Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Guthabenkonto: das Basiskonto für jedermann

Girokonto
Optionen wählen
  • Kostenlose Kontoführung
  • Niedrige Dispozinsen
  • Kostenlose EC- und Kreditkarten

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum fünften Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2021 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2020 hat Verivox in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht. Hinter der breit angelegten Kundenbefragung zur Preisbegeisterung stehen insgesamt rund 1 Mio. Kundenurteile zu 3.000 Unternehmen und 270 Branchen.

202009_Trustpilot_Sternebewertung
Inhalt dieser Seite
  1. Guthabenkonto: bargeldloser Zahlungsverkehr für jeden
  2. So funktioniert der Kontovergleich
  3. Die Geschichte des Guthabenkontos
  4. Ein Basiskonto kann jeder eröffnen
  5. Unterschiede zwischen Guthabenkonto und Basiskonto
  6. Unser Tipp:
  7. Unterschiede zwischen Basiskonto und Pfändungsschutzkonto
  8. Kreditkarte beim Guthabenkonto
  9. Individuelle Beratung bei Verivox
  10. Häufig gestellte Fragen
  11. Jetzt Girokonten vergleichen
  12. Das ist Verivox
Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 255807

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

Guthabenkonto: Bargeldloser Zahlungsverkehr für jeden

Ein Guthabenkonto oder Basiskonto kann jeder unabhängig von Geldeingang und Bonität eröffnen und führen, denn diese Art Konto funktioniert auf Guthabenbasis. Das bedeutet, dass der Inhaber es nicht überziehen kann. Geldgeschäfte wie Überweisungen sind mit einem solchen Konto nur solange möglich, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Für die Bank entfällt das Risiko, dass das überzogene Konto nicht wieder ausgeglichen wird, daher ist ein Eintrag bei der Schufa für die Kontoeröffnung unerheblich.

Ein Basiskonto kann jeder eröffnen

Führt eine Bank ein Girokonto im Angebot, muss sie seit Juni 2016 jedem Verbraucher, der sich in Deutschland rechtmäßig aufhält, ein Basiskonto anbieten. Die Höhe der monatlichen Kontoführungsgebühren hängt jedoch vom jeweiligen Geldinstitut ab und kann sehr unterschiedlich ausfallen. Viele Banken legen diese höher fest als bei einem normalen Girokonto. Ein Vergleich der verschiedenen Angebote lohnt sich daher in jedem Fall.

Bei einer Bank ein herkömmliches Girokonto zu eröffnen, ist für Personen mit negativem Schufa-Eintrag schwierig. Auch Bürgern mit geringem Einkommen, Selbstständigen mit unsicheren und unregelmäßigen Einnahmen oder Personen ohne festen Wohnsitz kann die Kontoeröffnung verwehrt werden. Ohne ein Girokonto für den bargeldlosen Zahlungsverkehr wäre diesem Personenkreis die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben erschwert. Daher wurde der Rechtsanspruch auf ein Basiskonto in der EU mit der Zahlungskontenrichtlinie eingeführt.

Unterschiede zwischen Guthabenkonto und Basiskonto

Auch vor 2016 war es möglich, ein Konto auf Guthabenbasis (ohne eingeräumten Kredit) zu eröffnen. Doch der Leistungsumfang unterschied sich je nach Bank. Das gesetzlich vorgeschriebene Basiskonto muss dagegen laut § 38 des Zahlungskontengesetzes zumindest folgende Funktionen anbieten:

  • Bargeld: Einzahlung und Auszahlung am Schalter und an Geldautomaten
  • Lastschriften
  • Überweisungen
  • Zahlungskarte: Girocard (Bankkarte bzw. EC-Karte, aber keine Kreditkarte)

Wer ein altes Guthabenkonto besitzt, das zum Beispiel keine EC-Karte beinhaltet, kann es bei seiner Bank in ein Basiskonto umwandeln. Davor lohnt es sich jedoch, die Gebühren für Basiskonten zu überprüfen.

Unterschiede zwischen Basiskonto und Pfändungsschutzkonto

Nicht zu verwechseln ist das Basiskonto mit einem Pfändungsschutzkonto oder einem Sparkonto. Es kann allerdings gleich als Pfändungsschutzkonto eröffnet werden. Die BaFin bietet auf ihrer Seite ein Antragsformular für ein Basiskonto an, in welchem diese Option angekreuzt werden kann. Interessenten können das Dokument herunterladen, ausfüllen und bei der Bank ihrer Wahl einreichen, um ein Guthabenkonto zu eröffnen.

Kreditkarte beim Guthabenkonto

Der Inhaber eines Guthabenkontos erhält von seiner Bank keinen Dispokredit und keine vollwertige Kreditkarte. Eine EC-Karte auf Guthabenbasis gehört aber zum minimalen Leistungsumfang eines Basiskontos. Damit wird neben dem Bar, falls genügend Guthaben auf dem Konto ist, bargeldloses Bezahlen zum Beispiel an der Tankstelle oder an der Supermarktkasse möglich. Zur Erleichterung der persönlichen Geldgeschäfte auch mit Guthabenkonten bieten einige Banken zusätzlich eine Prepaid-Kreditkarte von Mastercard oder Visa für diesen Kundenkreis an, welche ebenfalls ohne Schufa-Auskunft beantragt werden können. Damit erhält der Kontoinhaber zwar keinen Kredit, kann aber mit dem aufgeladenen Guthaben zum Beispiel im Internet bargeldlos zahlen und auch die Abhebung von Bargeld vom Girokonto ist damit möglich. Da die einzelnen Banken diese Angebote sehr unterschiedlich handhaben, ist in diesem Bereich ein Kreditkarten-Vergleich ratsam.

Die Geschichte des Guthabenkontos

Vor 2016 galt das sogenannte "Girokonto für Jedermann" beziehungsweise "Bürgerkonto" auf Basis freiwilliger Selbstverpflichtung der Geldinstitute. Dies wurde durch die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) so festgelegt. Guthabenkonten wurden dieser Vorgabe entsprechend zwar in der Regel gewährt, eine gesetzlich zwingende Verpflichtung dazu gab es in Deutschland aber nicht. Trotz der freiwilligen Selbstverpflichtung der Kreditinstitute kam es in Einzelfällen zu einer Verweigerung oder Kündigung des Guthabenkontos. Die Gründe dafür waren unterschiedlich und reichten von missbräuchlicher Nutzung wie Geldwäsche bis zu falschen Angaben des Antragstellers.

Doch auch bei korrektem Verhalten des Kontoinhabers war niemand vor einer Kündigung des Guthabenkontos durch die Bank sicher. Die häufigsten Gründe dafür waren ähnlich wie bei einem traditionellen Girokonto mangelnde Kontobewegungen über einen längeren Zeitraum hinweg sowie eine Blockierung durch Pfändung. Bei einer Ablehnung oder Kündigung durch die Bank aus anderen Gründen blieb als letzter Ausweg die Anrufung der Schiedsstelle des zuständigen Bankenverbandes. Es gab Fälle, in denen Kunden erfolgreich gegen die Verweigerung eines Guthabenkontos klagen konnten.

Gestapelte Kreditkarten

Kreditkarte ohne Schufa

Auch Kreditkarten sind ohne Schufa-Auskunft erhältlich.

Kreditkarte ohne Schufa

Mann an Schreibtisch mit Taschenrechner, gestapelten Münzen und Glühbirne

Strom sparen

Mit diesen Tipps sparen Sie Stromkosten und somit bares Geld.

Strom sparen