Kfz-Versicherung für Peugeot jetzt vergleichen

Corona Airbag Siegel

Mit dem Corona-Airbag zeichnet Verivox Versicherer aus, die in ihrem Tarif eine Rückerstattung bei weniger gefahrenen Kilometern anbieten. Bei diesen Tarifen ist eine rückwirkende Nachberechnung der Beiträge während des jeweiligen Versicherungsjahres bei geringerer Fahrleistung möglich.

Ihr Versicherer fragt Sie heute nach der Fahrleistung für 2021. Fahren Sie, z. B. aufgrund coronabedingter Einschränkungen, deutlich weniger, erhalten Sie den zu viel gezahlten Beitrag vom Versicherer zurück – rückwirkend für das gesamte Jahr.

Kfz-Versicherung
  • 1-Klick-Kündigungsservice

    EXKLUSIVER VERIVOX Kündigungsservice:
    Beim Abschluss des neuen Vertrages kündigen wir – auf Wunsch – Ihren alten Vertrag. Für Sie: Einfach und kostenlos.

    Kündigungsgarantie:
    Verivox garantiert eine rechtswirksame Kündigung. So sind Sie sicher, dass Ihr alter Vertrag fristgerecht endet, wenn Sie in die Kündigung eingewilligt haben und Ihre Angaben korrekt sind.

    Ohne Papier und ohne Unterschrift:
    Eine Ummeldung bei Ihrer Zulassungsstelle ist nicht nötig. Die Behörde wird vom neuen Versicherer informiert.

  • Nirgendwo-Günstiger-Garantie

    Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

    Mehr erfahren

  • FINANZTIP (09/2020): "Beste Preise bei Verivox"

    FINANZTIP-Kfz-Studie (09/2020)

    Das unabhängige Verbraucherportal FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigstenPreisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Die besten Angebote gibt es bei Verivox. Verivox hat die niedrigste durchschnittliche Abweichung vom günstigsten Marktpreis.

    FINANZTIP empfiehlt: Ein doppelter Vergleich – d.h. eine Kombination von Portal und Direktversicherer - liefert die besten Ergebnisse.

TÜV Saarland geprüftes Vergleichsportal Preisvergleich KFZ Versicherungsvergleich

FINANZTIP-Kfz-Studie (09/2020)

Der unabhängige Geldratgeber FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigstenPreisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Die besten Angebote gibt es bei Verivox. Verivox hat die niedrigste durchschnittliche Abweichung vom günstigsten Marktpreis.

FINANZTIP empfiehlt: Ein doppelter Vergleich – d.h. eine Kombination von Portal und Direktversicherer - liefert die besten Ergebnisse.

Ihr unabhängiger Versicherungsmakler - Erstinformation

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 248896

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Die beste Kfz-Versicherung für Ihren Peugeot
  2. Bausteine der Kfz-Versicherung
  3. Preisfaktoren der Kfz-Versicherung
  4. Kfz-Versicherung von Peugeot
  5. Peugeot - Fahrzeuge mit großer Tradition

Die beste Kfz-Versicherung für Ihren Peugeot

Peugeot hat sich als ältester Autohersteller in seiner langen Geschichte stets neu erfunden. Das französische Unternehmen bedient inzwischen ein breites Spektrum an Modellen vom Kleinstwagen bis hin zum SUV. Über die PSA-Bank in Verbindung mit der Allianz Versicherung bietet Peugeot eine eigene Kfz-Versicherung an. Es ist sinnvoll, zuerst Tarife und Preise der Kfz-Versicherer zu vergleichen, damit Sie den günstigsten Versicherungstarif für Ihr Fahrzeug finden. So können Sie sichergehen, vom besten Angebot zu profitieren.

Jetzt vergleichen

Bausteine der Kfz-Versicherung in der Übersicht

Um sich im Tarifdschungel besser zurechtzufinden, ist es wichtig, die unterschiedlichen Bausteine der Autoversicherung und ihre Besonderheiten zu kennen. Folgende Elemente sind Teil der Kfz-Versicherung:

Preisfaktoren der Kfz-Versicherung

Bei Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko gibt es gewisse Faktoren, die diese preislich beeinflussen. Sie beziehen sich zum Teil auf das Fahrzeug und zum Teil auf den Halter beziehungsweise Fahrer selbst. Die größten Faktoren sind:

  • Typklasse: Diese ist festgelegt und kann vor dem Autokauf einfach recherchiert werden. In ihr werden Unfälle und Schadensereignisse eines bestimmten Modells zusammengetragen und aufgerechnet. Modelle mit einer geringen Schadenshistorie haben eine niedrigere Typklasse und sind somit günstiger in der Versicherung.
  • Regionalklasse: Diese wird durch Ihren Wohnort festgelegt und hat ebenfalls Einfluss auf die Preisberechnung der Kfz-Versicherung.
  • Schadenfreiheitsklasse: Hier geht es einzig um Ihr Fahrverhalten. Schadenfreiheit ist gleichbedeutend mit einer günstigen Prämie, die mit jedem schadenfreien Jahr noch günstiger werden kann.

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Typklassen der beliebtesten Peugeot-Modelle:

Peugeot-Modell Kfz-Haftpflicht Teilkasko Vollkasko
206 14-18 12-21 11-25
208 14-17 15-23 17-22
2008 15-18 17-20 17-20
308 13-19 17-24 16-24
3008 16-19 19-21 18-25

Daneben gibt es noch weitere Faktoren, die die Versicherung für Ihren Peugeot beeinflussen. Lesen Sie hier mehr darüber, wie Sie die Kfz-Versicherung berechnen.

Kfz-Versicherung von Peugeot

Zusammen mit der Allianz Versicherungs-AG bietet die PSA-Bank für Citroen, DS und Peugeot eine eigene Autoversicherung an. Die „Kfz-Versicherung SparOPTIMAL“ umfasst Kfz-Haftpflicht, Teil- und Vollkasko. Zusätzlich gibt die PSA-Bank mit „Top Cover“ optional einen Zuschuss auf den Wiederbeschaffungswert, wenn ein Schaden eintritt und der Fahrzeugbesitzer sich dafür entscheidet, beim Vertragspartner ein neues Fahrzeug zu erwerben.

Peugeot - Fahrzeuge mit großer Tradition

Wer Wert darauf legt, in einem Fahrzeug mit Geschichte zu sitzen, ist in einem Peugeot gut aufgehoben. Das bereits 1810 gegründete Unternehmen stieg schon 1889 in den Automobilbau ein und ist damit die älteste noch existierende Automarke. Bereits 1989 produzierte man mit dem Typ 2 ein benzinbetriebenes Fahrzeug, aber erst der Typ 3 mit immerhin 64 gefertigten Exemplaren gilt als das erste Serienfahrzeug der Welt.

Peugeot – Die Modelle mit der "0" im Namen

Eine andere Besonderheit, die das französische Urgestein auszeichnet, ist die seit 1929 konsequent durchgezogene Linie der Modellbezeichnungen. Bis auf sehr wenige Ausnahmen (Peugeot RCZ) haben alle je unter der Marke Peugeot verkauften Pkws eine Zahl als Typenbezeichnung, auch wenn zunächst noch „Typ“ vorangestellt war. Die finale, bis heute gültige Nomenklatur – Zahlen mit einer „0“ in der Mitte – wurde 1929 mit dem erfolgreichen Modell Peugeot 201 eingeführt.

Columbo und sein Peugeot 403

1955 stieg Peugeot wieder in die automobile Mittelklasse ein. Mit dem 403 gelang dem Unternehmen auf Anhieb ein Erfolg. Der international sehr erfolgreiche Wagen wurde in allen erdenklichen Modellvarianten gefertigt. Neben der Limousine gab es einen Kombi, ein Cabrio und sogar einen Pickup. Der 403 war der erste Peugeot, der sich mehr als eine Million Mal verkaufte und machte das in Paris ansässige Unternehmen damit endgültig zum Großserienhersteller.

Besondere Berühmtheit erlangte der 403 als Dienstwagen des TV-Inspektors Columbo. Das hier verwendete 1959er 403 Cabrio war gerade in den USA weitgehend unbekannt. Von diesem Modell wurden insgesamt nur 2.043 Stück gebaut. Der Wagen blieb über die gesamten 35 Jahre der Produktion ein festes Element von Columbos schrulligem Image.

Das Nachfolgemodell 404 konnte nahtlos an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen. Den 404 als Nachfolger zu bezeichnen, wäre nicht ganz korrekt. Denn der 404 wurde fast sieben Jahre lang parallel zum 403 produziert. Der 404 stellte damit eher eine gehobene Variante des 403 dar. Einen ähnlichen Ansatz verfolgte auch Audi Jahre später mit dem Audi 80/90 und dem Audi 100/200.

Peugeot: stetige Entwicklung

Mitte der 70er Jahre stieg Peugeot wieder in die obere Mittelklasse mit dem von Pininfarina entworfenen 604 ein. Obwohl bei einigen Staatschefs, wie Erich Honecker, als Staatslimousine beliebt, blieb der avisierte Erfolg des 604 aus. Für die 80er Jahre zu konservativ und sehr rostanfällig, blieb der 604 mit nur 150.000 gebauten Fahrzeugen hinter den Erwartungen zurück. Grund dafür war wohl auch der parallel angebotene 504 und später der 505, die moderner und günstiger waren. In der Folge versuchten die Franzosen Ihre Modellpalette zu straffen. Modelle der 100er, 200er und 300er Serien waren, wie der 403, äußerst erfolgreich.

In den 90er Jahren wurde das Modellportfolio aufgeräumt. Der 106 bediente das Kleinstwagensegment, der 205, der später durch den 206 abgelöst wurde, war Peugeots Vertreter bei den Kleinwagen und wurde gegen den Polo und den Corsa platziert. In der Kompakt-Klasse trat der 306 an, der den schon lange zuvor eingestellten 305 beerbte. Der 306 ersetzte auch das Mittelklasse-Modell 309, da dieser aufgrund der „9“ eigentlich gar nicht ins System passte.

Peugeot im neuen Jahrtausend

Längst war Peugeot zusammen mit Citroen in der „PSA“ aufgegangen. Die dritte Marke Talbot wurde schnell fallen gelassen. In den 2000er Jahren erweiterte Peugeot seine Modellpalette um die neu aufkommenden Fahrzeugklassen: Dem Minivan 1007 folgten die Crossover-Modelle 2008 und 3008. Mit dem 4007 und dem 4008 bot man ab 2007 auch einen SUV an, der gemeinsam mit dem Schwestermodell Citroen C-Crosser um Marktanteile kämpfte. Auch die Familie der Vans bekam Zuwachs. Dem bereits etablierten 806 (später 807), einem Gemeinschaftsprojekt mit Fiat, folgte mit dem 5008 ein Kompakt-Van auf Basis des 308.

Schließlich führte Peugeot mit dem iOn 2011 auch ein echtes Elektromodell ein. Anders als beim Konkurrenten Renault handelt es sich hier aber nicht um eine Eigenentwicklung. Der iOn wird, wie der Citroen C-ZERO, auch als i-MiEV von Mitsubishi produziert und eigentlich nur umgelabelt. Solche Kooperationen sind keine Seltenheit. Auch die Kleinstwagenserie 107 und 108 entstand in einer Kooperation, diesmal mit Toyota, und ist mit dem Toyota Aygo und dem Citroen C1 quasi baugleich.