Smart-Home: Wenn sich das Licht dem Menschen anpasst

Ratgeber / Smart Home

Bild: Bunte Lampen Bild: ©Roman Sigaev/fotolia.com / Text: Verivox

Jeder Raum wirkt durch seine Eigenschaften und Einrichtung, doch wenn es um die richtige Stimmung geht, entscheidet vor allem das Licht. So gelingt das perfekte Ambiente gerade bei Dämmerung und Nacht durch Position, Helligkeit und Farbe entsprechender Leuchtmittel. Smart-Home-Leuchten lösen starre Strukturen auf, denn sie bieten eine nahezu unendliche Zahl von Optionen an, Licht in einem Raum wirken zu lassen. Wir stellen diese Technologie vor und erklären, was mit dieser möglich wird.

Licht beliebig kombinieren und steuern

LED-Leuchten mit Funkverbindung lassen sich über eine Smart-Home-Funkstation einzeln oder in Gruppen zusammengefasst ansteuern. So ist es möglich, jede Lampe in einer bestimmten Helligkeit leuchten zu lassen. Neben der Lichtstärke lässt sich bei vielen LED-Lampen auch das gesamte Farbspektrum als Lichtfarbe einstellen. Jeder Raum bekommt damit eine eigene Ausstrahlung, die beispielsweise über ein Smartphone gesteuert werden kann. Je nach Programm bzw. App lassen sich so auch Farb- und Helligkeitsprofile speichern und immer wieder abrufen.

Installation ohne besondere Anforderungen

Um das Licht im eigenen Zuhause zu verändern, lassen sich Glühbirnen, Standleuchten oder Lichterketten ohne Probleme gegen Smart-Home-Beleuchtung austauschen. Diese gibt es nicht nur in verschiedensten Einzelausführungen sondern auch kombiniert als Beleuchtungssysteme. Um die Funktionen diese LED-Technologie optimal auszunutzen, sollte eine Internetverbindung zur Verfügung stehen. Über diese wird eine Funkstation angeschlossen, die das Steuern aller Licht- bzw. Beleuchtungseffekte über Fernbedienung, Smartphone, Tablet oder Computer ermöglicht.

Ein- und Ausschalten komplett überflüssig

Smart-Home-Lösungen bieten die Option, Tagesabläufe oder Funktionen über ein Programm genau zu definieren. Dabei lässt sich nicht nur festlegen, wann am Tage das Licht an- oder ausgeht sondern auch wie. So kann die Beleuchtung im Schlafzimmer ganz langsam immer dunkler werden und die im Bad bei Bewegung sofort angehen. Doch nicht nur Bewegungssensoren lassen sich mit Leuchtmitteln verbinden, auch die Hausklingel lässt bei Knopfdruck anstelle eines Signaltons eine bestimmte Lampe aufleuchten. Funk-Fensterkontakte könnten bei einem Einbruchsversuch alle Lichter grell strahlen lassen.

Multifunktion, die sich lohnt

Nicht immer kommen all die spektakulären Eigenschaften zum Einsatz und doch lohnt sich die Anschaffung von Smart-Home-Technik wie LED-Geräten. Der höhere Preis sollte dabei nicht abschrecken, denn LED-Lampen sind mit 7-9 Watt nicht nur im Stromverbrauch günstiger als Energiesparlampen oder Glühbirnen, auch die Lebenszeit der LED-Technik ist deutlich größer.

LED-Leuchte Energiesparlampe Glühbirne
Lebensdauer insgesamt 50.000h 10.000h 1.000h
Lebensdauer bei 2,7h am Tag 50 Jahre 10 Jahre 1 Jahr
Stückpreis (gerundet) 8,00 Euro 2,50 Euro 0,50 Euro
Verbrauch* pro Jahr (gerundet) 1,80 Euro 2,20 Euro 12,00 Euro
Kosten pro Jahr (gerundet) 1,95 Euro 2,45 Euro 12,50 Euro
* 0,20 € je kWh als Berechnungsgrundlage

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.