Bundesliga live sehen – unterwegs und daheim

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox | AFP

Mit diesen Tipps von Verivox bleiben Fußballfans per TV, Internet oder Radio am Ball. Denn für alle Fußballfans ist am Wochenende die wichtigste Frage: Wie bin ich dabei?

TV und Streaming: Bezahlangebote dominieren

Kostenlos auf den ersten Programmen: Nur drei Spiele sind in voller Länge im Free-TV zu sehen – im ZDF läuft das Eröffnungsspiel am 16. August sowie zwei Spiele am 17. und 18. Spieltag. Jedoch bieten die ARD-Sportschau und das Sportstudio des ZDF Zuschauern wie gehabt jede Woche eine Zusammenfassung der Spiele. Sport 1 und RTL Nitro bieten die Möglichkeit, Highlights der Spiele im Nachbericht anzusehen.

DAZN – alle Freitags- und Montagsspiele: DAZN – alle Freitags- und Montagsspiele: Der Streaming-Dienst DAZN zeigt die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga sowie die Spiele am Sonntagnachmittag. Kunden können die Spiele über Fernseher, Tablet, Smartphone, PC oder Konsole streamen. Eine Mitgliedschaft kostet 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro bei jährlicher Zahlweise. Der TV-Sender Eurosport hat die Übertragungsrechte für Bundesliga-Spiele an DAZN verkauft. Eurosport zeigt dafür das Freitagsspiel der Frauen-Bundesliga.

Bezahlsender Sky: Alle anderen Partien laufen in voller Länge und als Konferenz nur im Bezahlfernsehen bei Sky. Das Fußball-Bundesliga-Paket kostet derzeit 39,99 Euro monatlich in den ersten 12 Monaten Laufzeit (ohne Aktionsangebote). Sky ist über Kabel, Satellit und bei Telekom und Vodafone per IPTV verfügbar. Bei Kabelempfang richtet sich die Verfügbarkeit der HD-Sender nach dem jeweiligen Kabelnetzbetreiber. Sky bietet außerdem eine Buchungsmöglichkeit für einzelne Spieltage: Tagestickets gibt es für 9,99 Euro. Außerdem sind Wochen- oder Monatstickets zu erwerben. Ein bestehendes Sky-Abonnement ist allerdings Voraussetzung.

Angebot für Telekom-Kunden: Die Deutsche Telekom hat die Sky-Konferenzen der Fußball-Bundesliga und alle Spiele der 3. Liga im Programm. Telekom-Kunden zahlen für das Jahresabo „Magenta Sport“ 9,95 Euro im Monat.

Live-Fußball im TV

Die Bundesliga auf dem Smartphone oder Tablet

Wer es nicht rechtzeitig zum Anpfiff nach Hause schafft, braucht sich nicht über eine verpasste Übertragung zu ärgern: Wir haben einige Apps zusammengestellt, mit denen man Bundesligaspiele direkt auf dem Smartphone sehen beziehungsweise empfangen kann. Allerdings ist auch beim mobilen Fußballschauen der Großteil der Angebote kostenpflichtig:

  • Abo-Kunden des Bezahlsenders Sky können mit Sky Go alle Live-Übertragungen, die in ihren gebuchten Paketen enthalten sind, ohne Zusatzkosten auch unterwegs sehen. Die App läuft auf Windows-PCs, Mac sowie auf allen mobilen Geräten ab iOS 9.0 und Android 4.1.
  • Im Livestream übers Internet sind die Sendungen der Nicht-Bezahl-Sender in den jeweiligen Mediatheken oder bei Internet-Streaming-Diensten wie DAZN oder Zattoo zu sehen.
  • Das Fußball-Bundesliga-Paket von Sky kann auch über Mobilfunkanbieter gebucht werden. Die Magenta-TV-App Plus für Smartphone und Tablet kostet etwa bei der Telekom bis zu 7,95 Euro.

Bundesliga bei Bild-Plus: Auch der Konzern Axel Springer zeigt im Internet über die Seite der "Bild"-Zeitung Video-Zusammenfassungen. Kunden benötigen dazu das Abo "Bild plus" für 7,99 Euro pro Monat. 90-Sekunden-Highlight-Videos oder eine 6-Minuten-Zusammenfassung der Spiele sind in dieser Saison jeweils ab Montag um 0 Uhr auf "bild.de" oder dem "Bild"-YouTube-Kanal für alle frei zugänglich zu sehen.

Radio: Dauerbrenner Bundesliga-Konferenz

Ein beliebter Klassiker ist die Bundesliga-Konferenz der öffentlich-rechtlichen Radiosender, in denen samstags Fußball live übertragen wird (bei Sportschau Bayern 1, Bremen 1, hr1, MDR info, NDR 2, RBB Inforadio, SR 3, SWR 1, WDR 2). Zum Ende beider Halbzeiten startet eine Schlusskonferenz, in der die Reporter aus den Stadien berichten – in Halbzeit zwei sind es mindestens 20 Minuten Live-Fußball. Die Sendungen können auch über einen Webplayer im Internet empfangen werden.

Amazon-Prime-Kunden hören die Streams seit der Saison 2017/2018 auch kostenlos. Daneben können Fans das eine oder andere Vereinsradio mit Live-Übertragungen der Ligaspiele übers Internet empfangen (z. B. BVB-Netradio).

Weitere Ratgeber

Ratgeber: Fernsehen übers Internet – so funktioniert Online-TV

Fußball im TV: Wer jubelt beim Tor mit Verspätung?