Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Tagesgeld-Test starten: Aktueller Tagesgeldkonto-Vergleich

Tagesgeld
  • Sparzinsen von rund 800 Banken im Vergleich

  • Bis zu 3,8 % Zinsen aufs Tagesgeld

  • Nur Angebote mit 100% Einlagensicherung

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum siebten Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2023 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2022 haben die Heidelberger in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht.

202009_Trustpilot_Sternebewertung
Top-Zinsen sichern
Inhalt dieser Seite
  1. Diese Banken bieten die höchsten Tagesgeld-Zinsen
  2. Top-Tagesgeldangebote aus Ländern mit Top-Rating
  3. So führen Sie Ihren persönlichen Tagesgeld-Test durch
  4. Tagesgeldangebote vergleichen
  5. Auf welche Kriterien sollte ich achten?
  6. Top-Tagesgeldangebote mit deutscher Einlagensicherung
  7. So eröffnen Sie Ihr neues Tagesgeldkonto
  8. Verivox-Tagesgeld-Test von 2018
Das sagen unsere Kunden über uns



4.9 von 5

  • 269311

    Bewertungen

  • 96% zufriedene Kunden

  • 100% neutrale Bewertungen




4.8 von 5

  • 41424 Bewertungen
  • insgesamt bei Trustpilot

Diese Banken bieten die höchsten Tagesgeld-Zinsen

Ein wichtiges Kriterium beim Tagesgeld-Test ist die Höhe der Zinsen. Verivox recherchiert laufend die Zinssätze von mehreren Hundert Banken und Sparkassen, so dass Verbraucher einen schnellen Überblick über die bestverzinsten Tagesgeldangebote erhalten.

Top-Tagesgeldangebote aus Ländern mit Top-Rating

Bank
Zinssatz
Einlagensicherung
Trade Republic* 4,00 % Irland / Deutschland / Frankreich
Bank Norwegian** 3,80 % Schweden
Creditplus Bank*** 3,40 % Deutschland

Stand: 10. April 2024

*Kein klassisches Tagesgeld, sondern das Verrechnungskonto zum kostenfreien Wertpapierdepot.

**Pro Jahr sind sechs Buchungsposten frei, für jeden weiteren werden 0,5 % des Auszahlungsbetrags berechnet.

***Ein- und Auszahlungen nur am ersten Werktag der Woche möglich.

So führen Sie Ihren persönlichen Tagesgeld-Test durch

Auch wenn die Zinsen ein wichtiges Kriterium beim Vergleich von Tagesgeldangeboten darstellen, kann es dennoch weitere Merkmale geben, auf die Sie achten sollten. So können auch das Herkunftsland des Anbieters, eventuelle Zusatzbedingungen zu Sonderzins-Angeboten oder die Möglichkeit der Online-Identitätsprüfung eine Rolle bei der Entscheidung spielen.

Bei der Ermittlung Ihres persönlichen Tagesgeld-Testsiegers sollten Sie daher überlegen, welche der nachfolgend erläuterten Kriterien für Sie wichtig sind. Innerhalb der Banken, die Ihre Anforderungen erfüllen, können Sie dann den Anbieter mit den besten Zinsen herausfiltern.

Tagesgeldangebote vergleichen

Tagesgeld
  • Sparzinsen von rund 800 Banken im Vergleich

  • Bis zu 3,8 % Zinsen aufs Tagesgeld

  • Nur Angebote mit 100% Einlagensicherung

Auf welche Kriterien sollte ich achten?

Neben dem Zinssatz können weitere Merkmale des jeweiligen Tagesgeldangebotes eine Rolle spielen.

Einlagensicherung bei Tagesgeldangeboten aus dem Ausland

Bei Tagesgeldanlagen in der EU sind über die gesetzliche Einlagensicherung pro Sparer bis zu 100.000 Euro vor einer Bankeninsolvenz geschützt. Im Falle einer Bankenpleite werden Sparer aus dem nationalen Einlagensicherungssystem des Landes entschädigt, in dem die Bank ansässig ist. In letzter Konsequenz garantiert der jeweilige Staat selbst die Spargelder. Einen besonders hohen Schutzstandard genießen Anleger deshalb bei Banken aus wirtschaftsstarken Ländern, denen die großen Rating-Agenturen eine sehr gute Bonität bescheinigen. Dazu zählen neben Deutschland auch Staaten wie Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweden und Tschechien sowie die Schweiz, Norwegen und Großbritannien.

Top-Tagesgeldangebote mit deutscher Einlagensicherung

Bank
Zinssatz
Einlagensicherung
Creditplus Bank 3,40 % Deutschland
Akbank 3,05 % Deutschland
ABK Allgemeine Beamten Bank 3,00 % Deutschland
BMW Bank 3,00 % Deutschland
GEFA Bank 3,00 % Deutschland
Merkur Privatbank 3,00 % Deutschland
UmweltBank 3,00 % Deutschland

Stand: 10. April 2024

Sonderzinsen für Neukunden

Manche Banken bieten befristete Sonderzinsen für Neukunden an. Bei solchen Offerten gilt es nachzurechnen, ob sich die Tagesgeldanlage auch nach Ablauf der meist drei- oder sechsmonatigen Frist lohnt, wenn die Bank nur noch die Standardzinsen zahlt. Am stärksten profitieren von Angeboten Anleger, die bereit sind, ihr Geld gelegentlich umzuschichten und zur nächsten Bank zu wechseln, sobald die Neukundenkonditionen ausgelaufen sind. Das kann sich durchaus lohnen. Bei Top-Anbietern erhalten Neukunden aktuell 3,8 %. Bei uns finden Sie außerdem eine Übersicht zu aktuellen Aktionsangeboten mit Aktionszinsen.

Zinszahlungs-Interval

Beim Zinsvergleich kann der effektive Jahreszins vom Nominalzins abweichen, wenn die Zinsen monatlich oder vierteljährlich anstatt jährlich gezahlt werden. Denn: Bei monatlicher Zinsgutschrift wird der Zins sofort dem Anlagekapital gutgeschrieben und ab dem nächsten Monat mit verzinst. Durch diesen Zinseszinseffekt ergibt sich bei monatlicher Zinsgutschrift und einem jährlichen Nominalzins von 2,75 % ein Effektivzins von 2,79 %.

Mindestanlage

Insbesondere bei kleineren Anlagebeträgen sollte geprüft werden, ob die Bank eine Mindestanlagesumme verlangt bzw. das Guthaben erst ab Erreichen eines bestimmten Betrags verzinst.

Kopplung mit anderen Bankprodukten

Einzelne Banken bieten Tagesgeldkonten nicht als eigenständige Kapitalanlage an, sondern nur in Verbindung mit weiteren Bankprodukten wie Girokonto oder Wertpapierdepot. Dafür können unter Umständen zusätzliche Kosten entstehen. Sinnvoll ist der Abschluss solcher Kombi-Produkte nur dann, wenn der Verbraucher das mit dem Tagesgeld gekoppelte Bankprodukt von vornherein mit abschließen und auch nutzen möchte.

Ist ein Gemeinschafts- oder Partnerkonto möglich?

Nicht alle Tagesgeldanbieter ermöglichen die Eröffnung eines Kontos mit zwei Kontoinhabern. Wenn Ehe- oder Lebenspartner Wert darauflegen, dass das Tagesgeldkonto beiden Partnern gemeinschaftlich gehört, sollten sie darauf achten, dass sich das Tagesgeld bei der Bank auch in Form eines Gemeinschaftskontos einrichten lässt.

So eröffnen Sie Ihr neues Tagesgeldkonto

Wenn Sie nun aus den Anbietern, die alle für Sie wichtigen Kriterien erfüllen, Ihren persönlichen Testsieger mit dem besten Zinsangebot herausgefiltert haben, können Sie Ihr Konto eröffnen. Zunächst füllen Sie den Online-Kontoeröffnungsantrag aus und senden diesen an die Bank. Im zweiten Schritt erfolgt die Bestätigung Ihrer Identität, die je nach Anbieter in zwei Varianten erfolgen kann:

  • VideoIdent-Verfahren. Das onlinebasierte VideoIdent-Verfahren ermöglicht die rechtssichere Feststellung der Identität ganz bequem zu Hause am Computer oder Smartphone. Sie müssen hierzu einen Video-Chat mit dem Online-Dienstleister durchführen und im Laufe des Gesprächs die Vorder- und Rückseite Ihres Ausweises in die Kamera halten.
  • PostIdent-Verfahren. Beim klassischen PostIdent-Verfahren erhalten Sie die Kontoeröffnungsunterlagen per Post und schicken diese unterzeichnet zurück. In diesem Zuge müssen Sie in der Postfiliale das PostIdent-Formular ausfüllen lassen und Ihren Ausweis vorlegen.

Nach der Bestätigung Ihrer Identität erhalten Sie Ihre Kontodaten und die Daten für das Online-Banking. Nun können Sie per Überweisung Geld anlegen und aus dem Guthaben die gewünschten Beträge abrufen. Als Referenzkonto für den Abruf dient Ihr Girokonto, das Sie im Rahmen der Kontoeröffnung angeben.

Wichtig: Um bei den Zinsgutschriften den Abzug von Abgeltungssteuer zu vermeiden, sollten Sie gleich nach der Kontoeröffnung einen Freistellungsauftrag für Ihre neues Tagesgeldkonto einrichten.

Verivox-Tagesgeld-Test von 2018

Tagesgeld-Test: Das ausführliche Ergebnis

Bemerkungen zur Testtabelle

  1. Ein- und Auszahlungen sind nur am 1. und am 15. Kalendertag eines Monats möglich.
  2. Mögliche Anlagesummen: 10.000 bis 100.000 Euro; Keine Ein- und Auszahlungen von Teilbeträgen
  3. Kunden mit mindestens 700 Euro Geldeingang im Monat (Aktivkunden) und erhalten einen höheren Zins.
  4. Auf Guthaben über 1 Mio. Euro wird ein Negativzins erhoben (-0,4 %).
  5. Auf Guthaben über 750.000 Euro wird ein Negativzins erhoben (-0,4 %).
  6. Laut Medienberichten wird auf Guthaben über 500.000 Euro ein Negativzins erhoben (-0,4 %). Auf den online zugänglichen Seiten der Bank (Preisverzeichnis, Produktübersicht, etc.) ist dieser nicht vermerkt.
  7. Auf Guthaben über 250.000 Euro wird ein Negativzins erhoben (-0,6 %).
  8. Auf Guthaben über 100.000 Euro wird ein Negativzins erhoben (-0,4 %).
  9. Auf Guthaben über 300.000 Euro wird ein Negativzins erhoben (-0,4 %).
  10. Auf Guthaben über 500.000 Euro wird ein Negativzins erhoben (-0,32 %).
  11. Bei weniger als 2.000 Euro Guthaben werden Kontogebühren erhoben (1 Euro pro Monat).
  12. Laut Medienberichten wird auf Guthaben über 100.000 Euro ein Negativzins erhoben (-0,4 %). Auf den online zugänglichen Seiten der Bank (Preisverzeichnis, Produktübersicht, etc.) ist dieser nicht vermerkt.
  13. Es werden Kontogebühren erhoben (pauschal 3,50 Euro pro Monat).

So haben wir bewertet

Für den Tagesgeld-Test haben die Tarifexperten von Verivox untersucht, welche Angebote dauerhaft die besten Zinsen bringen. Neben den Zinsen ging auch die Qualität der Einlagensicherung ins Testergebnis ein.

Zinsen machen 80 Prozent des Ergebnisses aus

Das wichtigste Kriterium im Tagesgeld-Test ist die Höhe der Zinsen. Es macht 80 Prozent der Gesamtbewertung aus. Für Anleger ist der aktuelle Zinssatz am interessantesten. Er wurde im Test deshalb doppelt gewichtet. Doch viele Verbraucher schätzen bei ihrer Geldanlage Kontinuität. Sie wollen nicht regelmäßig ihr Tagesgeldkonto wechseln. Deshalb sollte der Test auch berücksichtigen, welche Banken dauerhaft gute Zinsen auf Tagesgeld zu bieten haben. Aus diesem Grund floss die Höhe der Zinsen vor einem halben Jahr, vor einem Jahr und vor drei Jahren ebenfalls in die Bewertung ein.

Allerdings ist nicht jedes Tagesgeldkonto schon so lange am Markt verfügbar. Nur wenn es ein Tagesgeld-Angebot bereits an mindestens einem weiteren der geprüften Termine gab, ging es in den Test ein. Ganz neue Produkte, für die ausschließlich die aktuellen Zinsen vorliegen, wurden nicht berücksichtigt.

Zinsen für 10.000 Euro zählen doppelt

Für jedes Tagesgeld-Produkt wurde ausgewertet, wie hoch die Zinsen an den Prüfterminen waren. Dabei flossen die Tagesgeldzinsen für Anlagesummen von 1.000, 10.000 und 100.000 Euro ins Ergebnis ein. Der Zinssatz für 10.000 Euro Tagesgeld wurde doppelt gewichtet.

Befristete Aktionszinsen nicht berücksichtigt

Immer wieder locken Banken Sparer mit speziellen Aktionsangeboten. Die Anbieter gewähren Neukunden dann nach der Kontoeröffnung einen besonders guten Zins auf ihr Tagesgeld. Meist erstreckt sich die Zinsgarantie für das neue Konto über einige Monate. Die Sonderkonditionen sind also in der Regel zeitlich befristet. In unserem Test haben wir sie bei der Benotung deshalb nicht berücksichtigt. Für sehr agile Sparer, die sich nicht scheuen, ihr Tagesgeld in regelmäßigen Abständen auf ein neues Konto umzuschichten, können sich die Tagesgeldangebote mit Aktionszins aber durchaus lohnen.

Negativzinsen haben keinen Einfluss auf die Test-Note

In der anhaltenden Niedrigzinsphase haben einige Geldinstitute damit begonnen, Negativzinsen auf Tagesgeld zu erheben. Das betrifft aber in allen Fällen nur sehr hohe Sparguthaben. Die Grenze liegt je nach Bank zwischen 100.000 und einer Million Euro. Erst oberhalb dieser Grenze werden die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto negativ verzinst. Für die drei von uns getesteten Beträge spielen die Negativzinsen also keine Rolle. Sie haben keinen Einfluss auf das Ergebnis des Tagesgeld-Tests.Wir weisen aber in den Fußnoten unter der Testtabelle auf Produkte hin, für die bei hohen Guthaben ein Strafzins erhoben wird.

Gebührenpflichtiges Tagesgeld wird abgewertet

Bei Tagesgeld sind Gebühren für die Kontoführung äußerst selten, einige Finanzinstitute im Test verlangen sie aber doch. In Zeiten von Zinsen gleich oder nahe null bedeuten Kontoführungsgebühren für Sparer faktisch einen Negativzins auf ihr Tagesgeld. Die effektive Rendite sinkt ins Negative.

Produkte, bei denen die Bank Kontoführungsgebühren für Tagesgeld verlangt, haben wir deshalb abgewertet. Eine Abwertung um einen halben Notenpunkt erfolgte, wenn die Gebühren nur unter bestimmten Voraussetzungen erhoben werden – zum Beispiel nur dann, wenn das Guthaben einen gewissen Betrag über- oder unterschreitet. Werden die Gebühren generell erhoben, wurde um eine ganze Note abgewertet.

Einlagensicherung fließt mit 20 Prozent ins Ergebnis ein

Tagesgeld ist eine äußerst sichere Geldanlage. Innerhalb der Europäischen Union (EU) sind mindestens 100.000 Euro pro Anleger und Bank durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Bei schwedischen und britischen Banken kann die Mindesthöhe der Einlagensicherung aufgrund von Wechselkursschwankungen leicht abweichen. In Schweden umfasst die Einlagensicherung 950.000 Schwedische Kronen – aktuell knapp 93.000 Euro. In Großbritannien sind 85.000 Britische Pfund (ca. 95.000 Euro) pro Anleger und Bank abgesichert.

Tagesgeld-Anleger verlassen sich darauf, dass ihre Ersparnisse auch im Falle einer Bankpleite sicher sind. Ein Produkt, das die gesetzlichen Mindestanforderungen nicht erfüllt, hätten wir deshalb automatisch mit „Mangelhaft“ bewertet. Allerdings entsprechen alle Tagesgeldkonten im Test den gesetzlichen Standards. Unterschiede gibt es dennoch. Zu insgesamt 20 Prozent floss die Einlagensicherung in den Tagesgeldvergleich ein. Bewertet wurde einerseits die Höhe der abgesicherten Einlagen und andererseits der nationale Einlagensicherungsfonds, über den das Tagesgeld abgesichert ist.

Pluspunkte für Länder mit Top-Rating

Denn anders als viele Verbraucher annehmen, gibt es innerhalb der EU noch keine gemeinsame Einlagensicherung. Jeder Mitgliedstaat ist selbst dafür verantwortlich, einen Sicherungsfonds aufzubauen, aus dem im Falle einer Bankpleite die Ansprüche der Anleger bedient werden. Sollte der Kapitalstock dieses Fonds nicht ausreichen, müsste im schlimmsten Fall der Staat selbst für die Einlagen haften.

Als besonders sicher bewerten wir deshalb die Einlagensicherungssysteme von Ländern mit Top-Bewertungen bei allen drei großen Rating-Agenturen Fitch, Moody’s und Standard & Poor’s. Aktuell sind das neben Deutschland die EU-Mitgliedstaaten Belgien, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Niederlande, Österreich und Schweden.

Norwegen ist Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und erhält ebenfalls ausschließlich Top-Ratings. Hier sind bis zu 2 Millionen Norwegischen Kronen gesetzlich abgesichert – umgerechnet über 205.000 Euro. Die norwegische Einlagensicherung haben wir deshalb ebenfalls als besonders sicher eingestuft.

Bei vielen Banken sind über 100.000 Euro abgesichert

Viele Geldinstitute bieten ihren Kunden einen Schutzumfang, der größere Beträge als das gesetzlich geforderte Mindestmaß absichert. In Deutschland etwa können sich Geschäftsbanken dem Einlagensicherungsfonds der privaten Banken anschließen. Pro Kunde sind dann bis zu 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der Bank abgesichert – mindestens eine Million Euro.

Bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken fällt Tagesgeld unter die sogenannte Institutssicherung. Gerät ein Geldhaus in Schieflage müssen die anderen Institute des Verbunds gemeinsam einspringen und garantieren für das Geld der Kunden. Im Test gab es Extra-Punkte für Angebote, bei denen der Schutzumfang der Einlagensicherung über das gesetzlich geforderte Mindestmaß hinausgeht.

Minuszinsen und Negativzinsen auf Konto, Hand mit Stempel vor Laptop

Banken mit Negativzinsen auf Tagesgeld

Welche Geldhäuser Negativzinsen von Privatkunden verlangen und wo Anleger Gebühren für ihr Tagesgeldkonto bezahlen müssen.

Banken mit Negativzinsen auf Tagesgeld

Nullzins

Übersicht: Banken mit Nullzins auf Tagesgeld

Bei diesen Banken erhalten Sparer 0,00 Prozent Zinsen auf ihre Tagesgeldeinlagen.

Übersicht: Banken mit Nullzins auf Tagesgeld

Sparkonto

Tages & Festgeld
  • Sparzinsen von rund 800 Banken im Vergleich

  • Bis zu 3,8 % Zinsen aufs Tagesgeld

  • Nur Angebote mit 100% Einlagensicherung

Mehr rund um Geldanlagen

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren