Smarte Lautsprecher: Jeder vierte Deutsche nutzt einen

12.05.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Bei einem Viertel der Deutschen steht ein Smart Speaker zuhause - bei der Hälfte der Besitzer sogar mehr als ein Gerät. Die smarten Lautsprecher wie Amazon Alexa oder Google Home gehören also immer mehr zur Standardausstattung in Haushalten hierzulande. Das zeigt eine repräsentative Online-Befragung von YouGov Deutschland, die im Auftrag der Voice-Digitalagentur Beyto im März 2020 durchgeführt wurde.

Tägliche Nutzung: Vorwiegend Streaming-Angebote

Und wer einen hat, der nutzt den smarten Assistenten auch: Fast 50 Prozent tun dies sogar täglich. Fast 90 Prozent der parallel befragten Tech-Interessierten sogar täglich. Die beliebtesten Anwendungen sind: Streaming Services aktivieren, das Smart Home steuern, Fragen stellen oder den Alltag organisieren. Diese Anwendungen rangieren bei den Tech-Interessierten genau wie im Vorjahr weit vorne. Laut Beyto fehlten vielen Nutzern offenbar auch Ideen und Angebote, wie sie ihre Smart Speaker für andere Dinge als das Aktivieren von Streamingdiensten einsetzen könnten. Unter den Herstellern steht Amazon an der Spitze der favorisierten Anbieter: Mehr als drei Viertel der deutschen Smart-Speaker-Besitzer haben mindestens ein Gerät des Marktführers.

Wohnen mit smartem Lautsprecher

Die meisten smarten Lautsprecher stehen im Wohnzimmer ihrer Besitzer: 75 Prozent. Das entspricht den Ergebnissen der Studie aus dem Vorjahr. Deutlich zugenommen hat hingegen die Häufigkeit, mit der die Geräte in der Küche (Anstieg von 38 Prozent auf 52 Prozent) und im Badezimmer (von 21 Prozent auf 34 Prozent) platziert werden. Das Schlafzimmer rangiert noch immer unter den Top 3 der bevorzugten Smart Speaker-Standorte im Haus (47 Prozent).

Imageproblem: Privatsphäre kritisch gesehen

Trotz ihrer Verbreitung werden Smart Speaker in einem Punkt besonders kritisch betrachtet: Die Mehrheit aller Deutschen (59 Prozent) konstatiert, dass sie für die Privatsphäre ein größeres Risiko darstellen als andere technische Geräte – auch die Hälfte der Besitzer von Smart Speakern denkt das. Und die Sorge um die Privatsphäre ist noch immer der Hauptgrund, warum sich selbst technikaffine Deutsche keinen smarten Lautsprecher anschaffen. Rund 40 Prozent aller Deutschen gehen davon aus, dass Smart Speaker und Sprachanwendungen zukünftig eine wichtige Rolle spielen werden. Unter den technikaffinen Deutschen sind es sogar doppelt so viele, die von der Relevanz der Technologie überzeugt sind.

Nutzungsmöglichkeiten nicht ausgeschöpft

Nur etwa die Hälfte aller Smart-Speaker-Besitzer in der Bevölkerung und unter den technikaffinen Befragten nutzt regelmäßig (also täglich oder wöchentlich) spezielle Voice-Applikationen wie Alexa Skills oder Google Actions. Zwar sind es unter den Tech-Interessierten 50 Prozent der Besitzer, die jeden Tag mindestes eine dieser Voice Apps aktivieren – doch fast genauso viele tun dies nie.