Aktuelle Angebote der 5er-Modellreihe von BMW

Alle Angebote zu Ihrer Suche finden Sie hier 800 Fahrzeuge

Der BMW 5er: der König der Mittelklasse

Seit über 40 Jahren bildet BMWs 5er-Reihe einen festen Bestandteil der oberen Mittelklasse in Deutschland. Während die Konkurrenz vor 1990 sehr groß war, hat sich die Lage mittlerweile entspannt. Etwa seit Ende der 1990er Jahre verändert sich der Markt in der oberen Mittelklasse. War zuvor praktisch jede Marke mit einem Modell, welches zumeist das Spitzenmodell der Marke darstellte, in dieser Klasse vertreten, so gibt es diese Modelle heute nur noch von Premium-Marken. Andere Hersteller haben es schwer, in Deutschland Marktanteile zu erobern.

Marktanteile hat der BMW 5er definitiv. Während er in Deutschland Kopf an Kopf mit der Mercedes E-Klasse um die Rolle des Primus im Segment kämpft, ist allenfalls Audi mit dem A6 noch auf Augenhöhe. Alle anderen Hersteller zusammen (Volvo, Jaguar, Renault, Peugeot, Lexus) erreichen nicht einmal 10% der Verkäufe des BMW 5ers.

Der BMW 5er – die Geschichte des Erfolgsmodells

Angefangen hat die Erfolgsgeschichte 1972. BMW präsentierte mit dem E12 den ersten 5er und leitete damit gleichzeitig auch die bis heute gültige Modellreihen-Nomenklatur ein. Zunächst war der 5er ausschließlich als Limousine verfügbar. Die Motorenpalette reichte vom 90 PS starken 518 bis zum 184 PS leistenden 528. Es waren ausschließlich Ottomotoren. Die von BMW Motorsport bereitgestellten Motoren leisteten dank größerem Hubraums bis zu 218 Pferdestärken. Das „M“ tauchte damals schon auf, aber den ersten echten M5 gab es erst in der nächsten Generation.

Die zweite BMW 5er-Generation

Mit der zweiten Generation, dem E28, waren erstmals auch Diesel-Motoren verfügbar. Der 2,4-Liter-Sechszylinder des 524d leistete bescheidene 84 PS, der td mit Turbo immerhin 115. Außerdem wurden in dieser Generation erstmals Katalysatoren eigeführt. Ansonsten änderte sich im Vergleich zum Vorgänger nicht sehr viel. Noch immer ließ die Zahl nach der „5“ Rückschlüsse auf den Hubraum des Motors zu. 1984 wurde schließlich auch der erste echte M5 mit 286 PS geboren.

Die dritte BMW 5er-Generation

Mit der dritten Generation des 5ers, dem E34, schafften die Münchner schließlich den Durchbruch in der Klasse. Aufgrund des Langstreckenkomforts sowie der Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit der Technik konnten über 1,3 Millionen Exemplare an den Kunden gebracht werden. Erstmals war ein BMW der oberen Mittelklasse auch als Kombi verfügbar. Bei den Bayern heißen diese von nun an Touring. Eine weitere Neuerung war der im 525ix angebotene Allradantrieb.

Die vierte BMW 5er-Generation

Ein Allradmodell gab es in der vierten Generation, dem E39, nicht mehr. Auch begann man bei BMW langsam, die Modellbezeichnungen vom tatsächlichen Hubraum der Motoren zu entkoppeln. Leistung war bei BMW das A und O. Erstmals verzichtete man bei den Benzinern auf Vierzylinder-Motoren und bot mit dem 535i, dem 540i und dem M5 erstmals drei unterschiedliche V8 Motoren an. Die Leistung des seit 1998 erhältlichen E39-M5 steigerte sich dabei auf satte 400 PS aus ebenfalls satten 5 Litern Hubraum.

Die fünfte BMW 5er-Generation

Im E60, der fünften Generation des 5ers, hielten computergesteuerte Assistenzsysteme Einzug in die Serie. Zu den vielen technischen Neuerungen gehörten neben dem 8,8 Zoll großen Display des iDrive auch ein Head-Up-Display, adaptives Kurvenlicht und ein Nachtsicht-Assistent. Erstmals bekam auch der Touring eine eigene Modellbezeichnung (E61). Um über die gesamte Bauzeit der Modellreihe up-to-date bleiben zu können, setzte BMW 2007 auf ein Facelift. Optisch wurde nicht viel geändert. LED-Heckleuchten und die nun als Tagfahrlicht angedachten Coronaringe waren die auffälligsten Neuerungen.

Die Motorenpalette wurde jedoch komplett überarbeitet. Alle 6-Zylinder-Benziner wurden auf Direkteinspritzung umgestellt und erstmals gab es auch wieder einen Vierzylinder-Benziner für den 520i. Dessen Kennzahlen unterschieden sich aber abgesehen von der Zahl der Zylinder kaum vom R6 betriebenen 520i. Bei den Diesel-Motoren hielt das Baukasten-Prinzip endgültig Einzug. Neben dem 2,0-Liter Vierzylinder-Aggregat des 520d wurden die Modelle 525d, 530d und 535d alle vom ständig überarbeiteten 3,0-Liter Reihensechszylinder angetrieben. Dessen Leistungsspektrum reichte von 197 PS im 525d bis zu 286 PS im 535d. Damit erreichte auch ein BMW-Diesel erstmals die magische 250 km/h Marke, bei der die automatische Abregelung greift.

Der 5er BMW 

2010 schließlich wurde die Modellreihe F10/F11 präsentiert. Bereits zuvor präsentierte BMW mit dem 5er Gran Turismo die dritte Karosserieversion. Obschon der GT das 5er im Namen trägt, sieht BMW den Neuling eher in der Oberklasse verortet. Grund dafür sind die aus dem 7er entlehnten Elemente des Innenraumkonzepts und natürlich die kompromisslose Motorenauswahl. Der 306 PS starke 535i GT stellt tatsächlich die Einstiegsmotorisierung bei den Benzinern dar. Weniger Leistung gibt es nur bei den Diesel-Motoren. Der GT wurde im Rahmen der Modellpflege 2013 zunächst wieder aus dem Programm genommen.

Als letztes Modell verfügt der aktuelle 5er nicht über die bei BMW heute standardmäßigen freistehenden iDrive Displays. Auch bleibt man in München weiterhin bei fest installierten analogen Anzeigen und verzichtet auf Voll-LED Tacho und Co.

Bei der Motorisierung hat sich BMW in beide Richtungen weiter geöffnet. Dem Vierzylinder 520d wird ein schwächerer 518d mit 150 PS zur Seite gestellt. Auch der 525d ist nun vom 2,0 Liter R4-Aggregat angetrieben. Immerhin 218 Twinturbo-PS leistet der dort. Alle anderen Diesel-Varianten, also der 530d, der 535d und der M550d, beziehen ihre Leistung aus dem 3,0-Liter R6-Motor – beim M550d mit sage und schreibe drei Turboladern und satten 381 PS bei 740 Nm Drehmoment.

Auch der M5 bekam eine weitere Leistungssteigerung: 560 PS muss der Hecktriebler auf die Straße bringen, sogar 575 PS in der Competition-Edition. Mindestens 113.000€ muss man für den Sportler hinlegen, ein wahrlich oberklassiger Preis.

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

BMW 5er (alle)