Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Den richtigen Tarif finden

Impfschäden in der Unfallversicherung

Unfallversicherung
  • Schneller Marktüberblick
  • Beratung durch Experten

  • 100% kostenlos

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum fünften Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2021 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2020 hat Verivox in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht. Hinter der breit angelegten Kundenbefragung zur Preisbegeisterung stehen insgesamt rund 1 Mio. Kundenurteile zu 3.000 Unternehmen und 270 Branchen.

Impfschäden absichern

Da Impfstoffe vor ihrer Zulassung ausführlich getestet werden, treten Impfschäden nur sehr selten auf. In Einzelfällen kann es dennoch passieren, dass eine Impfung gesundheitliche Einschränkungen nach sich zieht. Mit einer privaten Unfallversicherung können sich Verbraucherinnen und Verbraucher für den Fall, dass sie einen Impfschaden erleiden, absichern. Es lassen sich auch Tarife ausfindig machen, die COVID-19-Schutzimpfungen miteinschließen.

Inhalt dieser Seite
  1. Impfschäden absichern
  2. Unfallversicherung finden
  3. Was ist ein Impfschaden?
  4. Leistungen bei Impfschäden
  5. Voraussetzungen
  6. Gesetzliche Ansprüche bei Impfschäden

Mit Verivox eine private Unfallversicherung finden, die Impfschäden abdeckt

  1. Tragen Sie zuerst die Tarifdaten ein. Die erste Option besteht darin, lediglich Daten zu den zu versichernden Personen einzutragen. Wenn Sie zusätzlich noch einige Angaben zum gewünschten Versicherungsschutz machen, zeigt Ihnen das Online-Tool von vornherein nur diejenigen Tarife an, welche Ihre persönlichen Präferenzen erfüllen.
  2. Jetzt erstellt der Vergleichsrechner eine Liste mit den verfügbaren Tarifen. In der Regel werden Ihnen mehr als 100 Versicherungstarife angezeigt, die Sie einfach und unkompliziert miteinander vergleichen können. Mithilfe der Filteroptionen lässt sich das Suchergebnis noch verfeinern.
  3. Nachdem Sie Ihren persönlichen Favoriten gefunden haben, können Sie die Unfallversicherung innerhalb weniger Minuten online abschließen. Die Vertragsbestätigung erhalten Sie direkt im Anschluss via E-Mail.

Zum Vergleich

Was ist ein Impfschaden?

Den Begriff „Impfschaden“ definiert Paragraph 2 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dort heißt es, ein Impfschaden ist „die gesundheitliche und wirtschaftliche Folge einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung durch die Schutzimpfung“. Des Weiteren sagt der Paragraph: „Ein Impfschaden liegt auch vor, wenn mit vermehrungsfähigen Erregern geimpft wurde und eine andere als die geimpfte Person geschädigt wurde.“

Mehr Informationen zu Impfstoffen

Detaillierte Informationen zu den unterschiedlichen Arten von Impfstoffen, wie Tot- und Lebendimpfstoffen, können Sie beim Bundesministerium für Bildung und Forschung nachlesen.

Bei Impfschäden handelt es sich stets um dauerhafte Schädigungen. Als normale Impfreaktion gelten hingegen Symptome wie eine gerötete Einstichstelle oder Fieber, die jedoch nur vorübergehend auftreten. Besteht der Verdacht einer Impfkomplikation, ist die behandelnde Ärztin beziehungsweise der behandelnde Arzt dazu verpflichtet, diese dem Paul-Ehrlich-Institut zu melden.

Welche Leistungen bietet eine private Unfallversicherung bei Impfschäden?

Ob eine Unfallversicherung im Falle eines Impfschadens zahlt, hängt vom gewählten Tarif ab. Wie eine Assekuranz hier agiert, finden Sie mit einem Blick in die Versicherungsbedingungen heraus. Etwa 90 Prozent aller Unfallversicherungstarife decken auch Impfschäden ab. Dieser Umstand begründet sich damit, dass die meisten Versicherungen Infektionen als Unfall einstufen. Folglich umfasst der Leistungsumfang im Regelfall auch die Risiken von Schutzimpfungen.

In den meisten Fällen beschränken sich die Assekuranzen jedoch nur auf Impfstoffe gegen ausgewählte Infektionen, beispielsweise Masern, Mumps, Tuberkulose und Windpocken. Welche Schutzimpfungen die Police absichert, lässt sich für gewöhnlich im Kleingedruckten nachlesen. Es lassen sich aber auch Anbieter und Tarife finden, die Impfschäden automatisch mit Unfallschäden gleichsetzen, also auf eine Auflistung bestimmter Infektionskrankheiten verzichten. Bei diesen Versicherern spielt es keine Rolle, durch welche Impfung ein Schaden entstanden ist.

Voraussetzungen: Wann zahlt die Versicherung bei Impfschäden?

Ein Leistungsfall liegt vor, wenn die versicherte Person von der Schutzimpfung gegen eine versicherte Infektionskrankheit dauerhafte Gesundheitsschäden davonträgt. Um welche Symptome es sich dabei im Detail handelt, ist nicht von Bedeutung. Prinzipiell zahlen die Versicherungsgesellschaften jedoch nur bei Invalidität und im Todesfall. Im ersten Fall schätzt eine Gutachterin oder ein Gutachter mittels eines Prozentsatzes ein, wie stark die Schutzimpfung die Gesundheit der Versicherungsnehmerin beziehungsweise des Versicherungsnehmers beeinträchtigt hat. Liegt der Invaliditätsgrad beispielsweise bei 50 Prozent, zahlt die Assekuranz dementsprechend 50 Prozent der Versicherungssumme aus.

Es gibt jedoch noch eine weitere Bedingung: In der Regel muss die versicherte Person nachweisen, dass sich der Gesundheitsschaden tatsächlich auf die Schutzimpfung zurückführen lässt. Es genügt nicht, dass die Impfung den Schaden vielleicht verursacht hat.

Gut zu wissen

Wie bei vielen Versicherungspolicen gibt es auch bei Unfallversicherungen mitunter eine Wartezeit für bestimmte Leistungen. Impfschäden sind bei manchen Anbietern erst nach beispielsweise drei Monaten abgesichert.

Gesetzliche Ansprüche bei Impfschäden

Bei Impfschäden finden zudem die Bestimmungen des sozialen Entschädigungsrechts (Bundesversorgungsgesetz) Anwendung. Nach Paragraph 60 des Infektionsschutzgesetzes haben betroffene Personen einen Anspruch auf Entschädigung, wenn es sich um eine öffentlich empfohlene Schutzimpfung wie die COVID-19-Impfung handelt. Während die Bundesländer haften, wenn bekannte Nebenwirkungen auftreten, kommt der Bund im Falle unerwarteter Nebenwirkungen auf. Der Staat muss dann nicht nur die Behandlungs- und Pflegekosten tragen, sondern mitunter auch den Berufsschaden. Ob ein nach einer Schutzimpfung auftauchender Gesundheitsschaden auf die Impfung zurückgeht, entscheiden die Versorgungsämter der Bundesländer.

Falls sich Impfschäden auf Produktfehler zurückführen lassen, ist das Pharmaunternehmen in der Verantwortung. Diese Haftungsfrage regeln Paragraph 84 und die folgenden Paragraphen des Arzneimittelgesetzes (AMG). Das medizinische Personal haftet dagegen dafür, dass die Impfung korrekt verabreicht wird.

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 255807

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren