu

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren