Preise für Strom und Gas im März deutlich angestiegen

Heidelberg - Der bundesdeutsche Durchschnittspreis für eine Kilowattstunde (kWh) Strom ist im März 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5 Prozent angestiegen. Im März 2018 lag er bei 27,99 Cent/kWh, ein Jahr später beträgt er 29,42 Cent kWh. Die Jahreskosten für einen Haushalt mit einem Verbrauch von 4.000 kWh sind von 1.119 Euro auf 1.177 Euro angestiegen, was Mehrkosten von 58 Euro bedeutet.

Der durchschnittliche Gaspreis in Deutschland ist zwischen März 2018 und März 2019 sogar um 9 Prozent gestiegen. Der Preis pro Kilowattstunden Erdgas liegt aktuell bei 6,1 Cent. Ein Jahr zuvor waren es noch 5,6 Cent/kWh. Die jährlichen Kosten für einen Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh sind von 1.120 auf 1.220 Euro gestiegen. Das entspricht einer zusätzlichen Belastung von 100 Euro pro Jahr.

Nachrichten / Energie

Bild: Paar, Mann, Frau, Laptop, Zuhause, Küche, suchend Bild: ©alfa27/Adoby Stock / Text: Verivox

„In den Bereichen Strom und Gas haben wir in den vergangenen Monaten deutliche Preissteigerungen gesehen. Die Strompreise sind höher als jemals zuvor und die Gaspreise so stark gestiegen wie seit etwa sieben Jahren nicht mehr “, sagt Valerian Vogel, Energieexperte bei Verivox.

„Die Erhöhungen werden in erster Linie mit gestiegenen Großhandelspreisen begründet und ein Ende dieses Trends ist aktuell nicht abzusehen. Damit bleiben die Energiekosten der wesentliche Inflationstreiber.“

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.