Rabatte bei der Wohngebäudeversicherung

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Wer eine Versicherung abschließt, möchte dafür eine möglichst günstige Prämie bezahlen. Rabatte helfen beim Kostensparen – das gilt auch für die Wohngebäudeversicherung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Wohngebäudeversicherung können Sie Rabatte erhalten, wenn Sie bestimmten Berufsgruppen angehören, lange Vertragslaufzeiten wählen, einen Neubau versichern oder andere Voraussetzungen erfüllen.
  • Wenn Sie die mit dem Rabatt verknüpfte Bedingung nicht mehr einhalten, kann die Versicherung die Vergünstigung wieder streichen.

Warum geben Versicherer Rabatte?

Rabatte gibt es nicht nur bei Einzelhändlern im Schlussverkauf, sondern auch bei Versicherungen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Kunden darauf hoffen, statt des regulären Tarifbeitrags eine geringere Versicherungsprämie zu zahlen. Ein bekanntes Beispiel hierfür sind die Schadensfreiheitsrabatte der Kfz-Versicherer, die mit zunehmender Anzahl schadensfreier Jahre für eine Reduzierung der Versicherungskosten sorgen.

Mit der Gewährung von Rabatten auf den offiziellen Tarif wollen die Versicherer häufig entweder neue Kunden gewinnen oder bestehende Kunden von einem Wechsel zu einem anderen Anbieter abhalten.

Kann ich auch bei der Wohngebäudeversicherung einen Rabatt erhalten?

Wenn Sie Hauseigentümer sind, benötigen Sie eine Wohngebäudeversicherung, um Ihr Eigenheim gegen Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasserschäden abzusichern.

Auch wenn die Versicherer oft nicht aktiv mit Rabatten werben, besteht dennoch die Möglichkeit, mit Nachlässen bei der jährlichen Versicherungsprämie die Kosten für die Wohngebäudeversicherung zu senken.

Welche Arten von Rabatten gibt es bei der Wohngebäudeversicherung?

Bei der Wohngebäudeversicherung gibt es verschiedene Wege, um an einen Rabatt zu gelangen. Wichtige Einflussfaktoren sind meist die Berufsgruppe, die Gestaltung des Tarifs und Besonderheiten beim zu versichernden Gebäude.

Beamtentarif

Einige Versicherungen bieten vergünstigte Tarife für Beamte an. Neben Policen wie Kfz- oder Hausratversicherung zählt zuweilen auch die Wohngebäudeversicherung zu den Policen, die Assekuranzen für Beamte zu einer verbilligten Prämie anbieten. Je nach Anbieter kann die Kosteneinsparung bis zu 10 Prozent betragen. In den Genuss des Beamtenrabattes können Beamte von Bund, Ländern und Kommunen kommen.

Laufzeitrabatt

Einen Nachlass auf die jährliche Versicherungsprämie können Sie als Versicherungsnehmer erhalten, wenn Sie einen mehrjährigen Versicherungsvertrag unterschreiben. Wer statt der üblichen 12 Monate eine Vertragslaufzeit von drei oder fünf Jahren mit dem Versicherer vereinbart, bekommt bei vielen Anbietern einen Prämienrabatt eingeräumt.

Mit dieser Vereinbarung binden Sie sich jedoch über den jeweiligen Zeitraum an die Versicherung, und können während der Laufzeit auch bei steigenden Prämien nicht kündigen.

Dabei gibt es jedoch eine wichtige Ausnahme: Wenn Versicherungsgeber und Versicherungsnehmer einen mehrjährigen Vertrag vereinbaren, kann der Versicherungsnehmer stets nach drei Jahren kündigen. Das gilt auch bei einer Laufzeit von beispielsweise fünf Jahren.

Rabatt für Selbstbehalt

Wenn Sie kleinere Schäden aus eigener Tasche bezahlen und sich an größeren Schäden mit einem vereinbarten Festbetrag – beispielsweise 300 oder 500 Euro – beteiligen, können Sie von einem Rabatt beim jährlichen Versicherungsbeitrag profitieren.

Das gilt auch bei der Wohngebäudeversicherung, deren Prämie sich bei Vereinbarung eines Selbstbehaltes meist deutlich reduziert.

Tipp: Der kostensparende Selbstbehalt ist bei der Wohngebäudeversicherung oftmals empfehlenswert, weil es in aller Regel wenig ratsam ist, kleinere Schäden zu melden. Grund dafür ist, dass die Assekuranz nach einer Schadensmeldung die Police kündigen darf, und dann müssen Sie einen neuen Versicherer suchen.

Mehrpolicen-Rabatt

Gewinnt eine Versicherung einen Kunden, möchte sie ihm nicht nur eine Police verkaufen, sondern möglichst viele Verträge mit ihm schließen. Daher räumen viele Versicherungsanbieter Beitragsnachlässe für die Wohngebäudeversicherung ein, wenn Sie dort noch weitere Policen wie etwa eine Hausrat- oder Kfz-Versicherung abschließen.

Das ist lohnenswert, wenn alle Verträge im Marktvergleich günstig sind. Glänzt jedoch die Versicherung nur in einer einzigen Sparte mit preiswerten Konditionen, kann es unterm Strich wirtschaftlicher sein, auf den Mehrpolicen-Rabatt zu verzichten und für jeden Einzelvertrag den günstigsten Anbieter auszusuchen.

Neubau-Rabatt

Neu errichtete Häuser sind in der Gebäudeversicherung oftmals günstiger als Altbauten. Das hat zwei Gründe:

  • Bei Neubauten ist die Gefahr eines Brandes und das Schadensrisiko nach Stürmen meist geringer als bei älteren Gebäuden und
  • Bauherren stellen für Versicherungen eine interessante Kundengruppe dar, da hier oft weiterer Bedarf nach Hausratversicherungen oder ähnlichen Policen besteht.

Darf die Versicherung einen Rabatt auch wieder streichen?

Der Rabatt besteht im Regelfall so lange wie der Versicherungsnehmer die daran geknüpften Bedingungen erfüllt. Ist dies nicht mehr der Fall, kann die Versicherung die finanziellen Vergünstigungen auch wieder streichen. Dazu einige Beispiele:

  • Der Mehrpolicen-Rabatt entfällt, wenn Sie eine andere Police bei der Versicherung kündigen und dort nur noch Ihre Wohngebäudeversicherung weiterführen.
  • Neubau-Rabatte gelten häufig nur für einen begrenzten Zeitraum. Nach einigen Jahren erheben die Versicherer dann den regulären Tarifbeitrag für das versicherte Gebäude.
  • Wenn sich ein Beamter aus dem Staatsdienst verabschiedet und in der freien Wirtschaft arbeitet, hat er keinen Anspruch mehr auf einen vergünstigten Beamtentarif.