Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Energiesparend: Kochen auf Sparflamme

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Rund 19 Prozent seines Stroms verbraucht ein Haushalt für Kochen, Trocknen und Bügeln. Mit etwa 450 Kilowattstunden jährlich wird ein Großteil davon am Herd benötigt. Rund 90 Euro macht das bei einem durchschnittlichen Drei- Personen-Haushalt aus.

Der Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft (VBEW) rät, das Kaffee- oder Teewasser mit einem Wasserkocher und nicht auf dem Herd zu erhitzen. Solche Geräte arbeiten effizient und brauchen für die gleiche Menge Wasser nur etwa halb so viel Strom.

Alte Gussplatten-Herde verbrauchen deutlich mehr Strom als solche mit Glaskeramikkochfeldern. Noch sparsamer sind die relativ teuren Induktionsherde. Sie erhitzen nur die Kochtöpfe, nicht mehr die Herdoberfläche. Wer keinen neuen Herd kaufen und dennoch Energiesparen will, ist also gut beraten auf sein Verhalten beim Kochen zu achten.

Töpfe oder Pfannen sollten immer den gleichen Durchmesser haben wie die Herdplatte selbst. Sind sie nur zwei bis drei Zentimeter kleiner, gehen 30 Prozent der Energie ungenutzt verloren. Auch das Kochen ohne Deckel sollte man sich Abgewöhnen: der Stromverbrauch ist zwei- bis dreimal so hoch wie mit einem gut schließenden Deckel. „Töpfegucker“ verwenden einen Glasdeckel – so lässt sich das Kochgut auch bei geschlossenem Deckel beobachten.

Gute Köche wissen: Edelstahltöpfe sehen nicht nur eleganter aus, sie sind auch energiesparender als Emailletöpfe. Diese strahlen deutlich mehr Wärme ungenutzt ab, als ihre Kollegen aus Edelstahl. Auch ein ebener Topf- und Pfannenboden versteht sich von selbst: Er liegt gut auf der Herdplatte auf und nutzt die Wärme damit optimal.

Wer mit wenig Flüssigkeit dünstet, spart Energie und Zeit. Kartoffeln oder Gemüse müssen nicht von Wasser bedeckt sein, der entstehende Dampf gart auch. Wer etwa statt einem Viertelliter einen Liter Wasser verwendet, verbraucht 25 Prozent Energie mehr. Sparfüchse schalten zudem schon ein paar Minuten vor Ende der Garzeit die Herdplatte aus und nutzen die Restwärme.