Null-Prozent-Finanzierung

Viele Händler werben mit der Möglichkeit der Null-Prozent-Finanzierung, also der zinslosen Ratenzahlung. Gerade bei größeren Anschaffungen wie Möbeln, Elektronik oder einem Auto ist das verlockend. Allerdings kann sich hinter so einem Angebot ein vergleichsweise hoher Kaufpreis verbergen. Solche Kredite sind also nicht immer so günstig, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Es lohnt sich, genauer hinzuschauen und Vergleiche anzustellen.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wie funktioniert die Null-Prozent-Finanzierung?
  3. Wie verdienen Händler und Bank?
  4. Welche Vorteile hat der Kunde?
  5. Welche Nachteile gibt es?
  6. Verwandte Themen
  7. Weiterführende Links
  8. Jetzt Kreditvergleich starten

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Null-Prozent-Finanzierung kooperiert der Einzelhändler mit einer Bank, die einen Kredit bereitstellt. Der Kundeahlt nur die Raten.
  • Der Händler zahlt ein Entgelt an die Bank, um die entfallenen Zinseinnahmen zu kompensieren. Der Entgelt wird oft durch einen hohen Produktpreis finanziert.
  • Es lohnt sich oft für Verbraucher, den Produktpreis bei einer 0%-Finanzierung mit dem von anderen Händlern zu vergleichen und prüfen, ob das Angebot sich tatsächlich lohnt.

Wie funktioniert die Null-Prozent-Finanzierung?

Bei solchen Formen der Finanzierung arbeitet der Einzelhändler mit einem Kreditanbieter zusammen. Der Kunde, der ein Produkt über die Null-Prozent-Finanzierung kauft, schließt mit dem Anbieter einen Kreditvertrag ab. Wie bei Krediten üblich wird vorher seine Bonität geprüft. Im Vertrag sind eine feste Laufzeit und die Ratenhöhe festgelegt. Der Händler erhält den Preis für die Ware mit der Auszahlung, der Kunde zahlt die Raten an den Kreditanbieter – ohne Zinsen.

Wie verdienen Händler und Bank?

Der Bank entgehen zwar die Kreditzinsen, sie erhält aber vom Händler ein Entgelt. Sie kann mit der Null-Prozent-Finanzierung neue Kunden werben, um ihnen weitere Angebote zu unterbreiten.

Der Händler schlägt das Entgelt auf den Preis der Ware – sie ist also möglicherweise teurer als woanders. Außerdem kann der Händler mit Finanzierungsangeboten seinen Umsatz steigern: Die Nachfrage erhöht sich, weil Kunden eine Kaufentscheidung schneller fällen. Deshalb gibt es Finanzierungsangebote auch für nicht ganz so hochpreisige Artikel mit einen Warenwert im niedrigen dreistelligen Bereich.

Welche Vorteile hat der Kunde?

Dem Kunden ermöglicht die Null-Prozent-Finanzierung Anschaffungen:

  • ohne entsprechende Rücklagen
  • ohne Kapitalanlagen extra auflösen zu müssen
  • bei kurzfristigen Engpässen

Welche Nachteile gibt es?

  • Hoher Preis: Der Kunde sollte den Produktpreis mit dem von anderen Händlern vergleichen und prüfen, ob das Angebot tatsächlich lukrativ ist.
  • Risiko Schuldenfalle: Auch bei kleinen Raten sollte der Kunde abwägen, ob er sie über einen längeren Zeitraum tragen kann oder seinen Dispokredit nutzen muss.
  • Kein Rabatt: Der Preis steht bei einer Null-Prozent-Finanzierung fest. Wer die Kaufsumme unabhängig vom Händler über einen klassischen Ratenkredit aufbringt und damit die Ware auf einen Schlag bezahlt, kann dagegen unter Umständen einen Rabatt heraushandeln. Insbesondere bei einer Autofinanzierung kann die Ersparnis durch einen Barzahlerrabatt die wegfallenden Zinsen übertreffen.

Risiko Reklamation

Wer ein Produkt kauft und sofort bezahlt, kann die Ware unverzüglich sein Eigen nennen und muss sich über die Finanzierungssumme keine Gedanken mehr machen. Erweist sich das Produkt als mangelhaft, kann der Kunde es beim Händler reklamieren und Ersatz oder sein Geld zurückverlangen. Bei einer Null-Prozent-Finanzierung sind Reklamationen natürlich nicht ausgeschlossen. Die Raten an den Kreditgeber dürfen aber nicht eingestellt werden, bis die Angelegenheit abschließend geklärt ist – und zwar sowohl mit dem Händler als auch mit der Bank.

Zinsen nach Ende der Laufzeit

Die 0 Prozent Zinsen sind an eine Frist gebunden. Wenn die Zinsbindung ausläuft und der Kredit noch nicht vollständig getilgt ist, geht es danach nicht zinsfrei weiter. Eventuell fallen diese Zinsen dann vergleichsweise hoch aus. Dies sollte vor Vertragsabschluss geklärt werden.

Zusätzliche Kosten

Manche Kreditangebote haben die Bedingung, dass der Kunde zusätzlich einen weiteren Vertrag abschließt – etwa eine Restschuldversicherung. Damit soll der Fall abgesichert werden, dass es zu Problemen mit der Ratenzahlung kommt. Ist der Abschluss verpflichtend, müssen die Kosten als Teil des effektiven Jahreszinses ausgewiesen erden. Eine freiwillige Versicherung fließt aber nicht in den Effektivzins ein und kann hohe Zusatzkosten bedeuten.

Bei einigen Finanzierungsmodellen wird außerdem neben dem Null-Prozent-Kredit ein weiterer Rahmenkredit vereinbart. Wie bei einem Dispokredit stellt die Bank einen Kreditrahmen zur Verfügung, auf den mit einer Kredit- oder EC-Karte zugegriffen werden kann. Die Zinsen belaufen sich hier natürlich nicht auf null Prozent, die Kreditkarte kann sogar vergleichsweise teuer sein.

Jetzt Kreditvergleich starten

Kreditvergleich

  • Top-Zinsen mit über 35% Ersparnis
    Verivox-Kunden sparten 2017 mit einem durchschnittlich 35,7% günstigeren eff. Jahreszinssatz im Durchschnitt über 35% Zinsen im Vergleich zum durchschnittlichen deutschen Kreditnehmer (Jahresmittel eff. Jahreszinssatz 5,77%, errechnet aus den mtl. Durchschnittszinssätzen für Konsumentenratenkredite deutscher Banken für Neugeschäft 2017, Quelle: Deutsche Bundesbank Zinsstatistik vom 05.03.18)   
  • Schnelle Zusage und Auszahlung
  • Unverbindlich, kostenlos und Schufa-neutral