Kreditkarten-Test: Diese fünf Karten empfiehlt Finanztest

20.02.2021 | 11:05

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Kunden können sparen, wenn sie die richtige Kreditkarte wählen. Die Stiftung Warentest hat für 28 weit verbreitete Kreditkarten berechnet, was ihr Einsatz im Jahr kostet. Fünf Kreditkarten ragen im Test heraus, weil ihr Einsatz nahezu keine Kosten verursacht. Alle fünf Testsieger finden Verbraucher auch im Kreditkarten-Vergleich von Verivox.

Beste Kreditkarte finden

Bis zu 136 Euro Kosten im Jahr

Für die März-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest hat die Stiftung Warentest insgesamt 28 Kreditkarten genauer unter die Lupe genommen. Für den Preisvergleich wurden zwei Modellkunden zugrunde gelegt: Die Standardnutzerin, die ihre Kreditkarte hauptsächlich für Einkäufe im Internet einsetzt und den Reisenden, der die Karte hauptsächlich im Ausland zum Bezahlen und Geldabheben nutzt. Die jährlichen Kosten beliefen in diesen Testszenarien je nach Karte auf 0 bis 136 Euro.

Kreditkarten mit und ohne Girokonto

Für sechs der getesteten Kreditkarten brauchen Kunden auch ein Girokonto bei der ausgebenden Bank. Berücksichtigt wurden nur Angebote, bei denen das Konto zumindest bei regelmäßigem Geldeingang kostenfrei geführt wird. Bei den übrigen 22 Kreditkarten im Test lässt sich jedes beliebige Girokonto für die Abrechnung der Umsätze hinterlegen.

Diese fünf Kreditkarten empfehlen die Tester

Bei vielen Kreditkarten ohne Kontobindung handelt es sich um „echte“ Kreditkarten. Das heißt, dass Kunden mit der Karte einen Kreditrahmen erhalten und jeden Monat nur einen Teil der Kartenumsätze zurückzahlen. Allerdings müssen sie auf den restlichen Betrag Zinsen zahlen.

Die Tester empfehlen nur Kreditkarten, bei denen Nutzer diese Teilzahlungsfunktion abwählen können. Dann wird am Ende des Abrechnungszeitraums einmalig die gesamte Kreditkartenrechnung vom Konto eingezogen und Verbraucher zahlen keine Zinsen. Die folgenden fünf Kreditkarten haben die Prüfer so sehr überzeugt, dass sie eine Empfehlung aussprechen:

Den vollständigen Testbericht (gebührenpflichtig) finden Sie bei test.de.