Energieverschwendung ist Streitpunkt in vielen Beziehungen

Heidelberg - Zu warme Räume oder ein Fenster, das permanent auf Kipp steht: Wie man richtig mit Energie umgeht, hat bei fast jedem zweiten Paar (43 Prozent) schon einmal zu Streit geführt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Vergleichsportals Verivox und der Online-Partnervermittlung Parship.

Nachrichten / Strom

Bild: Paar streitet zu Hause Bild: ©VadimGuzhva / Adobe Stock / Text: Verivox

Heizung und Licht sind die größten Streitpunkte

Der größte Streitpunkt ist demnach brennendes Licht in ungenutzten Räumen. Jeder vierte Befragte (24 Prozent) gab an, dass das in der Beziehung schon zu Diskussionen mit dem Partner geführt hat.

Ein beliebtes Streitthema ist auch die richtige Raumtemperatur. Allerdings unterscheidet sich die Wahrnehmung hier deutlich nach Geschlecht. So gab jeder fünfte Mann (20 Prozent) an, sich mit seiner Partnerin schon einmal über eine zu warme Wohnung gestritten zu haben. Viele Frauen schalten bei diesem Thema aber offenbar „auf Durchzug“: Nur jede Siebte (14 Prozent) ist der Meinung, dass die richtige Temperatur schon einmal Streitthema war.

16 Prozent der Umfrageteilnehmer ärgern sich zudem über laufende Geräte (TV, Radio, Computer), die niemand nutzt. Bei jedem zehnten Paar (10 Prozent) führen Fenster auf Dauerkipp zu einem Streit. Der Abwasch unter fließendem Wasser bringt jeden Zwölften (8 Prozent) auf die Palme.

Von Pflegeritualen des Partners, wie intensives Haare föhnen (1 Prozent), ausgiebigen Vollbädern (4 Prozent) oder langem Duschen (6 Prozent), fühlt sich hingegen kaum jemand gestört.

Beteiligung an den Nebenkosten für die meisten kein Thema

Frischverliebte verbringen gerne jede Minute gemeinsam, auch wenn sie (noch) in getrennten Wohnungen leben. Die finanzielle Beteiligung an den Nebenkosten wie Strom, Wasser und Heizung ist für die Mehrheit jedoch kein Thema. Jeweils ein Drittel der Befragten gaben an, dass sie darüber nicht gesprochen hätten oder noch nie in dieser Situation waren.

Die Umfragedaten zeigen aber: Je älter die Befragten, desto eher sprechen sie das Thema Nebenkostenbeteiligung auch an. Während nur rund jeder Zehnte im Alter zwischen 18 und 29 Jahren angibt, darüber gesprochen zu haben, sind es im Alterssegment 50 bis 59 Jahre schon 20 Prozent.

Paare, die ihre Nebenkosten senken wollen, sollten prüfen, ob der aktuelle Strom- und Gastarif noch günstig ist. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden Strom und 12.000 Kilowattstunden Gas spart ein Zwei-Personenhaushalt, der noch nie seinen Anbieter gewechselt hat, in Deutschland aktuell durchschnittlich 455 Euro im Jahr, wenn er in einen günstigen Tarif mit fairen Vertragsbedingungen wechselt. Mit wenigen Tipps und Tricks können Paare außerdem den Energieverbrauch deutlich senken und so ganz nebenbei auch das Streitrisiko verringern.

Über die Umfrage

Für die vorliegende Studie haben Parship und Verivox 3.772 Parship-Mitglieder zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im April 2019 statt.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.