Verivox ist erstes Fördermitglied der Schlichtungsstelle Energie

16.04.2013 | 10:03

Heidelberg. Das unabhängige Vergleichsportal Verivox ist das erste Fördermitglied der Schlichtungsstelle Energie e.V.. Durch die Schlichtungsstelle wird die schnelle und unbürokratische Beilegung von Konflikten zwischen Kunden und Versorgern vorangetrieben.

„Wir freuen uns, als erstes Fördermitglied die wichtige Arbeit der Schlichtungsstelle Energie tatkräftig unterstützen zu können“, sagt Dagmar Ginzel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox.

In seinen Richtlinien zum Verbraucherschutz hat Verivox festgelegt, dass Anbieter, die Empfehlungen der Schlichtungsstelle Energie nicht beachten, bei den Standardeinstellungen des Vergleichsportals nicht angezeigt werden. Verivox führt auch eigene AGB- und Serviceuntersuchungen durch. Dabei  werden die Mitgliedschaft von Energieunternehmen bei der Schlichtungsstelle und die Akzeptanz der Schlichtungsempfehlungen als positives Kriterium in der Bewertung berücksichtigt.

Schlichtungsstelle ist seit 2011 aktiv

Die Einrichtung wurde im Oktober 2011 gegründet und ist vom Bundeswirtschaftsministerium und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als zentrale Schlichtungsstelle zur außergerichtlichen Schlichtung von Konflikten zwischen Energieversorgungsunternehmen und Verbrauchern anerkannt.

Private Energiekunden können sich bei Unstimmigkeiten mit ihrem Energieversorger an die Schlichtungsstelle Energie wenden. Dazu muss sich der Kunde bereits im Vorfeld an den Versorger gewandt haben. Der Energieversorger ist dann verpflichtet, an der Schlichtung teilzunehmen. Für die Verbraucher ist das Schlichtungsverfahren grundsätzlich kostenlos.

Lösungsquote von 90 Prozent im ersten Jahr

Dass die Schlichtungsstelle Energie erfolgreiche Arbeit leistet, wurde bereits nach dem ersten Jahr deutlich. „In über 90 Prozent der zulässigen Fälle konnten wir eine Einigung zwischen Verbraucher und Versorger erzielen“, fasste Ombudsmann Dr. Dieter Wolst das erste Schlichtungsjahr zusammen.

Der einzige Wermutstropfen: Nicht alle Energieversorger akzeptieren die Empfehlungen der Schlichtungsstelle und setzen stattdessen auf gerichtliche Auseinandersetzungen mit den Kunden.

„Die Schlichtungsstelle Energie bietet für Verbraucher und Energieversorger gleichermaßen die Möglichkeit, Konflikte schnell zu beenden und sich nicht jahrelange juristische Gefechte zu liefern“, sagt Ginzel. „Alle Energieversorger sollten Mitglied werden.“