Immer mehr Verbraucher nutzen beim Online-Shopping Ratenkauf

15.10.2020 | 09:27

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Die Corona-Pandemie verändert auch das Einkaufsverhalten der Verbraucher. Während Einkäufe im Laden abnehme, wird das Online-Shopping umso beliebter. Immer mehr Kunden nutzen dabei die Möglichkeit, ihre Online-Einkäufe in Raten zu bezahlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie der Teambank und des Instituts für Handelsforschung Köln.

Konsumenten schätzen unkomplizierte, schnelle Bezahlverfahren

Für die Studie wurden 1.050 Konsumenten hinsichtlich ihres Einkaufs- und Bezahlverhaltens befragt. Für zwei Drittel der Teilnehmer gehört ein vielfältiges Angebot an möglichen Bezahlverfahren beim Online-Shopping zu einem exzellenten Service dazu. Wichtig ist den Konsumenten dabei vor allem eine unkomplizierte Bedienung (86 Prozent) sowie die Schnelligkeit des Zahlungsvorgangs (80 Prozent).

„Payment ist ein entscheidender Teil der Customer Journey“, sagt Teambank-Chef Frank Mühlbauer. Kein Händler könne es sich erlauben, am Ende des Einkaufs Kunden aufgrund fehlender oder komplizierter Zahlverfahren zu verlieren. Gerade im E-Commerce sei der Mitbewerber nur einen Klick entfernt.

Fast jeder Zweite hat schon Ratenkauf genutzt

Für die Studie wurde ebenfalls untersucht, wie sich die Nutzung einzelner Bezahlverfahren verändert. Während sich bei den meisten kaum Änderungen der Nutzung im Vergleich zum Vorjahr ergeben, hat sich die Nutzung des Ratenkaufs um acht Prozentpunkte erhöht. 47 Prozent der Befragten geben demnach an, einen Ratenkauf schon einmal als Zahlungsverfahren im Internet genutzt zu haben.

Insbesondere bei hohen Warenkörben setzen immer mehr Konsumenten auf den Ratenkauf. So landet er bei Bestellungen über 500 Euro auf Platz drei der Lieblingszahlungsverfahren. Neben klar ersichtlichen Konditionen (60 Prozent) schätzen es Käufer, wenn sie Laufzeit (52 Prozent) und Ratenhöhe (47 Prozent) möglichst individuell bestimmen können.

Ratenkredit ist häufig günstiger und flexibler

Eine günstige Alternative zum Ratenkauf beim Händler kann ein Ratenkredit sein – zumindest bei planbaren Ausgaben. Der Vorteil: Hier können Verbraucher komplett selbst bestimmen, wie viel Geld sie benötigen und wie schnell sie es benötigen.

Auch die Rückzahlung ist häufig deutlich flexibler. Bei vielen Banken können Kunden ihren Kredit ohne Extra-Kosten vorzeitig zurückzahlen und dadurch Zinsen sparen. Auch vorübergehende Ratenpausen sind bei vielen Anbietern kostenfrei möglich. Außerdem ist ein händler-unabhängiger Onlinekredit oft deutlich günstiger als die Finanzierung per Ratenkauf im Online-Shop.