Die Verivox Nirgendwo-Günstiger-Garantie
Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden. Hier mehr erfahren.

Die Top 10 besten und aktuellsten Android-Handys

In den folgenden Listen finden Sie die aktuellsten Android-Handys beziehungsweise die Top 10 Geräte, die im Verivox-Test die Bestnoten erhielten. Mit einem Klick auf eines der Modelle erhalten Sie genaue technische Informationen dazu und die Tarife, mit welchen es verfügbar ist.

Die Top 10 besten Android-Handys

Die Bewertungen für jedes Android-Handy basieren auf gründlichen Video-Tests . Jedes Modell kann ein Maximum von 500 Punkten in den Bereichen Ausstattung, Handhabung, Foto, Video und Audio erreichen. Klicken Sie auf ein Gerät, um das jeweilige Testvideo zu sehen.

  • 1
    Sony Xperia X
    • Bewertung:Gesamtwertung im Verivox Test: 379 von 500 Punkten 379 Punkte
    • Android Android 6.0 Marshmallow
    • 5 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen

Die 10 aktuellsten Android-Handys

Von Version 1.0 in 2008 bis 6.0 ("Marshmallow") in 2015 und 7.0 ("Nougat") in 2016: Neue Android-Versionen erscheinen regelmäßig. Auch die meisten Hersteller von Android-Handys bringen jährlich mindestens 1 neues Modell auf den Markt. Hier sehen Sie die aktuellsten Geräte.

  • 1
    LG G8X ThinQ
    • November 2019
    • Android Android 9.0 Pie
    • 6,4 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 2
    Huawei Honor 9X
    • November 2019
    • Android Android 9.0 Pie
    • 6,59 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 3
    Google Pixel 4
    • Oktober 2019
    • Android Android 10
    • 5,7 Zoll
    ab 0,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 4
    Google Pixel 4 XL
    • Oktober 2019
    • Android Android 10
    • 6,3 Zoll
    ab 0,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 5
    Huawei nova 5T
    • Oktober 2019
    • Android Android 9.1 Pie
    • 6,26 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 6
    Sony Xperia 5
    • Oktober 2019
    • Android Android 9.0 Pie
    • 6,1 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 7
    OnePlus 7T
    • Oktober 2019
    • Android Android 10
    • 6,55 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 8
    OnePlus 7T Pro
    • Oktober 2019
    • Android Android 10
    • 6,67 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 9
    Xiaomi Mi 9 Lite
    • Oktober 2019
    • Android
    • 6,39 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 10
    Xiaomi Redmi Note 8 Pro
    • Oktober 2019
    • Android
    • 6,53 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen

GPS-Sensor, HD-Kamera, Spracherkennung

Moderne Smartphones sind Alleskönner, die mit ihrem Leistungsumfang und ihrer Rechenkapazität vollwertige Minicomputer darstellen. Sie benötigen ein Betriebssystem, das die einzelnen Komponenten perfekt steuert und dabei optisch ansprechend und einfach zu bedienen ist. Eine Revolution in Sachen Nutzerfreundlichkeit löste Apple mit dem ersten iPhone aus. Dessen radikal neues Smartphone-Konzept prägt die Geräte bis heute. Doch die meisten Handys laufen mit einem Betriebssystem aus dem Hause Google: Android.

Ein Betriebssystem vom Android-Handy bis zum Netbook

Das quelloffene Betriebssystem wird von Smartphone-Herstellern auf der ganzen Welt eingesetzt und angepasst. So wird es möglich, dass kaum ein Android-Handy dem anderen gleicht. Es steuert Einfachst-Handys genauso wie Highend-Geräte, Android-Tablets oder Netbooks. Aber seine Stärken spielt das System vor allem im Smartphone-Bereich aus: Ein Android-Handy ist einfach und präzise zu bedienen und bietet oft einen hervorragenden Funktionsumfang.

Ein Android-Handy für jeden Geschmack

Was beim Kauf in erster Linie zählt, sind natürlich die inneren Werte: Sind alle gewünschten Features an Bord? Highend-Geräte bieten neben gestochen scharfen Touchscreens die schnellsten Drahtlostechnologien und meist auch einen ausreichend großen Speicher für Fotos, Musik und Dokumente. Bei Einsteiger-Smartphones hingegen ist der Speicher eher knapp dimensioniert, lässt sich aber im Regelfall durch handelsübliche Speicherkarten nachrüsten. Auch mit einer niedrigeren Bildschirmauflösung muss man sich in diesem Fall zufriedengeben. Eine weitere wichtige Frage: Verfügt das Android-Handy über die neueste Betriebssystem-Version? Die einzelnen Versionen tragen seit 1.5 ("Cupcake") in alphabetischer Reihenfolge die Namen von englischen Süßspeisen, wie etwa Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, Marshmallow oder Nougat.

Viele Ausstattungsmerkmale sind Geschmackssache. Während die meisten Geräte von Haus aus mit einem GPS-Empfänger ausgerüstet sind und sich damit unterwegs auch als Navigationsgerät benutzen lassen, ist ein Android-Handy der Spitzenklasse schon mal mit einem Fingerabdruck-Sensor gesichert und verfügt etwa über Gimmicks für Sportler wie einen Pulsmesser. Sony verbaut zudem gerne Kameras mit besonders hoher Auflösung für qualitativ hochwertige Fotos oder Filmaufnahmen. Und auch Musikhören ist mit einem Android-Handy der Oberklasse kein zweifelhaftes Vergnügen mehr, sondern ein besonderes Erlebnis.

Dual-SIM auch fürs Android-Handy

Wer kennt es nicht? Die Geschäftsnummer auf dem Firmen-Handy, das private Smartphone zusätzlich mit dabei, und dazu noch Brieftasche, Autoschlüssel, Visitenkarten – da sind die Taschen übervoll. Zumindest eins der Handys können Sie mit einem Dual-SIM-Handy getrost weglassen. Ein Android-Handy mit Steckplätzen für zwei SIM-Karten bietet Erreichbarkeit auf getrennten Nummern mit nur einem Gerät. Sie können vor jedem Anruf neu entscheiden, mit welcher der beiden Karten Sie telefonieren möchten – und einstellen, dass Sie etwa nach Feierabend nur noch auf der Privatnummer erreichbar sind.

Android 7 Nougat im Verivox-Videotest

Ein Android-Handy mit Vertrag erwerben

Rufen Sie unterwegs eher selten an und benutzen das Smartphone vor allem zum Surfen und als Navigationsgerät? Dann kann es sich lohnen, einen Prepaid-Tarif mit Datenoption zu nutzen und das Android-Handy Ihrer Wahl separat zu kaufen. Wenn Sie jedoch regelmäßig ein hohes Gesprächsaufkommen haben und viele Kurzmitteilungen verschicken, sollten Sie zu einem Laufzeitvertrag greifen. Hier haben Sie bei Vertragsbeginn meist Anspruch auf ein neues Gerät zu günstigen Konditionen und können bei praktisch allen Netzbetreibern aus einem breiten Sortiment aktueller Android-Handys wählen.

Schon gewusst? Tricks, die mehr aus Android machen

1. Taschenlampe bringt Licht ins Dunkel

Der Blitz einer Smartphone-Kamera lässt sich auch als Ersatz für eine Taschenlampe nutzen. Daher gibt es etliche Apps mit dieser Funktion bei Google Play. Diese Apps sind aber längst überflüssig geworden: Einfach die Android-Leiste am oberen Bildschirmrand nach unten ziehen. In den angezeigten Funktionen befindet sich auch der Schalter für die Taschenlampe.

2. Screenshot erstellen

Android bietet dazu eine einfache Möglichkeit, die sich aber je nach Hersteller unterscheidet. Standard ist es, den Power-Button und die Leiser-Taste gleichzeitig kurz gedrückt zu halten. Manchmal sind es auch Power- und Home-Button, die gleichzeitig gedrückt werden müssen. Bei neueren Samsung-Modellen wird ein Screenshot aufgenommen, wenn per Geste mit der Handkante über den Bildschirm gestrichen wird. Manche Hersteller bieten einen eigenen Schalter in der Menüleiste an.

3. Anrufe erhalten trotz Nicht-Stören-Modus

Wer einen wichtigen Anruf erwartet, aber ansonsten nicht gestört werden will, kann Ausnahmen beim Modus "Nicht stören" aktivieren. Dafür in den Einstellungen für "Nicht stören" die Option "Nur wichtige" auswählen. Dann in den weiteren Einstellungen unter "Nur wichtige Unterbr. zulassen" die richtige Option festlegen. Zur Auswahl stehen: Anrufe oder Nachrichten von beliebigen Personen, eigenen Kontakte oder ausgewählten Favoriten. Auch wiederholte Anrufe - zwei innerhalb von 15 Minuten - lassen sich aktivieren. Diese Funktion ist ab Android 8.1. möglich.

4. Zwei Apps gleichzeitig öffnen

Ab Android 7.0 lassen sich zwei Apps gleichzeitig öffnen. Ein praktisches Feature, das allerdings nur bei großen Bildschirmen sinnvoll ist. Zudem ist die Funktion gut versteckt. Dazu muss man bei einer geöffneten App auf die Menü-Taste rechts unten tippen. Nun erscheinen alle zuletzt verwendeten Apps. Nun die gewünschte App gedrückt halten und nach oben schieben. Die App sollte nun die obere Bildschirmhälfte füllen. Dann einfach auf eine zweite App tippen, die nun die untere Hälfte einnimmt.

5. Lesemodus für Webseiten aktivieren

Nicht jede Webseite ist für die Ansicht auf einem Smartphone geschaffen. Abhilfe schafft der Lesemodus im Chrome-Browser für Android. Der Lesemodus blendet alle unnötigen Elemente aus und zeigt nur noch Text und Bild an. Er kann in den Einstellungen unter "Bedienungshilfen" aktiviert werden. Die Option heißt "vereinfachte Ansicht". Ruft man anschließend eine Website auf, die alle nötigen Voraussetzungen für den Lesemodus erfüllt, wird ein Hinweis auf die vereinfachte Ansicht eingeblendet.

6. Nutzerkonten für Eltern und Gäste:

Wie bei einem PC lassen sich auch bei Android-Geräten mehrere Nutzerkonten einrichten. Das ist besonders für Eltern von Vorteil. So lässt sich nämlich auch festlegen, auf welche Apps die Kinder Zugriff haben und auf welche besser nicht. Die Option findet sich in den Einstellungen und heißt "Nutzer und Konten". In der Nutzerauswahl ist auch der Gast-Modus zu finden. Der bietet sich an, wenn das Handy aus der Hand gegeben wird.

7. Einfachmodus aktivieren

Bei vielen Smartphones ist über die Geräte-Einstellungen ein Einfachmodus aktivierbar. Damit wird das Menü des Startbildschirms auf wenige wesentliche Funktionen beschränkt – die Übersichtlichkeit steigt. Auch der Bereich „Einstellungen“ wird stark vereinfacht und stellt nur häufig verwendete Bereiche dar. Außerdem lassen sich die Schrift- und Symbolgröße oder die Bildschirmeinstellungen an die individuelle Sehstärke anpassen. Der Einfachmodus eignet sich somit für Senioren, Smartphone-Einsteiger – und grundsätzlich alle, die es übersichtlich mögen. Die meisten Smartphone-Hersteller bieten Einfachmodi an, allerdings nicht für jedes Modell.

8. Gestensteuerung

In den Einstellungen findet sich bei vielen Smartphones auch der Menüpunkt "Gesten". Hier lassen sich Bildschirmgesten festlegen, die zum schnelleren Start von Apps und Funktionen angepasst werden können. So kann zum Beispiel ein mit dem Finger auf den Bildschirm gemaltes M die Mailing-App aufrufen, oder ein Kreis öffnet die Foto-App. Gesten und Funktionen lassen sich frei zuteilen.

9. Apps in Ordnern organisieren

Vor lauter Apps ist es schwer, die richtige zu finden? Apps lassen sich auch in Ordnern zusammenfassen. Dazu einfach ein App-Icon gedrückt halten, bis es sich verschieben lässt. Dann das Icon auf eine andere App ziehen und loslassen. Schon befinden sich beide Icons in einem neuen Ordner.

10. Sperrbildschirm individualisieren

Viele Apps - besonders Messenger oder News-Apps - zeigen auch bei gesperrtem Smartphone auf dem Sperrbildschirm einen kurzen Überblick über die neuesten erhaltenen Nachrichten an. Das ist oft praktisch, aber manchmal unerwünscht. Denn trotz aktiver Sperre kann sie dort jeder lesen. Wer mehr Privatsphäre wünscht, findet in den Einstellungen den Punkt "Benachrichtigungen". Dort lassen sich die Nachrichtenvorschauen auf dem Sperrbildschirm deaktivieren.

Die genannten Tipps und Tricks gelten für Android ab Version 7.0 und wurden u.a. von "Computerbild", Alexander Spier vom Fachmagazin "c't" und Paul Bekker von "Chip" verraten.

Apple iPhone SE

iPhones im Vergleich

Die Alternative zu Android: Alle iPhone-Modelle im Überblick.

iPhone
Tablet-Tarife

Android-Tablets

Darf's ein bisschen mehr sein? Android-Tablets im Vergleich.

Android-Tablet
Musik hören

Smartphone-Bestenliste

Wie schlagen sich Android-Handys im Vergleich zu anderen Smartphones?

Smartphone-Bestenliste