E-Scooter-Reichweite

Die E-Scooter-Reichweite ist ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl eines Elektro-Tretrollers. Schließlich haben die Elektrokleinstfahrzeuge nur dann einen Nutzen, wenn sie eine zuverlässige Beförderung zum gewünschten Ziel ermöglichen. Wie weit ein E-Scooter mit einer Akkuladung kommt, unterscheidet sich dabei von Modell zu Modell. Tendenziell gilt: Je teurer der Elektro-Tretroller, umso längere Strecken sind möglich.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was die Reichweite beeinflusst
  3. Reichweite pro Akkuladung
  4. Reichweite erhöhen
  5. Weitere E-Scooter Themen

Das Wichtigste in Kürze

  • Neben der im Fahrzeug verbauten Technik beeinflussen zahlreiche externe Faktoren die E-Scooter-Reichweite – zum Beispiel der Fahrstil oder der Untergrund.
  • Während preisgünstige Ausführungen mit einem vollen Akku auf 10 bis 15 Kilometer Reichweite kommen, schaffen Premiummodelle im Durchschnitt 25 bis 35 Kilometer.
  • Wer die Reichweite eines E-Scooters erhöhen möchte, der kann sich einen kompatiblen leistungsfähigeren Akku für sein Fahrzeug zulegen.
  • Durch eine besonnene Fahrweise können Nutzer eines E-Scooters die Reichweite vergrößern.

Wovon hängt die Reichweite eines E-Scooters ab?

Die E-Scooter-Reichweite hängt unter anderem von der Bauart des Gefährts ab. Doch es gibt noch weitere Faktoren, die einen Einfluss auf die Distanz haben können, so zum Beispiel:

  • die Akkukapazität
  • die Motorleistung
  • das Gewicht des Elektrorollers

Außerdem können auch externe Bedingungen eine Rolle spielen. Dazu gehören insbesondere:

  • das Gewicht des Fahrzeugführers
  • der Fahrstil
  • das befahrene Terrain
  • die Witterungsbedingungen

Die modellspezifischen Einflussfaktoren

Der Akku hat den größten Einfluss auf die E-Scooter-Reichweite und ist daher aus gutem Grund das teuerste Bauteil bei E-Fahrzeugen. Wenn der Akku viel Energie fassen kann, bewältigt ein Elektro-Tretroller auch größere Strecken ohne Probleme. Das macht sich in der Regel auch preislich bemerkbar: Leistungsstarke Akkus mit einer großen Reichweite sind vor allem in höherpreisigen Modellen verbaut. Diese können eine Akkukapazität von bis zu 500 Wattstunden erreichen und liefern ausreichend Energie, um lange Distanzen zu bewältigen, ohne den Akku aufzuladen.

Während für kurze Strecken für gewöhnlich schon ein 250-Watt-Motor ausreicht, ist ein E-Scooter mit 500 Watt Leistung für längere Distanzen die bessere Wahl. Auch beim Fahrverhalten zeigen sich teils spürbare Unterschiede: In der Regel kann ein stärkerer Motor Steigungen besser bewältigen und ermöglicht zudem eine höhere Traglast.

Auch das Eigengewicht des Fahrzeugs beeinflusst die Leistung eines E-Scooters. Je mehr das Vehikel wiegt, desto mehr Energie muss der Motor aufbringen, um es in Bewegung zu setzen. Um eine einwandfreie Funktionalität und Fahrvergnügen zu gewährleisten, liegt das zulässige Eigengewicht eines E-Scooters bei 55 Kilogramm.

Die externen Faktoren

Neben den technischen Merkmalen des Fahrzeugs entscheiden noch weitere Faktoren über die E-Scooter-Reichweite. So können Fahrer mit einem geringen Körpergewicht in der Regel größere Distanzen zurücklegen als Fahrzeugführer, die mehr Kilos auf die Waage bringen. Darüber hinaus spielt auch die Fahrweise eine wesentliche Rolle: Wer ständig aufs Maximum beschleunigt, um kurz darauf wieder abzubremsen, muss Einbußen bei der E-Scooter-Reichweite in Kauf nehmen.

Auch der Untergrund sowie Steigungen und Gefälle können dafür sorgen, dass die Reichweite steigt beziehungsweise sinkt. Fährt ein E-Scooter-Halter auf einer glattbetonierten Straße, hält der Akku länger als auf einer Schotterpiste. Geht es mit dem Elektroroller größtenteils bergauf, verbraucht der Motor mehr Energie, was ebenfalls zu Einbußen bei der Reichweite führt. Sogar das Wetter kann die Reichweite des Gefährts beeinflussen: So schaffen Fahrer, die mit Rückenwind unterwegs sind, eine deutlich größere Distanz, als wenn sie gegen den Wind fahren.

Auf welche Reichweite kommen E-Scooter mit einer Akkuladung?

Welche Reichweite ein E-Scooter erreicht, unterscheidet sich von Modell zu Modell. Einstiegsgeräte schaffen meist etwa 10 bis 15 Kilometer, bevor man sie wieder laden muss. E-Scooter aus dem Premiumbereich haben eine Reichweite von durchschnittlich 25 bis 35 Kilometer. Vereinzelt gibt es sogar Modelle, mit denen Fahrer mehr als 50 Kilometer mit einer Akkuladung schaffen. Da Hersteller die Elektro-Tretroller unter Idealbedingungen testen, fallen die Herstellerangaben im Regelfall höher aus als die tatsächlich mögliche Distanz. Die reale Reichweite liegt daher eher bei 75 bis 80 Prozent des angegebenen Wertes.

Darüber hinaus bieten manche Händler verschiedene Vehikel als E-Scooter an, die jedoch rechtlich gesehen als Leichtmofa, Mofa oder Leichtkraftrad gelten. Bei diesen Elektrofahrzeugen fällt die Akkukapazität teilweise etwas höher aus. Dadurch können sie sogar Distanzen von bis zu 100 Kilometern zurücklegen.

Die E-Scooter-Reichweite erhöhen: Diese Möglichkeiten gibt es

Es existieren verschiedene technische Möglichkeiten, um die Reichweite eines E-Scooters zu erhöhen. Je nach Modell können Besitzer beispielsweise den vorhandenen Akku gegen eine stärkere Version austauschen. Darüber hinaus gibt es Ausführungen, die beim Bremsen dank Rekuperation Energie zurückgewinnen.

Außerdem kann der Fahrer eines E-Scooters durch seinen Fahrstil direkten Einfluss auf die Reichweite nehmen. Dabei gilt: Wer die maximale Distanz erhöhen möchte, sollte möglichst besonnen und nicht mit Höchsttempo fahren. Einige Modellen besitzen einen Tempomaten, an dem der Fahrer eine konstante Geschwindigkeit einstellen kann. Zusätzlich empfiehlt es sich, den Elektroroller auf den ersten Metern anzuschieben. Für das Anfahren benötigt der E-Scooter nämlich die meiste Energie. Dementsprechend kann der Fahrer die Reichweite durch diese Vorgehensweise erheblich steigern.

Weitere E-Scooter Themen

E-Scooter-Gesetz

E-Scooter-Versicherung

Eine E-Scooter-Versicherung dient dem Schutz aller Verkehrsteilnehmer und ist Pflicht. So wird ein E-Scooter versichert.

E-Scooter-Versicherung

Elektromobilitaet

Elektromobilität

E-Mobilität wird zunehmend beliebter insbesondere Elektroautos und E-Scooter. Erfahren Sie mehr zur Fortbewegung mit Strom.

Elektromobilität

E-Scooter Geschwindigkeit

E-Scooter-Test

Wir haben vier Sharing-Dienste für E-Scooter in Berlin für Sie ausprobiert.

E-Scooter-Test