Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Vodafone verliert weiter Breitbandkunden

25.07.2022 | 12:27

Bildquelle: ©Vodafone / Text: Verivox

Der Mobilfunknetz- und Kabelnetzbetreiber Vodafone Deutschland hat am Montag Zahlen zum ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2022/23 vorgelegt. Die Bilanz zeigt: Der Düsseldorfer Anbieter hatte auch im Zeitraum von Anfang März bis Ende Juni 2022 mit den Auswirkungen der TKG-Novelle auf die Kundenzahlen zu kämpfen. Seit der Änderung des Telekommunikationsgesetzes im Dezember 2021 können Kunden nach Ende ihrer meist 24-monatigen Vertragslaufzeit monatlich kündigen.

Breitbandkundenzahl von Vodafone sinkt deutlich

Bereits das dritte Quartal in Folge muss Vodafone in seinem Festnetz-Geschäft einen Rückgang bei den Breitbandkunden vermelden. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres, das bei Vodafone im März startete, schrumpfte die Zahl der Nettoneukunden mit Breitbandanschluss im Vergleich zum vorangegangenen Quartal um 64.000 auf noch 10,772 Millionen. Innerhalb eines Jahres hat Vodafone netto 178.000 Breitbandkunden verloren. Im Zeitraum von März bis Juni 2022 ging auch die Zahl der Kabel-Glasfaserkunden um 34.000 zurück.

Schon lange ist das TV-Geschäft von Vodafone rückläufig, der negative Trend setzte sich auch im vergangenen Quartal fort. Ende Juni lag die Zahl der TV-Kunden bei 13,093 Millionen – das sind 79.000 Kunden weniger im Vergleich zu Ende März.

Mobilfunk-Geschäft im Plus, aber nur wenig neue Vertragskunden

Der Mobilfunk kann nur verhalten punkten: Zwar legte die Zahl der Mobilfunk-Kunden im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres netto um 77.000 Kunden zu. Doch die Zahl der lukrativen neuen Mobilfunk-Vertragskunden stieg lediglich um 6.000, die der Prepaid-Kunden um 71.000. Ende Juni verzeichnete Vodafone 31,257 Millionen Mobilfunk-Kunden. Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres stieg die Zahl der Mobilfunk-Kunden innerhalb eines Jahres um 330.000. Die Zahl der SIM-Karten lag laut Vodafone Ende Juni bei 67,5 Millionen.

Gesamt-Serviceumsatz im Minus

Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Mobilfunkkunden fiel im vergangenen Quartal auf 12,40 Euro, Ende März waren es noch 12,50 Euro. Der Mobilfunk-Serviceumsatz konnte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent auf 1,264 Milliarden Euro zulegen. Der Festnetz-Serviceumsatz sackte dagegen um 1,6 Prozent auf 1,593 Milliarden Euro ab. Unter dem Strich bleibt beim gesamten Serviceumsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 0,5 Prozent, umgesetzt wurden 2,857 Milliarden Euro.