Wasserverbrauch

Mit dem Begriff „Wasserverbrauch“ bezeichnet man sowohl den Verbrauch an Trinkwasser wie auch den Verbrauch von Wasser zum alltäglichen Leben. Man kann Wasser nicht jedoch nicht „verbrauchen“ sondern nur „gebrauchen“. Deshalb müsste man eigentlich von einem Wassergebrauch sprechen.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wasserverbrauch pro Kopf
  3. Wasserverbrauch in Deutschland
  4. Der virtuelle Wasserverbrauch
  5. Wasserverbrauch reduzieren
  6. Wassersparen - acht unkomplizierte Tipps
  7. Jetzt Stromvergleich starten

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft schrumpft in Deutschland der Wasserverbrauch Jahr für Jahr.
  • Der Wasserverbrauch setzt sich aus Trinkwasser, Wasser für die Körperpflege und Haushalt zusammen.
  • Als virtuelles Wasser bezeichnet man Wasser, das zur Erzeugung eines Produkts benötigt wird. Berücksichtigt man die Bilanz des virtuellen Wassers, verbraucht jeder Deutsche pro Tag rund 4000 bis 5000 Liter Wasser.
  • Es gibt einige nützliche Tipps um den Wasserverbrauch zu reduzieren, z.B.: Duschen statt Baden, Stopptaste der Toilettenspülung nutzen oder auf den Verbrauch einer neuer Wasch- oder Spülmaschine achten.

Wasserverbrauch pro Kopf

Das Trinkwasser macht mit rund 3 Litern pro Kopf und Tag den kleinsten Anteil des Wasserverbrauchs aus. Da das Trinkwasser auch zum Verzehr bestimmt ist, unterliegt es in Deutschland strengsten Kontrollen und ist das am intensivsten geprüfte Lebensmittel. Zwischen 20 und 40 Liter pro Kopf und Tag wird in Deutschland für die Körperpflege und das Duschen gebraucht, zum Geschirrspülen und Putzen jeweils sieben Liter. Den wohl größten Anteil macht der Wasserverbrauch für die Toilettenspülung aus: Pro Person und Tag gehen rund 40 Liter den Lokus hinunter.

Wasserverbrauch in Deutschland

Laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft schrumpft in Deutschland der Wasserverbrauch Jahr für Jahr. Aufgrund steigender Wasserpreise und effizienterer Technologien hat sich der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch 2017 auf rund 123 Liter pro Tag reduziert. 2003 waren es noch 131 Liter, 1990 lag der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch bei 147 Litern. Im internationalen Vergleich liegt der Wasserverbrauch in Deutschland deutlich hinter Österreich (162 Liter), Norwegen (260 Liter) und den USA (295 Liter).

Der virtuelle Wasserverbrauch

Doch ist ein durchschnittlicher Wasserverbrauch von 123 Litern pro Tag und Person nur die halbe Wahrheit, denn darin ist der sogenannte virtuelle Wasserverbrauch noch nicht enthalten: Als virtuelles Wasser bezeichnet man Wasser, das zur Erzeugung eines Produkts benötigt wird. Berücksichtigt man die Bilanz des virtuellen Wassers, verbraucht jeder Deutsche pro Tag rund 4000 bis 5000 Liter Wasser.

Wasserverbrauch reduzieren

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Wasserverbrauch zu senken: Statt ein Bad zu nehmen, sollte man lieber duschen, und schon beim Kauf einer Wasch- oder Spülmaschine lohnt es sich, auf den Wasserverbrauch zu achten. Außerdem sollte man beim Zähneputzen nicht den Wasserhahn laufen lassen und seine Blumen statt mit Leitungswasser lieber mit Regenwasser gießen.

Wer seinen Wasserverbrauch reduzieren möchte, muss aber nicht unbedingt auf ein entspannendes Vollbad verzichten. Stattdessen kann man durch den Verzicht auf Fleisch bereits viel erreichen. Denn während für ein Kilogramm Rindfleisch durchschnittlich rund 15.500 Liter Wasser benötigt werden, sind es für ein Kilo Reis „nur“ 3.400 Liter und für eine Scheibe Weizenbrot gerade einmal 40 Liter.

Wassersparen - acht unkomplizierte Tipps

  • Duschen statt Baden. Während bei einem Bad mindestens 150 Liter verbraucht werden, schlägt das Duschen nur mit rund 35 Litern zu Buche.
  • Beim Duschen sollte während des Einseifens das Wasser abgestellt werden.
  • Durchflussmengenregler reduzieren den Wasserverbrauch an Duschköpfen und Waschbeckenarmaturen. Mit Kosten von 5 bis 8 Euro können pro Zapfstelle Einsparungen von 30 bis 50 Prozent erzielt werden.
  • Für nichts und wieder nichts tropft es aus undichten Hähnen. So können in einem Privathaushalt täglich sechs Liter sinnlos verbraucht werden. Das macht im Jahr 2190 Liter und ist erheblich teurer als eine neue Dichtung, die nur ein paar Euro kostet.
  • Der Verbrauch für die Toilettenspülung kann mit modernen Spülkästen halbiert werden. Die Stopptasten sind auch als Nachrüstsätze für 5 – 10 Euro erhältlich.
  • Beim Kauf von Wasch- und Spülmaschinen sollte auf einen niedrigen Strom– und Wasserverbrauch geachtet werden. Moderne Waschmaschinen verbrauchen 35 bis 50 Liter pro Waschgang. Sparsame Spülmaschinen benötigen 15 –17 Liter pro Durchlauf.
  • Die Spülmaschine sollte nur vollbeladen angestellt werden. Bei leichter Verschmutzung können auch Sparprogramme eingestellt werden.
  • Pflanzen nur gießen, wenn es kühl ist. Ansonsten verdunstet jede Menge Wasser ungenutzt.

Mann an Schreibtisch mit Taschenrechner, gestapelten Münzen und Glühbirne

Stromanbieter Vergleich

Stromanbieter Vergleich: Jetzt besten Stromanbieter finden und sparen!

Junges Paar zu Hause auf dem Sofa vor dem Laptop

Stromvergleich

Stromvergleich: Stromtarife vergleichen und besten Strompreis sichern!

Jetzt Stromvergleich starten

Siegel Anrufen und Sparen - Click to Call

Sparen Sie doppelt:
Zeit & Geld!

Mit einem Wechsel per Telefon finden Sie schnell Ihren passenden Tarif. Sparen Sie sich Formulare und zu teure Tarife!
Einfach unsere Hotline anrufen:

0800 289289 6 72

Stromvergleich

  • Bis zu 720 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusive Tarife

  • Schnell und sicher wechseln