Klimaforscher: Kohlenutzung führt zu Gefahr für Menschheit

Warschau - Der Trend zur Kohlenutzung führt nach Ansicht renommierter Klimaforscher zu einer Gefahr, "die über alles hinaus geht, was die Menschheit während ihrer gesamten Existenz auf diesem Planeten bisher erlebt hat". In einer gemeinsamen Erklärung widersprachen die 27 Klima- und Energieexperten aus Deutschland, den USA, Japan, Frankreich, Brasilien und anderen Staaten der Behauptung, dass sich das Klima-Problem mit emissionsarmen Kohleverbrennungstechnologien lösen lasse.

Nachrichten / Strom

Bild: Braunkohlekraftwerk Bild: ©Tom-Hanisch.de/fotolia.com / Text: dpa

Unter den deutschen Unterzeichnern sind die Professoren Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und Hans-Joachim Schellnhuber vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung. "Selbst die effizientesten kohlebefeuerten Kraftwerke stoßen etwa 15 mal mehr Kohlendioxid pro Kilowattstunde aus als erneuerbare Energiesysteme und mehr als zwei mal so viel wie effiziente gasbefeuerte Anlagen", hieß es in der in Warschau veröffentlichten Stellungnahme.

In der polnischen Hauptstadt begann am Montag eine internationale Kohlekonferenz. Bereits seit einer Woche tagt ebenfalls in Warschau die UN-Klimakonferenz.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.