Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Gigabit-Internet für 30,5 Millionen Haushalte in Deutschland verfügbar

10.05.2022 | 17:01

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Die Zahl der gigabitfähigen Internetanschlüsse in Deutschland steigt bis Mitte 2022 deutlich an. Laut der am Dienstag im Rahmen der Breitbandmesse ANGA COM vorgestellten 4. Gigabit-Studie des Branchenverbandes VATM wird es Ende Juni hierzulande geschätzt 35,8 Millionen Anschlüsse mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s geben. Damit wäre Gigabit-Internet für fast 73 Prozent der Haushalte (30,5 Millionen) in Deutschland verfügbar.

Die wichtigsten Zahlen der Gigabit-Studie im Überblick

  • Gigabitfähige Anschlüsse Ende Juni 2022 insgesamt: 35,8 Millionen (12,3 Millionen aktiv genutzt)
  • Gigabitanschlüsse verfügbar für 30,5 Millionen Haushalte (72,8 Prozent aller 41,9 Millionen privaten Haushalte)
  • Gigabitfähige Kabelanschlüsse Ende Juni 2022: 25,7 Millionen (9,1 Millionen aktiv genutzt)
  • FTTB/H-Glasfaseranschlüsse in Deutschland Ende Juni 2022: 10,1 Millionen (3,2 Millionen aktiv genutzt)
  • 31,6 Millionen der Gigabitanschlüsse entfallen auf die Wettbewerber, 4,2 Millionen auf die Telekom

Ein Drittel der gigabitfähigen Internetanschlüsse wird genutzt

Aktiv genutzt werden 12,3 Millionen (34,4 Prozent) der gigabitfähigen Anschlüsse. Die aktuelle Studie wurde von der Unternehmensberatung DIALOG CONSULT zusammen mit dem VATM erstellt und von Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, wissenschaftlicher Beirat bei DIALOG CONSULT, präsentiert.

Wettbewerber stellen Großteil der Gigabitanschlüsse

Im Vergleich zu Mitte 2021 sind innerhalb eines Jahres 4,5 Millionen gigabitfähige Highspeed-Anschlüsse hinzugekommen. Gegenüber Ende 2021 legte die Zahl der Gigabitanschlüsse um 1,8 Millionen zu. Berücksichtigt werden sowohl Kabelanschlüsse mit dem Standard DOCSIS 3.1 als auch Glasfaseranschlüsse bis ins Haus oder in die Wohnung der Kunden (FTTB/H). Mit fast 90 Prozent stellen die Wettbewerber den Großteil der schnellen Internetleitungen, auf die Telekom entfallen laut VATM 10 Prozent.

Zahl der FTTB/H-Anschlüsse legt auf 10,1 Millionen zu

Der Glasfaserausbau ist nach Angaben des Verbandes im letzten halben Jahr deutlich vorangekommen. Seit Ende 2021 kletterte die Zahl der FTTB/H-Anschlüsse um 1,7 Millionen auf 10,1 Millionen – ein Plus von rund 20 Prozent. Die Zahl der ausschließlich per gigabitfähigen Glasfaseranschlüssen versorgten Haushalte sei auf 4,8 Millionen angestiegen. In dichter besiedelten Gebieten nehme der Wettbewerb zwischen Glasfasernetzen und Kabelnetzen zu. Bundesweit können bereits 5,3 Millionen Haushalte zwischen gigabitfähigen Kabel- und Glasfaseranschlüssen wählen. Bis Ende Juni 2022 werden die Wettbewerber insgesamt rund 5,9 Millionen und somit 60 Prozent der verfügbaren Glasfaseranschlüsse errichtet haben.

Der Druck auf die Telekom, den Fokus ebenfalls auf den Glasfaserausbau zu legen, ist laut Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, weiter gewachsen. Die Telekom dürfe dabei aber nicht auf einem Überbau bestehender Infrastruktur setzen. Auch VATM-Präsident Zimmer mahnt ein Miteinander statt ein Gegeneinander beim Glasfaserausbau an.

Mehr Kunden nutzen Glasfaseranschlüsse

3,2 Millionen der verfügbaren 10,1 Millionen Glasfaseranschlüsse würden von den Endkunden auch genutzt. Die sogenannte "Take-up-Rate" liege bei den Wettbewerbern bei 37 Prozent, bei der Telekom werden dagegen lediglich 24 Prozent der verfügbaren Glasfaseranschlüsse tatsächlich genutzt.

25,7 Millionen Kabelanschlüsse bieten Gigabit-Speed.

Der Ausbau der DOCSIS-3.1-Kabelanschlüsse sei weitgehend abgeschlossen. Der VATM schätzt für das erste Halbjahr 2022 einen Zuwachs der Gigabitanschlüsse im Kabelnetz um 100.000 auf 25,7 Millionen Anschlüsse. Mit rund 24 Millionen gigabitfähigen Kabelanschlüssen stellt der Kabelnetzbetreiber Vodafone die meisten dieser Anschlüsse.

Nachfrage nach Gigabit-Internet steigt

Doch gibt es eine größere Nachfrage nach Gigabit-Tarifen? Laut Prof. Gerpott nutzen bereits 18 Prozent der Haushalte, bei denen ein Gigabitanschluss verfügbar ist, auch einen Tarif mit Surfgeschwindigkeiten von 1 Gbit/s oder mehr. Fast die Hälfte solcher Haushalte nutze Internetanschlüsse mit mehr als 250 Mbit/s. Die Zahl der Gigabitanschlüsse, die von Geschäftskunden genutzt werde, liege Mitte 2022 bei 1,7 Millionen.

Gigabitanschlüsse treiben Datenverbrauch in die Höhe

Schnelle Anschlüsse sorgen auch für mehr Datenverkehr. Eine Analyse von Verivox hatte für 2021 ergeben, dass über Highspeed-Anschlüsse fast dreimal so viele Daten als über langsamere Anschlüsse übertragen wurden. Laut der VATM-Studie werden im ersten Halbjahr 2022 über Gigabitanschlüsse fast 24,4 Milliarden Gigabyte (GB) an Daten transportiert. Das sei etwa die Hälfte des insgesamt über alle Breitbandanschlüsse übertragenen Datenvolumens. Pro Anschluss und Monat fließen 340 GB über die schnellen Internetleitungen.

Laut VATM-Präsident David Zimmer werden in den nächsten Jahren 50 Milliarden Euro in den Glasfaserausbau investiert, der Löwenanteil von den ausbauenden Unternehmen des VATM. Der Fokus liege dabei auf dem Ausbau in ländlichen Regionen.