Günstige Wohngebäudeversicherungen vergleichen

Wohngebäudeversicherung

  • Schutz vor Feuer, Sturm, Hagel
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation

Das sagen unsere Kunden

4.6 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
13.11.2018 um 09:26 Uhr Es ist sehr einfach einen Anbieter zu wechseln und man muss sich um nichts kümmern. Auch die Kündigen der alten Verträge erfolgt reibungslos über Verivox.
12.11.2018 um 09:16 Uhr Übersichtliche Darstellung und einfacher Preisvergleich, geringer Aufwand bei einem Wechsel. Für einen Photovoltaikbetreiber fehlt mir das spezifische Auswahlfeld, da einige Anbieter den gesamten Strombedarf eines Haushaltes abdecken wollen bzw. dann nur über einen Sondertarif abrechnen. Dadurch entsteht teils ein deutlicher Mehraufwand beim Lesen der AGB bzw. der Nachfrage direkt beim Anbieter, da auch manche AGB nicht eindeutig geschrieben sind.
11.11.2018 um 20:37 Uhr Alles super geklappt!
11.11.2018 um 09:53 Uhr Wechsel des Stromanbieters ohne Probleme. So macht Sparen noch mehr Spaß!
09.11.2018 um 18:25 Uhr Eine gesellschaft die ihr Kompenetenz sich auskennt!

Risiken für Wohngebäude

Eine günstige Wohngebäudeversicherung sorgt dafür, dass dem Eigentümer einer Immobilie finanzielle Schäden ersetzt werden, die durch Beschädigungen an Wohngebäuden entstehen. Im schlimmsten Fall einer völligen Zerstörung des Gebäudes schließt dies sogar die Kosten für die komplette Neuerrichtung des Gebäudes mit ein.

Schäden an Gebäuden können die unterschiedlichsten Ursachen haben: Rohrbrüche, Stürme oder Zimmerbrände sind nur einige Beispiele für die Gefahren, die einer Immobilie drohen. Daher schließen auch die günstigsten Wohngebäudeversicherungen viele unterschiedliche Risiken ein: Schäden, die durch Feuer, Leitungswasser oder Rohrbruch und Sturm oder Hagel entstehen, gehören zum Standardschutz. Zusätzlich können Risiken wie Elementarschäden oder Schäden an zum Gebäude gehörenden Glasflächen abgedeckt werden. Wer eine günstige Police finde möchte, sollte zuvor einen Wohngebäudeversicherung-Vergleich durchführen.

Schäden durch Leitungswasser und Rohrbruch

Die Standard-Wohngebäudeversicherung sichert Hausratversicherung: Kosten ab, die beispielsweise durch Frost, Rohrbruch oder durch das Austreten von Leitungswasser und Dampf aus Wasser- oder Heizungsrohren des Gebäudes entstehen. Auch Schäden durch Geräte wie Heizkessel oder Wasserhähne, die Bestandteil der Heizungs- und Wasserversorgung sind, sind im Versicherungsschutz enthalten.

Schäden durch Feuer, Sturm und Hagel

Die Wohngebäudeversicherung finanziert die Behebung von Schäden, die durch Brände an einem Gebäude entstehen. Zudem trägt sie die Kosten, die durch Folgeschäden entstehen – das heißt, durch nicht zu vermeidende Schäden, die die Brandbekämpfung verursachte. Beseitigung von Schimmel, welcher sich als Folge vom Löschwasser-Einsatz bilden kann, ist etwa mitversichert. Auch Schäden, die durch Stürme (ab Stärke acht) an Gebäuden, Einbauten und festen Anbauten entstehen, werden im Rahmen einer Wohngebäudeversicherung gedeckt.

Wann die günstigen Wohngebäudeversicherungen an ihre Grenzen treten

Die günstigsten Wohngebäudeversicherungen haften jedoch meist nicht, wenn etwa Glasflächen an der Gebäudeaußenseite beschädigt werden. Um Ihre Fenster- und Türverglasungen oder auch Glasflächen an Balkonen oder Wintergärten zu schützen, können Sie im Wohngebäudeversicherungs-Vergleich von Verivox den Punkt „Glasschäden“ auswählen, der oft einen Aufpreis bedeutet. Glasschäden an der Innenausstattung können dagegen von der Hausratversicherung übernommen werden.

Die Gebäudeversicherung ermöglicht die Immobilienfinanzierung

Nicht jeder „Häuslebauer“ ist in der glücklichen Lage, die Immobilie komplett aus eigener Tasche zu finanzieren. Um ein Baudarlehen zu gewähren, machen es die Banken zur Bedingung, dass in puncto Gebäudeschaden Vorsorge getroffen wird. Somit wird die Gebäudeversicherung sowohl für den Bauherrn als auch den Darlehensgeber zum entscheidenden Faktor.

So wird die Prämie berechnet

Für die Berechnung des optimalen Tarifs sind zunächst drei individuelle Parameter entscheidend: Ihr Wohnort, der Wohnungstyp und ob es sich um eine Eigennutzung handelt. Bei den „Gebäudedaten“ müssen Sie für nur noch Vertragsbeginn, Bauartklasse, Baujahr, Flächenangaben und eventuelle wertsteigernde Maßnahmen eintragen.

Es lohnt sich, für die Beantwortung der Fragen ein wenig Zeit einzuplanen. Denn Schritt für Schritt errechnet sich die Prämienhöhe immer genauer, so dass Sie eine verlässliche Übersicht darüber erhalten, welche Gebäudeversicherung für Sie die günstigste ist. Die Beantwortung der Frage, ob an Ihrer Immobilie Sanierungsarbeiten durchgeführt wurden, ist dabei ebenso relevant wie Flächenangaben zum Gebäude oder die Anzahl angrenzender Bauten wie Garagen und Carports. All das beeinflusst die Berechnungsgrundlage. Der voreingestellte Wert 1914 in Mark wird von den meisten Versicherern dann aufs aktuelle Datum „hochgerechnet“. Wahlweise können Sie hier aber auch den aktuellen Immobilienwert eingeben.

Günstige Wohngebäudeversicherung im Online-Vergleich finden

Auch weitere Unterschiede der einzelnen Versicherungsverträge sollten Sie vergleichen. Unter „Leistungsvergleich“ finden Sie eine detaillierte Übersicht der Fälle, in welchen die einzelnen Policen greifen. So sehen Sie etwa, ob die Versicherungen bei Elementarschaden oder bei Schaden an Rohrleitungen außerhalb der Gebäude haften. Nur wenn Sie den genauen Leistungsumfang und die Kosten vergleichen, können Sie eine günstige Wohngebäudeversicherung finden, die auch optimalen Schutz für Sie bietet.

Modernes Haus im Grünen im Sonnenuntergang

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Wie Sie Ihre Immobilie in der Privathaftpflicht mitversichern.

Smart Home auf dem Handy vor der Haustür

Hausratversicherung: Vergleich

Wovon die Kosten abhängen und wie Sie eine günstige Police finden.