Hausratversicherungen im Test: Das sind die besten Tarife

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Geplatzte Leitungsrohre, Brände durch defekte Elektrogeräte, eine von Einbrechern verwüstete Wohnung: Die Hausratversicherung schützt Sie in solchen Fällen vor den finanziellen Folgen. Doch es gibt am Markt mehrere Hundert Tarife – für welchen sollen Sie sich entscheiden? Verivox hat im Dezember 2020 für FOCUS-MONEY über 300 Hausrat-Tarife von insgesamt 80 Anbietern unter die Lupe genommen. Das sind die besten Hausratversicherungen im Test.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nicht jede Hausratversicherung schützt Sie gleich gut. Bei den Tarifleistungen bestehen große Unterschiede.
  • Nur ein Viertel der Tarife erfüllte alle strengen Leistungskriterien des Verivox-Tests.
  • 14 Tarife waren leistungsstark und glänzten durch günstige Preise in den ausgewerteten Modellfällen.
  • Durch den Versicherungsvergleich lassen sich Preise und Leistungen bequem vergleichen.

Mindestleistungen der Hausratversicherung im Test

Nicht jede Hausratversicherung deckt jeden Schaden. Wie bei jedem Vertrag kommt es auf das Kleingedruckte an. Verivox und FOCUS-MONEY haben fünf strenge Kriterien definiert, die alle Tarife erfüllen mussten.

  • Grobe Fahrlässigkeit: Der Tarif deckt Schäden durch grobe Fahrlässigkeit bis zur vereinbarten Versicherungssumme ab. Mit dem Verweis auf "grobe Fahrlässigkeit" zahlt der Versicherer manchen Schaden nur zum Teil. Sie haben auf die brennenden Kerzen nicht aufgepasst, sodass es zu einem Wohnungsbrand kam? Grob fahrlässig! Die Versicherung zahlt nicht vollständig, wenn sie grobe Fahrlässigkeit aus dem Leistungskatalog gestrichen hat. Regelungen für grobe Fahrlässigkeit bei Obliegenheitsverletzungen werden für diesen Test allerdings nicht berücksichtigt.
  • Außenversicherung: Die Police leistet im Rahmen der Außenversicherung mindestens für zwölf Monate und mindestens 20 Prozent der Versicherungssumme (oder 20.000 Euro). Die Außenversicherung ist sehr praktisch, denn sie zahlt beispielsweise auch, wenn Ihnen Wertsachen im Urlaub aus dem Hotelzimmer gestohlen werden.
  • Sengschäden: Der Vertrag sichert Sengschäden von 5.000 Euro und mehr ab. Bei der vielen Elektronik, die wir oft nutzen, kann es durch ein defektes Kabel schnell zu solchen Sengschäden kommen.
  • Überspannung: Überspannungsschäden sind in Höhe von 40 Prozent der Versicherungssumme oder höher versichert. Haben Sie einen teuren Fernseher oder einen hochwertigen Computer? Kommt es durch Blitzeinschläge zu einer Überspannung in der Leitung, kann das die Geräte schädigen.
  • Nur Tarife ohne Selbstbehalt: Wer einen Selbstbehalt wählt, muss im Fall der Fälle bis zu einer gewissen Summe selbst ins Portemonnaie greifen. Wir raten vom Selbstbehalt ab.
  • Glasversicherung und Elementarschutz sind im Rahmen eines Vertrages optional abschließbar. Eine Elementarversicherung lohnt sich, wenn beispielsweise Ihr Keller bei Starkregen überflutet wird und Sie dort wertvolle Gegenstände gelagert haben.

Brauche ich überhaupt eine Hausratversicherung?

Wenn Sie einiges Geld in Ihre Möbel investiert haben, dann ja. Denken Sie auch an mögliche Folgeschäden, zum Beispiel nach einem Brand. Die Hausratversicherung zahlt auch für Schäden, die durch Löscharbeiten entstanden sind. Oder für Hotelkosten, wenn Sie in der Wohnung nach einem Brand nicht mehr übernachten können.

Die Sieger im Preisvergleich der Hausratversicherungen

Rund drei Viertel des Marktes scheiterte bereits an der Hürde der Leistungskriterien. Diese Tarife wurden für den Test gar nicht weiter berücksichtigt. In einem zweiten Schritt hat Verivox die Preise untersucht. Für jeden Tarif wurde der Preis in fünf Modellfällen (siehe ganz am Ende der Seite) ermittelt. Anschließend wurde ausgewertet, wie stark nach oben oder unten die Preise vom Marktdurchschnitt abwichen. Ein Tarif, der 20 Prozent weniger kostete als die übrigen Tarife, erhielt einen Preis-Index von 80. Zum Schluss wurde für jeden Tarif der Durchschnitt aller Index-Werte ermittelt. Die besten 20 Prozent erhielten die Preisnote 1.

Die Tabelle zeigt jene 14 Tarife mit der Preisnote 1, also mit den niedrigsten Preisen unter den untersuchten leistungsstarken Tarifen. Einige der Anbieter sind selbst keine Versicherer, sondern Assekuradeure; das sind Dienstleister für Makler mit Spezialtarifen. Dann haben wir den Versicherer, der hinter dem Tarif steht, in der Tabelle ergänzt.

Die besten Hausratversicherungen im Test

Anbieter
Tarif
Versicherer (bei Maklerkonzepten)
Preis-Index
Note Preis
Haftpflichtkasse Einfach Besser 64 1
Medien-Versicherung Premium 65 1
Manufaktur Augsburg PremiumPlus Adler 66 1
GEV Max 70 1
Ammerländer Comfort 70 1
Haftpflichtkasse Einfach Komplett 72 1
Degenia Premium T20 Alte Leipziger 73 1
Ammerländer Excellent 73 1
Häger Top 74 1
Medien-Versicherung PremiumPlus 75 1
Adam Riese XL Württembergische 83 1
Konzept & Marketing Allsafe Home Fine Allianz / Gothaer 84 1
Hausrattarif24 Basis GVO 84 1
HUK24 Classic 84 1

Hausratversicherung individuell wählen

Wenn Sie noch tiefer in die Details gehen wollen, nutzen Sie einfachen unseren Hausratversicherungsvergleich. Hier können Sie Ihre eigenen Suchkriterien auswählen und sich die Tarife der Hausratversicherungen genauer ansehen. Die meisten der im Test genannten Versicherungen finden Sie übrigens ebenfalls im Vergleich und können sie gleich bequem über Verivox abschließen.

Hinweis für Hausbesitzer

Besitzen Sie ein Eigenheim, haben Sie sicher eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen. Diese deckt die Schäden Ihres Hausrats aber nicht ab. Kommt es zu einem Brand, zahlt die Gebäudeversicherung zwar die Schäden am Haus selbst. Für ihre Möbel aber brauchen Sie noch zusätzlich eine Hausratversicherung.

Mit diesen Modellfällen haben wir gerechnet

Um möglichst realistische Aussagen über das Preisniveau der Hausrat-Tarife treffen zu können, haben wir fünf verschiedene Versicherungsszenarien aufgestellt:

Modellfälle
Erste eigene Wohnung
Familie
Einfamilienhaus
Sportler
Rentner
Wohnort (PLZ) 10409 4105 69123 80807 35440
Wohn-Ort Berlin Leipzig Heidelberg München Linden
Wohnort Straße Erich-Weinert-Straße 143 Kickerlingsberg 3 Sperberweg 9 Kantstraße 16 Frankfurter Straße 59
Versicherter lebt in MFH MFH EFH MFH EFH
Geburtsdatum Versicherter 01.07.2000 01.07.1975 01.07.1975 01.07.1975 01.07.1950
Versicherte Wohnfläche (Qm) 40 100 160 80 120
davon Keller (Qm) 20 20
Kellergrundfläche (QM) 30 30
Tätigkeit Versicherter Angestellter Angestellter Angestellter Beamter Rentner
Versicherungs-Modell QM-Modell / automatisch QM-Modell / automatisch QM-Modell / automatisch QM-Modell / automatisch QM-Modell / automatisch
Fahrrad mitversichert mit 500 Euro 1500 Euro 1500 Euro 3000 Euro 500 Euro
Glas mitversichert Nein Nein Ja Nein Ja
Elementarschäden inkludiert Nein Nein Ja Nein Ja
Bauartklasse (BAK) Wohngebäude 1 1 1 1 1
Selbstbehalt (Euro) 0 0 0 0 0
Vorversicherung Nein Ja Ja Ja Ja
Vor-Schäden keine keine keine keine keine

MFH = Mehrfamilienhaus; EFH = Einfamilienhaus; Qm = Quadratmeter; Elementarschäden = etwa Schäden durch Hagel, Sturm (ab Windstärke 8), Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung oder Schneedruck; Bauartklasse (BAK) 1 = Massivbauweise, zum Beispiel aus Mauerwerk oder Beton